Arbeitserzieher / Arbeitserzieherin (schul.) Weiterbildung & Beruf

Arbeitserzieher bei der Arbeit.
© Monkey Business Images | Canva

Bildungsweg: Weiterbildung

Empfohlener Schulabschluss: Hauptschulabschluss

Ausbildungsdauer: 3 Jahre

Arbeitserzieher / Arbeitserzieherin (schul.) Weiterbildung & Beruf

Der Einstieg in die Arbeitswelt ist oft schwer, der Wiedereinstieg meist noch viel schwerer. Arbeitserzieherinnen und Arbeitserzieher kümmern sich darum, dass Menschen mit und ohne Behinderung die Reintegration leichter fällt, indem sie Maßnahmen für ihre Schützlinge entwickeln und diese auf ihrem Weg ins Berufsleben begleiten.

Wie werde ich Arbeitserzieher?

Du hast eine soziale Ader und hilfst gern anderen Menschen? Deine Lösungsvorschläge werden von Freunden und Familie mit Vergnügen angenommen? Dann solltest du dich vielleicht zum Arbeitserzieher weiterbilden lassen! Neben deiner sozialen Kompetenz sind besonders folgende Eigenschaften wichtig:

  • Verschwiegenheit und Verantwortungsbewusstsein
  • analytisches Denken
  • Hilfsbereitschaft
  • Interesse an Pädagogik und Psychologie
  • Empathie und Distanz
Gutes tun und anderen helfen – das klingt genau nach dir? Mit unserem kostenfreien Berufs-Check findest du es heraus! Du willst dich lieber von anderen einschätzen lassen? Im Stärken-Check können deine Familie und deine Freunde deine Stärken und Schwächen beurteilen.

Schulische Voraussetzungen

Arbeitserzieher brauchen für die Ausbildung mindestens einen Hauptschulabschluss. Weitere Voraussetzungen sind darüber hinaus eine abgeschlossene Berufsausbildung, die mindestens zwei Jahre absolviert wurde und zwei Jahre Berufserfahrung je nach schulischer Vorbildung. In manchen Fällen müssen Bewerberinnen und Bewerber einen Eignungstest durchführen.

Was macht ein Arbeitserzieher?

Deine Aufgaben als Arbeitserzieher auf einen Blick

  • Beurteilung: Arbeitserzieher bewerten die Fähigkeiten ihrer Schützlinge und gestalten deren Arbeitsplätze.
  • Maßnahmenentwicklung: Die Entwicklung von therapeutischen Maßnahmen wird individuell vorgenommen.
  • Teamintegration: Die Integration ins Team ist wichtig. Arbeitserzieher unterstützen die sozialen Kompetenzen der ihnen anvertrauten Personen.

Deine Aufgaben als Arbeitserzieher im Detail

Beurteilung

Jeder Mensch hat Unterschiedliches erlebt. Als Arbeitserzieher bist du dafür zuständig, sämtliche Kenntnisse und Fähigkeiten der von dir betreuten Personen individuell einzuschätzen und zu beurteilen. Gibt es zum Beispiel besondere Talente, die am Arbeitsplatz eingesetzt werden können? Wie sieht der bisherige Lebenslauf aus? Zudem musst du auch die Gegebenheiten beim Arbeitgeber kennen: Welchen Belastungen und Anforderungen ist die betreute Person ausgesetzt? Muss der Arbeitsplatz besonderen Voraussetzungen erfüllen? All deine Eindrücke und Beurteilungen dokumentierst du sorgfältig.

Maßnahmenentwicklung

Nach der Beurteilung geht es in die Auswahl geeigneter Aufgaben und Maßnahmen. Du nimmst die Erkenntnisse aus deiner Analyse und schreibst auf dieser Grundlage ausführliche Förderpläne. Dabei beachtest du auch die Wünsche der Betroffenen. Die ausgewählten Aufgaben und Tätigkeiten setzt du gemeinsam mit deinem Schützling um. Du zeigst ihm des Weiteren geeignete Arbeitstechniken und überwachst die Arbeiten. In regelmäßigen Abständen verfasst du Entwicklungsberichte, um die Fortschritte im Förderplan genau festzuhalten.

Teamintegration

Als Arbeitserzieher bist du für das seelische Wohl der dir anvertrauten Personen zuständig. Das bedeutet, dass du ihnen auch bei der Integration ins Team hilfst. Gibt es Konflikte mit Kollegen oder schränken persönliche Probleme die Person bei ihrer Arbeit ein, stehst du mit Rat und Tat zur Seite. Dadurch trainierst du mit ihnen unter anderem Teamfähigkeit. Zudem hilfst du ihnen auch dabei, allgemeine Eigenschaften wie Pünktlichkeit und Sorgfalt zu entwickeln. Ziel ist es, dass sie sich selbstständig in der Arbeitswelt bewegen.

Deine AUBI-plus Jobmail

Lass deinen Bot für dich suchen!
Lege deine Suchkriterien fest und lehn dich zurück. Du bekommst aktuelle Stellen für deinen Traumberuf direkt per Mail zugeschickt.

Suchbot erstellen
Arbeitserzieher / Arbeitserzieherin-Quiz
  • Frage 1
  • Frage 2
  • Frage 3
  • Ergebnis

    0 Frage(n) richtig - Vielleicht passt ein anderer Beruf noch besser zu dir. Finde jetzt den passenden Beruffür dich.

    0 Fragen richtig - Es sieht so aus, als würde der Beruf gut zu dir passen. Finde jetzt den passenden Ausbildungsplatz für dich.

    Derzeit sind leider keine freien Ausbildungsplätze als Arbeitserzieher / Arbeitserzieherin (schul.) verfügbar.
    Versuche es doch mal bei einem ähnlichen Beruf:

    Heilpädagoge / Heilpädagogin Lebensmittelkontrolleur (m/w/d)

Was lernt man in der Ausbildung zum Arbeitserzieher?

In deiner Ausbildung als Arbeitserzieher lernst du in einer Berufsschule alle notwendigen Kenntnisse für deinen Beruf. Zu den Inhalten gehören unter anderem:

  • Arbeitserziehung und Arbeitstherapie
  • Psychologie und Psychopathologie
  • Rechts- und Berufskunde
  • Pädagogik und Soziologie
  • Fertigungstechniken
Auch allgemeinbildende Fächer wie Deutsch und Sozialkunde stehen auf deinem Stundenplan. Je nach Themengebiet wirst du eine bestimmte Anzahl von Stunden unterrichtet. Zu den Themen gehören beispielsweise der medizinische Bereich und der erziehungswissenschaftliche Bereich. Die Anzahl der Stunden kann sich von Institution zu Institution unterscheiden.
Im Anschluss an deine Schulzeit musst du ein Anerkennungspraktikum absolvieren. Dies machst du bei einer sozialen Einrichtung, wo du deine theoretischen Kenntnisse praktisch umsetzen kannst. Das Praktikum muss innerhalb von drei Jahren nach deiner Weiterbildung absolviert werden, wenn du als Arbeitserzieher arbeiten möchtest.

Wie läuft die Ausbildung zum Arbeitserzieher ab?

Arbeitserzieher schließen ihre Weiterbildung entweder nach zwei Jahren in Vollzeit oder nach drei Jahren in Teilzeit ab. Machst du die Ausbildung in Vollzeit, findet der Unterricht ganztätig statt. Dadurch kommst du schneller zu deinem Abschluss deiner Weiterbildung. Allerdings musst du gegebenenfalls schauen, wie du die Qualifikation und dein Leben finanzierst. Eventuell gibt es Möglichkeiten der finanziellen Unterstützung, die du in Anspruch nehmen kannst. Die Ausbildung in Teilzeit setzt sich wiederum hauptsächlich aus Abendkursen und Seminaren am Wochenende zusammen. Da du neben deiner Weiterbildung arbeitest, ist dein Lebensunterhalt sichergestellt. Die Ausbildung in Teilzeit kann jedoch sehr anstrengend werden, weil du deine Abendstunden und deine Wochenenden auch mal mit Lernen verbringen musst.

Wichtig: Hast du eine soziale oder pädagogische Berufsausbildung oder eine Ausbildung in der Pflege absolviert, kannst du die Weiterbildung möglicherweise verkürzen.

Hilfreiche Fähigkeiten
  • Überzeugungskraft
  • Teamfähigkeit
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Empathie
  • Kreativität

Finde mit unserem Stärken-Check heraus, wo deine Stärken und Schwächen liegen, wie deine Eltern und Freunde dich einschätzen und erfahre, welche Berufe perfekt zu dir passen.

Wie gut passt der Beruf Arbeitserzieher / Arbeitserzieherin zu dir?

Wenn du in deinem Beruf gerne Menschen helfen möchtest, ist der Beruf Arbeitserzieher / Arbeitserzieherin genau der Richtige für dich.
Wenn du nicht vor einer Gruppe von Menschen sprechen möchtest, könnten andere Berufe besser zu dir passen.

Gut zu wissen...

  • In Deutschland leben etwa 7,9 Millionen Menschen mit einer Schwerbehinderung.
  • Fast jeder Zweite unter den 18- bis 25-Jährigen hat schon einmal Erfahrung mit illegalen Drogen gemacht.
  • Den Arbeitserzieher als Beruf gibt es seit den 1950er Jahren.

Offene Fragen

Du hast noch offene Fragen? Registriere dich in unserem Servicebereich, um Fragen zu stellen.

Jetzt registrieren
Chatte mit uns

Du benötigst Hilfe? Registriere dich im Servicebereich oder melde dich an und chatte mit unseren Experten!

Jetzt registrieren