Wie werde ich Lebensmittelkontrolleur?

Für diese Weiterbildung brauchst du

  • eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem einschlägigen Beruf mit anschließender Weiterbildung, z.B. zum Meister, Techniker oder Betriebswirt
    oder
  • einen Hochschulabschluss in einem Fach der Lebensmittelbranche
    oder
  • wenn du bereits drei Jahre im öffentlichen Dienst in der Lebensmittelüberwachung gearbeitet hast

Bildungsweg

Weiterbildung

Empfohlener Schulabschluss

Hauptschulabschluss

Ausbildungsdauer

2 Jahr(e)

Ausbildungsplatz finden

Du bist auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz als Lebensmittelkontrolleur? Wir haben für dich zahlreiche freie Ausbildungsplätze bei den besten Ausbildungsbetrieben - die Personaler freuen sich auf deine Bewerbung!

Freie Ausbildungsplätze

Ablauf der Ausbildung

Der theoretische Teil der Weiterbildung kann an einer der folgenden Einrichtungen absolviert werden:

• Akademie für öffentliches Gesundheitswesen in Düsseldorf
• Verwaltungsakademie in Berlin
• Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit in München
• Landesakademie Baden-Württemberg für Veterinär- und Lebensmittelwesen (AkadVet) in Stuttgart

Hilfreiche Fähigkeiten
  • Logisches Denken
  • Arbeitsgenauigkeit

Wie gut passt der Beruf Lebensmittelkontrolleur zu dir?

Wenn du in deinem Beruf gerne aus der Reihe tanzen möchtest, ist der Beruf Lebensmittelkontrolleur genau der richtige für dich.
Wenn du nicht viel unterwegs sein möchtest, könnten andere Berufe besser zu dir passen.

Diese Berufe könnten dich auch interessieren


Heilpädagoge / Heilpädagogin

Heilpädagoge / Heilpädagogin

16 freie Ausbildungsplätze

Heilpädagogen und Heilpädagoginnen erziehen, fördern und unterstützen Menschen mit Verhaltensauffälligkeiten/-störungen, sozialen Anpassungsschwierigkeiten oder mit geistiger, körperlicher und sprachlicher Beeinträchtigung.

Weiterbildung
Arbeitserzieher / Arbeitserzieherin

Arbeitserzieher / Arbeitserzieherin

15 freie Ausbildungsplätze

Der Einstieg in die Arbeitswelt ist oft schwer, der Wiedereinstieg meist noch viel schwerer. Arbeitserzieherinnen und Arbeitserzieher kümmern sich darum, dass Menschen mit und ohne Behinderung die Reintegration leichter fällt, indem sie Maßnahmen für ihre Schützlinge entwickeln und diese auf ihrem Weg ins Berufsleben begleiten.