Das verdient ein Medizinisch-technische/-r Radiologieassistent / Radiologieassistentin

Einstiegsgehalt

2.450 EUR

Gehalt während der Ausbildung

Bei den meisten Gesundheitsberufen handelt es sich um eine schulische Ausbildung, so auch bei der MTRA-Ausbildung. Lange Zeit wurden schulische Ausbildungen nicht vergütet. Seit 2019 hat sich das aber geändert: Beginnst du deine Lehre an einer Einrichtung des Öffentlichen Dienstes oder ist dein Arbeitgeber an bestimmte tarifliche Bedingungen gebunden, erhältst du ein Azubi-Gehalt. An einer privaten Einrichtung bekommst du leider keine Ausbildungsvergütung. Dir stehen aber diverse Möglichkeiten der finanziellen Unterstützung zur Auswahl, die dir das Leben in der Ausbildung erleichtern.

Gehalt nach der Ausbildung

Mit bestandener staatlicher Prüfung startest du in deinem Traumberuf richtig durch und verdienst dein erstes Gehalt. Dieses kann je nach Fachgebiet und Arbeitgeber unterschiedlich hoch ausfallen. Bereits beim Einstieg winken dir aber im Durchschnitt etwa 2.450 Euro brutto im Monat. Wenn du fachliche Weiterbildungen absolvierst oder mehr Verantwortung übernimmst, geht es auch mit dem Monatsgehalt kräftig nach oben.

Diese Berufe könnten dich auch interessieren


Kaufmann / Kauffrau im Gesundheitswesen

Kaufmann / Kauffrau im Gesundheitswesen

295 freie Ausbildungsplätze

Kaufleute im Gesundheitswesen übernehmen organisatorische, planerische und qualitätssichernde Aufgaben. Des Weiteren wirken sie bei der Entwicklung von Dienstleistungsangeboten und Marketingmaßnahmen mit und sind zudem in den kaufmännischen Geschäfts- und Leistungsprozessen des jeweiligen Unternehmens integriert. 

Duale Ausbildung | Schulische Ausbildung
Pharmazeutisch-technische/r Assistent/in

Pharmazeutisch-technische/r Assistent/in

559 freie Ausbildungsplätze

Pharmazeutisch-technische Assistenten – auch PTA genannt – arbeiten in Apotheken und in der produzierenden Pharmaindustrie. Sie beraten Patienten zu verschreibungspflichtigen und freiverkäuflichen Arzneimitteln, stellen Medikamente selbst her und rechnen mit Krankenkassen ab.