Wie werde ich Gymnastiklehrer?

Wenn in deinem Freundeskreis nur über Sport geredet wird, macht dein Herz schon kräftige Freudenssprünge und du bringst neben einem Realschulabschluss noch diese Eigenschaften mit:

  • Einfühlungsvermögen
  • Gute körperliche Verfassung
  • Spaß am Sport und an verschiedenen Sportarten und Übungen
  • Die Fähigkeit, Menschen zu begeistern
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Die Fähigkeit, sich auf verschiedene Zielgruppen einstellen zu können

Dann scheint der Beruf des Gymnastiklehrers sehr gut zu dir zu passen. Es gibt aber noch sehr viele andere Berufe mit Sport. Um dir sicher zu sein, mach unseren Test.

Bildungsweg

Schulische Ausbildung

Empfohlener Schulabschluss

Realschulabschluss / Mittlere Reife

Ausbildungsdauer

3 Jahr(e)

Was macht ein Gymnastiklehrer?

Wusstest du, dass du als gesunder Mensch insgesamt 665 Muskeln besitzt? Um gesund und fit zu bleiben, müssen wir diese regelmäßig trainieren und dehnen. „Mehr Muskeln“ kann man dabei übrigens gar nicht bekommen, da sich beim Training nur die Muskelfasern verlängern und ausbilden. Als ausgebildeter Gymnastiklehrer kennst du dich mit diesen Themen perfekt aus – egal, ob es um den Muskelaufbau, die richtigen Dehnungsübungen oder eine gesunde Körperhaltung geht.

Spaß und gute Laune

Wenn du morgens den Kursraum betrittst, dann strotzt du nur so vor Energie und steckst alle Kursbesucher inklusive der wenigen Sportmuffel in deiner Gruppe mit deiner Fröhlichkeit an. Da können doch alle, die deinen Kurs gebucht haben, nur gute Laune bekommen, oder? Dein Kursprogramm erstreckt sich dabei über klassische Gymnastikkurse, die neusten Fitnesstrends bis hin zu Fitnesstanzkursen. Du entwickelst dementsprechend auch Choreographien, kontrollierst deren Umsetzung und gibst Hilfestellung bei der Durchführung von Übungen. Dass deine Teilnehmer Spaß beim Training haben, hat für dich dabei Priorität und schließt übrigens auch häufiger Kindergruppen ein, für die du Bewegungsspiele vorbereitest und durchführst.

Vielfältige Ideen

Beim Training sind dir keine Grenzen gesetzt: Um möglichst viel Abwechslung zu schaffen, variierst du deine Trainingsprogramme und nutzt mal Bälle, mal das eigene Körpergewicht und mal Sprossenwände zum Trainieren. Mal fügst du Musik mit ein, um Dehnübungen zu zeigen und an einem anderen Tag baust du mit deinem Team ein ganzes Zirkeltraining auf. Wie die Übungen durchgeführt werden, weißt du natürlich ebenfalls und gibst Hilfestellungen. Um deinen Kunden ein ausgewogenes Training zu gewährleisten, gehst du auf jeden persönlich ein, indem du zum Beispiel individuelle Beratungen durchführst und angepasste Trainingspläne entwickelst.

Gesundheit erhalten

Du bist der Experte für gesunde Bewegung und besonders, wenn du im Rehabilitationsbereich arbeitest, begegnen dir öfters Menschen, die mit den Folgen von Krankheiten und Verletzungen zu kämpfen haben und ihre alte Lebensqualität wiedererlangen wollen. Du bist selbstverständlich zur Stelle und leitest deine Besucher zu Gymnastikübungen an, die verhärtete Muskeln dehnen und schonend trainieren können. Dabei hast du ein genaues Gefühl dafür, wie schwer die Gewichte sein dürfen, um Gelenk schonend Muskeln aufbauen zu können.

Inhalte der Ausbildung

Schulische Ausbildungsinhalte

Dein Schulunterricht ist – wie soll es auch anders sein – sehr am Sport orientiert. Du lernst die verschiedenen Tänze, Sport- und Entspannungsübungen kennen. Im Theorieunterricht unterhaltet ihr euch wiederum über den möglichen Aufbau einer Trainingsstunde und ihre Organisation. Natürlich lernst du auch, wie der Körper aufgebaut ist, wie Muskeln und Sehnen funktionieren und wie du sie schonend trainierst und Verletzungen verhinderst.

Praktische Ausbildungsinhalte

Natürlich bist du in deiner schulischen Ausbildung nicht nur in der Berufsschule unterwegs, sondern sammelst Erfahrungen durch Praktika. Hier bist du zum Beispiel in Fitnesscentern oder Rehabilitationskliniken unterwegs und bekommst die Sportpraxis vor Ort mit: Du bist bei der Planung einer Sportveranstaltung anwesend, leitest vielleicht selber schon einmal einen kleinen Kurs oder leitest die Kunden bei Übungen an.

Ablauf der Ausbildung

Die Ausbildung als Gymnastiklehrer ist eine schulische Ausbildung und wird an Berufsschulen angeboten.

Wie gut passt der Beruf Gymnastiklehrer zu dir?

Wenn du in deinem Beruf gerne aus der Reihe tanzen möchtest, ist der Beruf Gymnastiklehrer genau der richtige für dich.

Wenn du nicht körperlich anstrengend arbeiten möchtest, könnten andere Berufe besser zu dir passen.

Hilfreiche Fähigkeiten

  • Überzeugungskraft
  • Kreativität

Diese Berufe könnten dich auch interessieren


Sport- und Gesundheitstrainer / Sport- und Fitnessbetriebswirt

Sport- und Gesundheitstrainer bzw. Sport- und Fitnessbetriebswirte überzeugen in Fitnesseinrichtungen an der Schnittstelle zwischen Sport und Betriebswirtschaft: Sie arbeiten mit Kunden an deren Fitness und Gesundheit auf der einen Seite und führen auf der anderen Seite Bürotätigkeiten wie Marketingmaßnahmen oder Vertragsbearbeitungen aus.

Schulische Ausbildung

Sport- und Eventmanagement-Assistent

6 freie Ausbildungsplätze

Sport- und Eventmanagement-Assistent/-innen sind an der Organisation von Sportveranstaltungen, Sport- und Benefit-Events sowie von Projekten rund um Sport beteiligt.

Schulische Ausbildung

Sportassistent

7 freie Ausbildungsplätze

Sportassistenten und -assistentinnen sind in Vereinen und Verbänden im Bereich des Sports, in Betrieben der Freizeit- und Fitnesswirtschaft, in der kommunalen Sport- und Sportstättenverwaltung oder in touristischen Einrichtungen beschäftigt. Dort nehmen sie Aufgaben in den Bereichen Management, Training und Kursleitung sowie Organisation und Verwaltung wahr.

Nach oben