Bewerbung Gleisbauer

Bevor es mit der Ausbildung zum Gleisbauer losgehen kann, brauchst du das Okay von deinem Ausbildungsbetrieb. Damit dieser sich für dich entscheidet, muss zunächst eine tolle Bewerbung geschrieben werden. Wenn du die formalen Standards einhältst, deine Bewerbung frei von Fehlern ist und du inhaltlich überzeugen kannst, wirst du zum Vorstellungsgespräch eingeladen!

Aller Anfang ist schwer. Wenn du noch keine Bewerbung geschrieben hast, fängst du am besten ganz kleinschrittig an. Mach dir zunächst eine Skizze mit allen Praktika, Nebenjobs, Mitgliedschaften (z.B. im Sportverein), ehrenamtliche Tätigkeiten und Hobbies, die für deinen zukünftigen Arbeitgeber interessant sein könnten. Aus dieser Liste kannst du deinen Lebenslauf erstellen.

In dein Anschreiben gehören nicht alle Tätigkeiten, sondern nur solche, mit denen du besonders gut für deine Eignung als Auszubildender zum Gleisbauer argumentieren kannst. Ein Praktikum in einem handwerklichen Beruf kann beispielsweise belegen, dass du handwerklich geschickt und technisch interessiert  bist. Ein Nebenjob im Service zeigt zum Beispiel deinen Teamgeist und deine Bereitschaft, auch am Wochenende zu arbeiten. Sportliche Tätigkeiten belegen, dass du körperlich fit bist. Das Unternehmen möchte von dir erfahren, warum gerade du eine Bereicherung für den Betrieb wärst.

Lass dich von Ausbildungsbetrieben finden!

Ausbildungsplatzsuche leicht gemacht. Erstelle dein Bewerberprofil und du wirst direkt von interessierten Ausbildungsbetrieben angesprochen – ohne dich bewerben zu müssen!

Jetzt Bewerberprofil anlegen

Diese Berufe könnten dich auch interessieren