Gutes Timing!

Berufswahl mal anders: In dem Kalender "Gutes Timing" kann man nicht nur alle Termine abspeichern, sondern auch etwas für die Zukunft tun. Das Buch enthält viele Orientierungshilfen und führt schrittweise zum Wunschberuf.

Der Berufswahl- und Bewerbungskalender für Schüler hat mehr zu bieten als die Aufzählung der Wochentage. Über das Jahr hinweg kann man sich jeden Monat mit unterschiedlichen Aspekten der Berufswahl auseinandersetzen. Los geht es im Januar mit der Frage "Was bin ich für ein Typ, und wie sehen mich andere?", bei dem man die eigenen Interessen in einen Fragebogen einträgt und auch Freunde und Verwandte fragt, welche Potentiale sie an einem entdecken können. Ähnlich geht es weiter im März und April, auch hier kann man noch einmal die eigenen Talente entdecken.

Nachdem man weiß, in welche Richtung es in etwa gehen soll, braucht man natürlich mehr Informationen. Wo man die findet, verrät der Kalender im April und Mai. In den Folgemonaten gibt es außerdem viele Tipps zu Bewerbungsverfahren, Eignungstests und zum Vorstellungsgespräch. Nebenbei gibt es viele Interviews mit Personen aus verschiedenen Berufen, mit dabei sind zum Beispiel die Fernsehmoderatorin Maybrit Illner und der Kapitän des Traumschiffs "MS Deutschland", Andreas Jungblut.

Der Kalender "Gutes Timing" ist nicht auf ein bestimmtes Jahr beschränkt, man kann ihn also jederzeit nutzen. Nicht nur der Inhalt ist gut gelungen, auch das Design kann sich sehen lassen: Anders als viele andere Kalender, die etwas mit Bildung zu tun haben, kann dieses bunte Jahrbuch durch eine schicke Aufmachung überzeugen.

Fazit: Wer etwas für seine berufliche Zukunft tun möchte und nebenbei ein echtes Schmuckstück für die Schultasche sucht, sollte sich "Gutes Timing" auf den Wunschzettel schreiben.

Alexandra Schiltz/ Bastian Bretthauer: Gutes Timing! Der Berufswahl- und Bewerbungskalender für Schüler. 200 Seiten. Bildung und Wissen Verlag 2007. 14.95 Euro.

Folgendes könnte dich auch interessieren


Mobbing in der Ausbildung - Das kannst du tun

Mobbing in der Ausbildung - Das kannst du tun

Mit Bauchschmerzen zur Arbeit gehen, Angst vor dem nächsten Tag der Ausbildung haben, nur noch an die Kündigung denken - all das sind typische Folgen von Mobbing in der Ausbildung. Du wirst auch gemobbt oder fühlst dich bei deinem Unternehmen in die Opferrolle gedrängt? Wir geben dir Tipps, wie du als betroffener Azubi mit dem Thema Mobbing umgehen solltest und was du tun kannst, um dich aus der Situation zu befreien.

Konflikte am Arbeitsplatz – das Verhalten gegenüber Vorgesetzten

Konflikte am Arbeitsplatz – das Verhalten gegenüber Vorgesetzten

Wie auch im Privatleben können im Ausbildungsbetrieb Konflikte zwischen Arbeitskollegen entstehen. Solche Ereignisse wirken sich natürlich negativ auf die Konzentration, besonders aber auf die Motivation eines Azubis aus. Befindest du dich aktuell in einer solchen Situation, bist verzweifelt und weißt nicht, was du dagegen tun kannst? Unsere Tipps verraten dir, wie du in Zukunft Konfliktsituationen aus dem Weg gehen oder einen bereits bestehenden Streit klären kannst.

Erster Arbeitstag: So vermiest du es dir sicher mit den neuen Kollegen

Erster Arbeitstag: So vermiest du es dir sicher mit den neuen Kollegen

Bald steht der erste Arbeitstag deiner Ausbildung an und du bist schon ganz schön nervös? Keine Sorge! Mit unseren Tipps wirst du ganz sicher einen bleibenden Eindruck im Unternehmen hinterlassen! Richte dich einfach nach unserer Checkliste für deinen ersten Arbeitstag und deine Ausbildung wird wie im Flug vergehen! Aber Vorsicht: Unsere Tipps können große Spuren von Ironie enthalten.