Das verdient ein Verfahrenstechnologe / Verfahrenstechnologin in der Mühlen- und Getreidewirtschaft

1. Lehrjahr

798 EUR

2. Lehrjahr

820 EUR

3. Lehrjahr

945 EUR

Einstiegsgehalt

2.584 EUR

Du möchtest wissen, ob du in der Ausbildung zum Verfahrenstechnologen in der Mühlen- und Getreidewirtschaft bereits dein eigenes Brot verdienen kannst? Da du dich für eine duale Ausbildung entschieden hast, bekommst du ab dem ersten Ausbildungsmonat das erste Ausbildungsgehalt. Wie hoch das ausfällt und womit du nach der Ausbildung rechnen kannst, erfährst du hier.

Gehalt während der Ausbildung

Im ersten Lehrjahr verdienen auszubildende Verfahrenstechnolgen in der Mühlen- und Getreidewirtschaft zwischen 610 und 820 Euro. Im zweiten Ausbildungsjahr steigt dein Gehalt auf 700 und 940 Euro und im dritten Jahr verdienst du 810 bis 1.080 Euro brutto. Die Gehaltsangaben sind reine Richtwerte. Sie gehen so weit auseinander, weil jeder Betrieb seine eigenen Ausbildungsgehälter selbst bestimmt – es sei denn, er ist an einen Tarifvertrag gebunden. Spätestens, wenn du deinen Ausbildungsvertrag unterschreibst, erfährst du, wie viel du wirklich verdienen wirst.

Gehalt nach der Ausbildung

Nach abgeschlossener Ausbildung wirst du entweder als Fachkraft in deinem Ausbildungsbetrieb übernommen oder bewirbst dich bei einem anderen Unternehmen. Das Einstiegsgehalt ausgebildeter Verfahrenstechnologen liegt zwischen 2.000 und 2.600 Euro. Wenn du dich so richtig eingearbeitet hast und ein paar Berufsjahre hinter dir liegen, kannst du mit einem höheren Lohn rechnen. Wenn du hingegen eine Weiterbildung machst, stehen die Chancen gut, dass du dein Gehalt weiter ausbauen kannst. Müllermeister verdienen bis zu 2.800 Euro. Als Industriemeister für Lebensmittel kannst du sogar bis zu 3.500 Euro brutto im Monat bekommen.

Diese Berufe könnten dich auch interessieren


Fachverkäufer / Fachverkäuferin im Lebensmittelhandwerk

Fachverkäufer / Fachverkäuferin im Lebensmittelhandwerk

9886 freie Ausbildungsplätze

Die frischen Brötchen zum Frühstück, die sahnige Torte zum Kaffee und das saftige Steak zum Abendessen: Gegessen wird immer! Und damit Kundinnen und Kunden Lebensmittel ganz nach ihrem Geschmack auf den Teller bekommen, gibt es Fachverkäuferinnen und Fachverkäufer im Lebensmittelhandwerk. Sie stehen hinter der Ladentheke und beraten, verpacken und verkaufen, was das Zeug hält.

Duale Ausbildung
Augenoptiker / Augenoptikerin

Augenoptiker / Augenoptikerin

1410 freie Ausbildungsplätze

Augenoptiker reparieren, fertigen und passen Brillen an. Zudem verkaufen sie Sehhilfen, Zubehör und beraten ihre Kunden mit einem hohen Maß an Fachwissen und Kompetenz.

Duale Ausbildung
Hörakustiker / Hörakustikerin

Hörakustiker / Hörakustikerin

4540 freie Ausbildungsplätze

Hörakustiker beraten und betreuen Menschen mit Hörstörungen. Dabei sind sie sehr einfühlsam und geduldig. Sie passen Hörgeräte individuell an und arbeiten sowohl handwerklich als auch kaufmännisch.