Wie werde ich Restaurantfachkraft?

Du bist eines der Multitalente, das gleichzeitig Kochen, Servieren und mit Kunden perfekt umgehen kann? Dann stehen dir mit dem Mittelschulabschluss die Wege in den Beruf als Restaurantfachkraft offen. Diese Voraussetzungen solltest du außerdem erfüllen:

  • Belastbarkeit
  • Stressresistenz
  • Eine aufgeschlossene und höfliche Art
  • Spaß an der Arbeit mit Menschen
  • Teamfähigkeit
  • Organisationsgeschick
  • Gute Geschmacksnerven

Bildungsweg

Schulische Ausbildung

Empfohlener Schulabschluss

Mittelschulabschluss (Italien)

Ausbildungsdauer

2 Jahr(e)

Was macht ein Restaurantfachkraft?

Bei deiner Service-, Koch- und Empfangsarbeit trägst du immer ein Lächeln auf den Lippen, während du zum Beispiel die Menschen an den Tischen fragst, was sie gerne trinken und essen möchten. Mehrere Teller auf einmal balancierst du zielsicher durch das Restaurant und mit dem perfekten Wein kennst du dich bestens aus: Als Restaurantfachkraft hast du den Überblick über das gesamte Lokal.  

Deine Gäste

Dein Kunde ist König und du liest ihm jeden Wunsch von den Augen ab. Schon wenn dein Kunde am Telefon einen Tisch reserviert, nimmst du seinen Wunsch freundlich auf und begrüßt ihn später im Restaurant. Stellen deine Gäste Fragen über das Essen, hast du immer eine Antwort parat und kannst ihnen ein bestimmtes Gericht empfehlen, das zum Geschmack deines Besuchers passt.  Auch den passenden Wein zum Essen findest du zielsicher im Weinkeller des Lokals. Während sich deine Gäste unterhalten, hast du immer den Überblick über den Tisch und fragst regelmäßig, ob alle zufrieden sind und am Ende des Abends, wenn sie den Tisch verlassen und bei dir bezahlen, hinterlassen sie dir wahrscheinlich glücklich Trinkgeld.

Was du außerdem machst

Teller stapeln, schwere Tabletts tragen und Gerichte bis zum Tisch balancieren – auch das sind neben der Kundenbetreuung wichtige Aufgaben als Restaurantfachkraft. Du arbeitest eng mit der Küche zusammen, indem du deine Bestellzettel bei ihnen abgibst und das fertige Essen zum Tisch trägst. Auch Sonderwünsche sprichst du mit den Köchen ab. Betreust du während deiner Arbeitszeit ein Buffet, achtest du darauf, dass immer genug da ist und große Veranstaltungen, wie Hochzeiten, managst und organisierst du ebenfalls. Auch das Kochen hast du als Restaurantfachkraft bereits gelernt und bist so auch mit für das Erstellen der Speisekarte zuständig. Damit bist du wohl ein wahrer Allrounder im Restaurant!

Inhalte der Ausbildung

Gäste zu empfangen, Essen zu servieren und auch das Kochen musst du zunächst lernen. Deswegen bietet dir deine Hotelfachschule Fächer an, die dich genau auf die Praxis vorbereiten. Du lernst verschiedene Sprachen neben deiner Muttersprache und bekommst im Fach Ernährungslehre alle nötigen Informationen über das Essen und Trinken. Neben dem Empfangsdienst sind deine Hauptfächer vor allem Kochen und Service, wodurch du alles lernst, um später für einen reibungslosen Ablauf im Restaurant deines Arbeitgebers zu sorgen.

Ablauf der Ausbildung

Die schulische Ausbildung als Restaurantfachkraft, die wir dir hier vorstellen, ist ein Ausbildungsberuf aus Südtirol in Italien. Nach einer zweijährigen Ausbildung an der Hotelfachschule, wechselst du zur Landeshotelfachschule, wo du schließlich deinen offiziellen Abschluss als Restaurantfachkraft machst. In Deutschland kannst du alternativ den Beruf Restaurantfachmann oder Fachmann für Systemgastronomie lernen. Die Lehre zum Gastronomiefachmann kannst du in Österreich abschließen.

Diese Berufe könnten dich auch interessieren


Koch

Koch

553 freie Ausbildungsplätze

Köche und Köchinnen sind die Organisationstalente der Gastronomie. Sie planen, bestellen und lagern Lebensmittel, bereiten diese zu und richten die Speisen an.

Duale Ausbildung | Schulische Ausbildung
Veranstaltungskaufmann

Veranstaltungskaufmann

76 freie Ausbildungsplätze

Veranstaltungskaufleute planen und organisieren Veranstaltungen nach Kundenabsprache. Dazu kalkulieren sie die Kosten für Catering und Service, buchen Räumlichkeiten und weisen Personal ein.

Duale Ausbildung | Schulische Ausbildung
Konditor

Konditor

71 freie Ausbildungsplätze

Konditoren und Konditorinnen rühren, kneten, backen, modellieren und dekorieren. Sie stellen Pralinen, Feingebäck, Kuchen und Torten auf Anfrage oder für das Sortiment ihres Konditoreibetriebs her.