Was ist eine Teilzeitausbildung?

Arbeiten in Teilzeit ist vielen Menschen bekannt und wird auch in den Unternehmen angewendet. Doch wusstest du, dass du deine Ausbildung auch in Teilzeit absolvieren kannst?

Das Ausbildungsmodell „Teilzeitausbildung“ richtet sich insbesondere an junge Eltern und Personen, die einen Angehörigen pflegen. Die Doppelbelastung, die diese Personengruppen im Betrieb und auch im privaten Umfeld haben, soll durch dieses Modell reduziert werden. Das bedeutet, dass du als Auszubildender durch deine persönlichen Umstände nicht in Vollzeit arbeiten kannst und trotzdem mit einer qualifizierten Berufsausbildung abschließen kannst. Wie sich das Modell auf deine Arbeitszeit und deinen Lohn auswirkt und welche Voraussetzungen zu erfüllen sind, erklären wir dir in den nächsten Abschnitten.

Wer kann eine Teilzeitausbildung machen?

Rechtliche Grundlage für eine Teilzeitberufsausbildung ist das Berufsbildungsgesetz (BBiG), genauer gesagt „§ 8 Abkürzung und Verlängerung der Ausbildungszeit“. Darin steht: „(1) Auf gemeinsamen Antrag der Auszubildenden und Ausbildenden hat die zuständige Stelle die Ausbildungszeit zu kürzen, wenn zu erwarten ist, dass das Ausbildungsziel in der gekürzten Zeit erreicht wird. Bei berechtigtem Interesse kann sich der Antrag auch auf die Verkürzung der täglichen oder wöchentlichen Ausbildungszeit richten (Teilzeitberufsausbildung).“

Ein berechtigtes Interesse liegt beispielsweise für folgende Personengruppen vor:

  • Personen, die ihr eigenes Kind betreuen müssen
  • Personen, die pflegebedürftige Familienangehörigen betreuen
  • Personen mit gesundheitlichen Einschränkungen
  • Personen mit Behinderungen
  • Personen mit Lernschwächen
  • Personen, die Leistungssport betreiben und jeden Tag trainieren
  • Flüchtlinge

Warum es dir nicht möglich ist, eine Ausbildung in Vollzeit zu absolvieren, kann das verschiedene sog. schwerwiegende Gründe haben.

Gut zu wissen: Für die Berufsausbildung in Teilzeit spielt es keine Rolle, ob der Grund schon zu Beginn der Ausbildung bzw. zum Abschluss des Ausbildungsvertrags vorlag, oder ob der Grund erst während der Ausbildung eintritt. So können junge Frauen, die während ihrer Vollzeitausbildung schwanger werden und ein Kind bekommen, ihre Vollzeitausbildung in eine Teilzeitausbildung umwandeln. Mit der Teilzeitausbildung wird jungen Eltern also ermöglicht, Familie und duale Ausbildung miteinander zu vereinbaren. Einzige Voraussetzung: Auszubildende und Betrieb müssen sich einig sein.

In welchen Berufen kann ich eine Teilzeitausbildung beginnen?

Grundsätzlich kannst du in allen anerkannten dualen Ausbildungsberufen eine Teilzeitberufsausbildung beginnen. Doch bei deiner Suche nach einem freien Ausbildungsplatz wirst du in den wenigsten Fällen eine Stellenausschreibung finden, die explizit als Teilzeitausbildung veröffentlicht ist. Hier ist es hilfreich, wenn du dich mit dem Betrieb austauschst und nachfragst, ob das Unternehmen eine Ausbildung in Teilzeit anbietet. Manche Branchen und Berufe bieten dir in diesem Punkt höhere Chancen, eine Teilzeitausbildung zu beginnen, als andere. In den folgenden Branchen sind bereits Lehrstellen in Teilzeit möglich:

Berufe im Gesundheitsbereich

Informiere dich über Berufe, die in der Pflege oder im Gesundheitswesen angeboten werden.

Kaufmännische Berufe

Ein breites Angebot an kaufmännischen Berufen, die nicht nur in der Industrie und im Handel angeboten werden.

Freie Berufe

Erzieher, Hebammen und Dolmetscher sind nur einige der Freien Berufe. Finde weitere Berufe, die du in Teilzeit im medizinischen Bereich absolvieren kannst.

Handwerkliche Berufe

Mehr als 130 Ausbildungsberufe im Handwerk stehen dir zur Auswahl, die du als Teilzeitausbildung starten kannst.

Öffentlicher Dienst

Informiere dich über Berufe in der Verwaltung, Justiz oder in öffentlichen Einrichtungen.

Landwirtschaft

Berufe in der Natur und etwas für die Umwelt tun. Viele Tätigkeitsbereiche stehen dir in diesem Bereich offen.

Verteilung nach Zuständigkeitsbereichen

Quelle: https://www.deutsche-handwerks-zeitung.de/azubi-in-teilzeit-das-gilt-fuer-arbeitszeit-lohn-und-urlaub/150/9447/221957 Stand: 2016

Teilzeitausbildung: Argumente für deine Bewerbung

Du hast einen passenden Ausbildungsberuf für dich gefunden und fragst dich nun, wie du deine momentane Situation in deiner Bewerbung auf den Punkt bringen kannst? Mit den folgenden Argumenten kannst du bereits in deinem Anschreiben hervorstechen und deine Stärken aus den Begebenheiten belegen:

  • du bist sehr gut organisiert (trotz deiner familiären Verpflichtungen hast du den Schulabschluss gemacht)
  • du bist belastbar (sich um ein Baby oder einen pflegebedürftigen Angehörigen zu kümmern, kostet viel Kraft)
  • du hast ein hohes Verantwortungsbewusstsein (als junge Mutter bzw. junger Vater bist du für dein Kind verantwortlich)
  • du hast einen starken Willen und bist motiviert, die berufliche Ausbildung durchzuziehen (du willst am Erwerbsleben teilnehmen und selbst für deinen Lebensunterhalt sorgen)

Wo beantrage ich die Teilzeitausbildung?

Solltest du zu den oben genannten Personenkreisen gehören, kannst du dich mit deinem Ausbildungsbetrieb zusammensetzen und über eine Reduzierung deiner Wochenarbeitszeit sprechen. Hierfür müsst ihr gemeinsam einen schriftlichen Antrag zur Verringerung der Arbeitszeit an die zuständige Kammer, d. h. IHK, HWK oder LWK, stellen. Wichtigste Voraussetzung, damit der Antrag angenommen wird: Es ist abzusehen, dass du das Ausbildungsziel, sprich den Abschluss in deinem Ausbildungsberuf, erreichen wirst.

Ausbildungsvertrag

Achte darauf, dass die Vereinbarung der Teilzeitausbildung in deinem Ausbildungsvertrag festgehalten wird. Tritt der Grund für die Teilzeitberufsausbildung erst während der Ausbildung ein, z. B. Schwangerschaft und Geburt eines Kindes, erfolgt die schriftliche Vereinbarung per Vertragszusatz. Neben der vereinbarten Ausbildungszeit werden auch Urlaubsanspruch, Ausbildungsvergütung und sonstige Vereinbarungen festgehalten.

Gehalt

Im Hinblick auf deine Ausbildungsvergütung ist es den Betrieben freigestellt, ob sie dir das volle Gehalt oder einen Betrag entsprechend der reduzierten Arbeitszeit auszahlen.

Urlaub

Wie viele Tage Urlaub dir als Teilzeit-Azubi zustehen, ist davon abhängig, ob du deine Arbeitszeit täglich oder wöchentlich reduzierst.

Finanzielle Unterstützung

Informiere dich, welche finanzielle Unterstützung dir für deinen Lebensunterhalt in der Ausbildung zur Verfügung steht.

Welche Varianten gibt es von der Teilzeitausbildung?

Bei der Teilzeitausbildung, genauer gesagt der Teilzeitberufsausbildung, lassen sich zwei Varianten unterscheiden: Mit Verlängerung der Ausbildungsdauer und ohne Verlängerung der Ausbildungsdauer. Welches Modell auf dich zutrifft, hängt davon ab, wie viele Stunden in der Woche du deiner Ausbildung nachgehst. Wichtig zu wissen: Um die Wochenstunden zu ermitteln, werden die Zeiten in der Berufsschule und auf der Arbeit addiert.

  • Ohne Verlängerung der Ausbildungsdauer Bei mindestens 25 Wochenstunden (Ausbildung im Betrieb plus Berufsschulunterricht) findet die Teilzeitausbildung ohne Verlängerung der Ausbildungsdauer statt. Das heißt im Klartext: Du absolvierst deine Ausbildung in der regulären Dauer, die für deine Berufsausbildung angesetzt ist.
  • Mit Verlängerung der Ausbildungsdauer Bei 20 Wochenstunden (Ausbildung im Betrieb plus Berufsschulunterricht) verlängert sich deine Ausbildungsdauer um bis zu einem Jahr. Modelle mit weniger als 20 Wochenstunden sind nicht möglich.

Achtung: Teilzeitausbildung heißt nicht, dass du (stundenweise) vom Berufsschulunterricht befreit wirst. Vielmehr bezieht sich die Reduzierung der Wochenstunden auf die praktische Ausbildung im Unternehmen, mit zwei Möglichkeiten:

  1. Verkürzung deiner täglichen Arbeitszeit:
    Du reduzierst deine tägliche Arbeitszeit, beispielsweise von 8 auf 6 Stunden.
  2. Verkürzung deiner wöchentlichen Arbeitszeit:
    Du reduzierst deine wöchentliche Arbeitszeit, beispielsweise von 5 auf 4 Tage.

Folgendes könnte dich auch interessieren


Last-Minute-Börse: Jetzt noch deinen Ausbildungsplatz 2020 sichern

Last-Minute-Börse: Jetzt noch deinen Ausbildungsplatz 2020 sichern

Der Ausbildungsstart 2020 rückt immer näher, doch du hast immer noch keinen passenden Ausbildungsplatz gefunden? Dann haben wir eine gute Nachricht für dich: Genau wie du sind viele Ausbildungsbetriebe noch auf der Suche nach neuen Azubis mit Beginn im August oder September 2020. In unserer Last-Minute-Ausbildungsplatzbörse findest du Ausbildungsplätze und Lehrstellen aus allen möglichen Bereichen, die für 2020 noch frei sind.

Diese Berufe machen glücklich

Diese Berufe machen glücklich

Geld allein macht nicht glücklich! Das fand auch der Amerikaner Howard Gardner heraus. Dieser untersuchte im "Good Work Project", welche Berufe glücklich machen. Er befragte tausende Amerikaner, ob sie mit ihrem Beruf zufrieden sind und aus welchem Grund ihr Beruf sie so glücklich macht. Die Ergebnisse der Langzeitstudie beinhalten einige Überraschungen und zeigen, dass die bestbezahlten Berufe nicht immer die Berufe sind, die automatisch glücklich machen.

Pendeln als Azubi: Pros und Cons

Pendeln als Azubi: Pros und Cons

Bei der Wahl deiner Ausbildung spielen viele verschiedene Faktoren eine Rolle. Der Standort deines zukünftigen Ausbildungsbetriebes ist einer davon. Bevor du einen Ausbildungsvertrag abschließt, solltest du dir Gedanken dazu machen, wie du während deiner Ausbildung leben und zur Arbeit kommen möchtest. Nicht immer ist der Ausbildungsbetrieb in der Nähe deines bisherigen Wohnortes. Dann steht für dich die Frage im Raum: Kannst du und willst du pendeln?