Azubi-Tag markiert Start in das Berufsleben

„Den Start unserer neuen Auszubildenden gestalten wir traditionell als Azubi-Tag“, sagt Personalleiterin Maureen Strobl „Damit möchten wir unseren neuen und alten Auszubildenden sowie deren Ausbildern die Gelegenheit geben, sich bei einem Team-Event in ungezwungener Atmosphäre besser kennenzulernen.“ Nach der Begrüßung, der Vorstellung des Einarbeitungsprogramms und einer ersten Selbstlernaufgabe ging es für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in diesem Jahr zum Bauerngolfen. „Das Bauerngolfen hat viel Spaß gemacht“, sagt Mike Siemonsmeier (Marketing). „Die meisten hatten das vorher noch nie gespielt. Dennoch kam schnell ein freundschaftlicher Wettbewerbsgedanke auf.“ Gespielt wurde in zwei Teams, IT gegen kaufmännisch. Beschlossen wurde der Tag beim gemeinsamen Grillen auf der Büro-Terrasse. „Das hat sich fast schon wie ein Essen mit Freunden angefühlt“, sagt Siemonsmeier. „Alle waren sehr nett. Wir haben uns sehr wohl und gut aufgenommen gefühlt“, ergänzen Ben Schnepel (IT) und Sören Niemann (Kundenberatung). „Für den ersten Tag war das richtig gut“, findet auch Tim Luca Ahrens (IT). „So konnte man sich viel besser kennenlernen, als wenn man den Tag direkt am Arbeitsplatz verbracht hätte.“

Frühzeitige Integration in Geschäftsprozesse

In den nächsten Wochen erfolgt anhand des Einarbeitungsprogramms die Integration in die AUBI-plus-Unternehmenskultur und internen Geschäftsprozesse. Mit Übungsfragen und Selbstlernaufgaben zu vorgestellten Wissens-Modulen bekommen die Azubis schnell einen ersten Eindruck der verschiedenen Bereiche, ihrer Zusammenhänge sowie ihrer zukünftigen Aufgaben. „Nach wenigen Wochen intensiven Trainings sind unsere Azubis in der Regel so gut eingearbeitet, dass sie erste eigene Aufgaben übernehmen“, sagt Strobl. „Unser Ziel ist es, unsere Auszubildenden so früh wie möglich an realen Geschäftsprozessen zu beteiligen. Damit haben wir gute Erfahrungen gemacht: Die Azubis sind motiviert bei der Sache und lernen an realen Aufgaben einfach am besten.“

Azubi-Projekte in der Ausbildung

„Auch wechselnde Azubi-Projekte sind Bestandteil der Ausbildung bei AUBI-plus“, sagt Strobl. „So wird der Azubi-Tag jährlich zum Ausbildungsstart in Form einer Projektarbeit von den Auszubildenden aus dem 2. und 3. Lehrjahr gestaltet.“ Jan Schröder, Auszubildender zum Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung, leitete die Projektgruppe. „Besonders cool am Azubi-Projekt war unsere Gestaltungsfreiheit, d. h. wir konnten uns komplett selbst überlegen, was wir machen wollten“, so Schröder. „Der Azubi-Tag mit dem Bauerngolfen hat dann auch richtig viel Spaß gemacht. Es ist einfach toll, wenn das Event, das man selbst geplant hat, dann auch so gut funktioniert.“

Ausbildung als Existenzsicherung für das Unternehmen

Mit den vier Neuzugängen bildet AUBI-plus jetzt insgesamt acht Nachwuchskräfte in der Kundenberatung, im Marketing und der IT aus. Derzeit liegt die Übernahmequote bei 100 Prozent. „Wir engagieren uns seit 25 Jahren für die betriebliche Ausbildung“, sagt Firmeninhaber Heiko Köstring. „Der Gedanke, mit unserem Wirken zur Zukunftssicherung beizutragen, treibt uns als Ausbildungsoptimierer Tag für Tag an. Auch für unser Unternehmen ist Ausbildung Existenzsicherung, weshalb wir für den eigenen Bedarf ausbilden. Viele unserer ehemaligen Auszubildenden sind heute immer noch als Fach- und Führungskräfte im Unternehmen beschäftigt.“

Der Bewerbungszeitraum für den nächsten Ausbildungsstart 2023 ist bereits geöffnet; unter karriere.aubi-plus.de/ausbildung-bei-uns/ können sich interessierte Schülerinnen und Schüler informieren und bewerben.

Folgendes könnte dich auch interessieren


Ausbildung trotz schlechter Noten

Ausbildung trotz schlechter Noten

Du möchtest trotz schlechter Schulnoten eine Ausbildung starten? Kein Problem! Immer mehr Ausbildungsbetrieben ist es inzwischen nämlich viel wichtiger, dass du motiviert und praktisch begabt bist. In welchen Berufen deine Chancen auf einen Ausbildungsplatz besonders gut stehen, wie du deine Bewerbung am besten formulierst und was du sonst noch beachten musst, erfährst du in diesem Beitrag!

Remote Work, Homeoffice und flexibles Arbeiten für Azubis

Remote Work, Homeoffice und flexibles Arbeiten für Azubis

Wenn du momentan auf der Suche nach einem passenden Ausbildungsplatz bist, hast du in vielen Stellenausschreibungen bestimmt schon die Begriffe „Remote Work“, „Homeoffice“ und „flexible Arbeitszeiten“ gelesen. Durch die Coronapandemie haben viele Unternehmen ihre Arbeitsbedingungen angepasst und weiterentwickelt. Nun werben sie mit den neuen Rahmenbedingungen. Der Artikel erklärt, was „Remote Work“ und Co. für dich als Azubi bedeuten.

Die besten Unis der Welt – hier studiert die Elite von morgen

Die besten Unis der Welt – hier studiert die Elite von morgen

Du kennst sie bestimmt aus Filmen, Serien oder Büchern. Wenn von Elite-Universitäten gesprochen wird, denkt man an die renommiertesten Unis der Welt, wie Harvard, Oxford, Yale, die University of Cambridge oder das MIT in Boston. Die Liste der hochklassigen Universitäten ist lang, die Liste der Bewerber noch länger. Doch was ist eine Elite-Hochschule überhaupt, was zeichnet sie aus, wie kommst du dahin und gibt es solche ausgezeichneten Hochschulen auch außerhalb der USA und England? Vielleicht sogar in Deutschland? Wir beantworten die wichtigsten Fragen über Elite-Universitäten auf der ganzen Welt!