Techniker Krankenkasse Donnerstag, 30. November 2017 4 Minuten Lesezeit

Azubitalks: Interview mit Denise und Annalena

Die Techniker ist nicht nur Deutschlands beste Krankenkasse, sondern seit Jahren auch einer der besten Arbeitgeber Deutschlands (Focus-Money) - das macht uns stolz und treibt uns an. Denise und Annalena sind im zweiten Ausbildungsjahr und machen eine Ausbildung zur Kauffrau im Gesundheitswesen. Worum es in ihrer Ausbildung geht und was das Beste an ihren Jobs ist, haben sie uns im Interview verraten.

Denise und Annalena
Denise und Annalena© Techniker Krankenkasse

Warum habt ihr euch für diese Ausbildung entschieden?

Denise: Ich habe vor der Ausbildung bei der TK als medizinische Fachangestellte gearbeitet. In diesem Berufsfeld hat mir die wirtschaftliche Seite gefehlt. Die Ausbildung zur Kauffrau im Gesundheitswesen vereint sowohl den wirtschaftlichen, als auch den sozialen Aspekt, daher habe ich mich für diese Ausbildung entschieden.

Annalena: Während meiner Schulzeit habe ich bei einer Krankenkasse ein Praktikum gemacht und dort gemerkt, dass der Beruf Kauffrau im Gesundheitswesen das Richtige für mich ist. Ich finde die Mischung aus dem gesundheitlichen und kaufmännischen Zweig spannend.

Warum habt ihr euch für die Techniker als Ausbildungsbetrieb entschieden?

Wir haben uns für die TK entschieden, da sie zu den besten Ausbildungsbetrieben gehört und die beste gesetzliche Krankenkasse Deutschlands ist. Das Vorstellungsgespräch war sehr angenehm und hat uns in der Entscheidung für die TK bestärkt. 

Was ist das Besondere an der TK? 

Die Techniker ist ein innovativer Arbeitgeber, der auch die Ausbildung auf ein digitales Level gebracht hat, indem Convertibles für die Ausbildung zur Verfügung gestellt werden. Die Convertibles ersetzen die großen Sozialgesetzbücher und die vielen Lernunterlagen.

Außerdem ist die Ausbildung sehr abwechslungsreich, da man mehrere Hospitationen macht. Somit lernt man eine Vielzahl von Bereichen der Techniker kennen, von der Kundenberatung bis hin zum Fachzentrum. 

Um was geht es in eurer Ausbildung und was gefällt euch am besten?

Es geht darum, den Umgang mit dem Sozialgesetzbuch kennenzulernen und dies dem Kunden verständlich und einfach näher zu bringen. Am besten ist die Abwechslung im Arbeitsalltag durch die unterschiedlichen Hospitationen und Lehrgänge.  

Welche Aufgaben übernehmt ihr zurzeit? 

Momentan sind wir in der Krankengeldbearbeitung tätig, d.h. wir prüfen den Anspruch auf Krankengeld, berechnen die Höhe und zahlen es dann im Anschluss auch aus.

Zudem beraten und informieren wir die Versicherten telefonisch zum Thema Krankengeld.

Wie sieht ein normaler Arbeitstag bei euch aus? 

In der Früh bekommen wir von unserem praktischen Ausbilder Post auf unseren Schalter gelegt, welche wir neben den Telefondiensten den Tag über bearbeiten. Zwischendurch schreibe ich mein Berichtsheft und bearbeite in regelmäßigen Abständen Onlinetrainings zur Vor- und Nachbearbeitung der Lehrgänge.

Durch den Kundenkontakt gestaltet sich der Arbeitstag sehr abwechslungsreich, da wir auf jeden Kunden individuell eingehen. Als Azubi bearbeitet man nicht nur Standardfälle, sondern auch komplexe Anliegen, die man sowohl selbstständig als auch mithilfe des praktischen Ausbilders lösen kann.

Wie würdet ihr euren Teamzusammenhalt beschreiben?

Wir verstehen uns untereinander sehr gut und tauschen uns regelmäßig aus. Bei Fragen bezüglich fachlichen Themen und Lernstoff bietet man sich gegenseitig Hilfe an und somit ist man auf Prüfungen in den Lehrgängen aber auch in der Praxis gut vorbereitet. Wir beide fühlen uns in unserem Team sehr wohl und freuen uns schon auf die diesjährige Weihnachtsfeier. 

Wie ist der Kontakt zu den anderen TK-Azubis aus Deutschland? 

In der zweiten Woche unserer Ausbildung wurden alle neuen TK-Azubis aus Deutschland in die Unternehmenszentrale nach Hamburg eingeladen. Hier lernten wir uns alle schnell kennen, da wir in diesen Tagen auch unsere Freizeit gemeinsam verbracht haben.

Bei den Seminaren werden wir in Gruppen eingeteilt, in denen wir auch Azubis aus den anderen Zentren besser kennen lernen und Freundschaften schließen. 

Wie soll es für euch nach der Ausbildung weitergehen? 

Durch die zahlreichen Hospitationen in der Ausbildung können wir herausfinden welche Arbeit uns besonders interessiert und liegt, um sich dann später für diese Tätigkeitsbereiche zu bewerben. Wir beide würden uns sehr über eine Übernahme bei der TK freuen. ;) 

Welche drei Tipps habt ihr für zukünftige Azubis? 

  1. Seid motiviert neue Dinge zu lernen, so zeigt ihr Ehrgeiz!
  2. Bleibt am Ball und lernt fleißig mit!
  3. Habt Spaß an der Arbeit, dann steht dem Erfolg nichts mehr im Wege!

Interesse geweckt? Dann bewerbt euch hier für unsere Ausbildung zum/zur Kaufmann/-frau im Gesundheitswesen für 2018: http://bit.ly/Ausbildung2018