Über die Aramark GmbH

Aramark ist seit über 50 Jahren als Dienstleistungsunternehmen im Bereich Gastronomie tätig. Das Unternehmen sorgt mit seinen rund 10.000 Mitarbeitern und vielen Aushilfen dafür, dass Schulen, Kindergärten, Sportvereine, Fußballstadien, Betriebe und Messen mit hochwertigen Speisen versorgt werden. Zu den ca. 550 Kunden gehören z. B. auch Airbus oder der Allwetterzoo Münster. Damit ist die Aramark GmbH das zweitgrößte Cateringunternehmen Deutschlands. Ausgehend von den Kundengruppen ist das Unternehmen in den folgenden vier Geschäftsbereichen aktiv:

  1. Unternehmen: Rund 400 Unternehmen bekommen Menüs für das (Betriebs)restaurant, Kaffeespezialitäten, mobiles Catering auf den Büro-Etagen oder Automatenservice rund um die Uhr.
  2. Sport und Events: Elf Bundesliga-Vereine lassen ihre Fantribünen, Stadionrestaurants, VIP-Bereiche und Lounges, Kioske und Shops von Aramark beliefern; dazu kommen noch drei Messen und eine Veranstaltungshalle.
  3. Gesundheitswesen: Auch viele Kliniken und Seniorenheime beziehen ihre Speisen von Aramark.
  4. Refreshment:  Etwa 4.000 Unternehmen in Deutschland werden mit Kaffee, Tee, Gebäck und Snacks versorgt sowie mit modernen Wasserspendersystemen ausgestattet.

Die Unternehmenszentrale hat ihren Sitz in Neu-Isenburg, in der Nähe von Frankfurt am Main. Darüber hinaus hat das Unternehmen zahlreiche weitere Standorte in ganz Deutschland.


Ausbildungsberufe bei Aramark

Bei Aramark hast du die Möglichkeit, dich zum Koch oder zum Fachmann für Systemgastronomie ausbilden zu lassen. Deine Ausbildung kannst du in einem von 50 Ausbildungsbetrieben in ganz Deutschland absolvieren.


Ausbildung zum Koch

Du hast gute Umgangsformen, handwerkliches Geschick, einen Haupt- oder Realschulabschluss (mittlere Reife) und möchtest gerne bei einem deutschlandweit agierenden Unternehmen tätig sein? Dann ist die dreijährige Ausbildung zum Koch bei Aramark genau das Richtige für dich!

Deine Hauptaufgabe ist die Zubereitung von Speisen. Hier arbeitest du im Team mit verschiedenen Posten wie z. B. dem Saucier, dem Gardemanger, dem Entremetier oder dem Patissier. Aber deine Arbeit findet nicht nur in der Küche statt. Du bist ebenso für die Bestellung neuer Lebensmittel oder die Kontrolle der Lagerbestände zuständig und hast auch Kontakt zu Gästen. Deine Aufgaben sind vielfältig und abwechslungsreich, sodass dein Arbeitsalltag nie langweilig wird.

Das Gehalt beträgt (genau wie bei der Ausbildung zum Fachmann für Systemgastronomie) im ersten Ausbildungsjahr 680 €. Im zweiten Jahr steigt es auf 758 € und im letzten Jahr deiner Ausbildung verdienst du 850 € brutto monatlich. Bei guten Leistungen ist auch eine Verkürzung der Ausbildung möglich. Welche Berufsschule du in der Ausbildung besuchst, hängt vom jeweiligen Ausbildungsstandort ab.


Ausbildung zum Fachmann für Systemgastronomie

Ein weiterer Karriereeinstieg bei Aramark ist über die Ausbildung zum Fachmann für Systemgastronomie möglich. Diese Ausbildung dauert in der Regel drei Jahre. Bei guten praktischen und schulischen Leistungen ist auch hier eine Verkürzung möglich. Als Voraussetzungen solltest du deinen Realschulabschluss oder dein Abitur vorweisen können. Darüber hinaus sind gute Umgangsformen, ein freundliches Auftreten, Verantwortungsbewusstsein und Organisationstalent äußerst wichtig.

Du arbeitest hauptsächlich im Service und betreust oder berätst Gäste. Ebenso verkaufst und präsentierst du die Produkte. Weiterhin bist du für den Personaleinsatz und die Organisation der Arbeitsabläufe zuständig. Wenn es mal an Händen in der Küche fehlt, packst du auch dort mit an und bereitest Speisen selbst zu. Als Fachmann für Systemgastronomie bist du also ein wahres Allroundtalent!


Besonderheiten während der Ausbildung

Jedes Jahr zu Beginn der Ausbildung finden die sog. „Azubi-Starter-Tage“ statt. Hier lernst du als Neuer alles, was für einen guten Start in die Ausbildung wichtig ist. Neben der Vermittlung von Informationen über das Unternehmen und die Ausbildung bei Aramark, dient die Veranstaltung auch dazu, dass sich die Azubis untereinander kennenlernen. Um den Austausch mit den höheren Lehrjahren zu fördern, wird dir als neuem Auszubildenden jeweils ein Pate zur Seite gestellt.

Aufgrund der Vielzahl der Standorte kannst du während der Ausbildung (ab dem zweiten Lehrjahr) mit einem anderen Azubi den Betrieb tauschen und so einen weiteren Ausbildungsbetrieb sowie eine andere Stadt kennenlernen. Du arbeitest in Frankfurt, aber bist neugierig auf München? Kein Problem! Tritt mit einem Aramark-Azubi aus München in Kontakt und schon könnt ihr eure Arbeitsplätze tauschen.

Während deiner Ausbildung bei Aramark kannst du auch an Trainings zu den Themen „Professionell präsentieren“ oder „Welcher Lerntyp bin ich – und wie lerne ich am effektivsten?“ teilnehmen. Hier erwirbst du wichtige Zusatzqualifikationen und kannst dich persönlich weiterentwickeln. Und wenn es auf die Abschlussprüfung zugeht, bereitet dich dein Ausbildungsbetrieb darauf intensiv vor.

Nach der Ausbildung ist Aramark ebenfalls ein attraktiver Arbeitgeber. Nach erfolgreichem Abschluss sind deine Übernahmechancen als Fachkraft hoch. Danach ist dein Weg bei Aramark aber noch nicht zu Ende, denn dir stehen zahlreiche Weiterbildungsmöglichkeiten und beste Aufstiegschancen für deine Zukunft offen. Du kannst z. B. vom Auszubildenden zum Koch über eine Beschäftigung als Fachkraft bis zum Küchenleiter oder Betriebsleiter aufsteigen. Vom Fachmann für Systemgastronomie kannst du es bei Aramark bis zum Objekt- oder Betriebsleiter schaffen.


Diese Punkte sprechen für eine Ausbildung bei Aramark:

  • attraktives Ausbildungsgehalt
  • geregelte Arbeitszeiten und freie Wochenenden
  • „Azubi-Starter-Tage“
  • Weihnachts- und Urlaubsgeld sowie Zuschüsse für die Altersvorsorge
  • Arbeitskleidung wird gestellt und kostenlos gereinigt
  • Standort-Tausch
  • kostenfreies Essen oder Verpflegungszuschuss


Das klingt interessant für dich? Dann bewirb dich jetzt bei Aramark!

Du interessierst dich für eine Ausbildung zum Koch oder zum Fachmann für Systemgastronomie, bist dir aber noch nicht sicher, ob der Beruf wirklich zu dir passt? Dann finde es bei einem Praktikum in deinem Wunschberuf heraus. So erhältst du einen Einblick in den Arbeitsalltag und kannst alle offenen Fragen klären.

Quellen:

  1. www.aramark.de/ (abgerufen am 04.7.2018)

Folgendes könnte dich auch interessieren


Personal Branding als Azubi: Selbstmarketing in der Ausbildung

Selbstmarketing kennst du vor allem durch Unternehmen, die ihre Produkte bewerben, oder bekannte Persönlichkeiten? Dann solltest du jetzt einmal etwas genauer lesen, denn auch im beruflichen Alltag kannst du mit Selbstmarketing viel erreichen. Wir zeigen dir, wie du in wenigen Schritten deine eigene Personal Brand kreierst und dich so positiv in der Arbeitswelt von anderen abheben kannst.

Wie man als Azubi „Nein“ sagen kann

Warst du als Azubi auch schon mal in einer Situation, in der du deinem Ausbilder gerne „Nein“ gesagt hättest? Hast du dich beim Ausführen von ausbildungsfremden Aufgaben ausgenutzt oder völlig fehl am Platz gefühlt? Tatsächlich werden oft ungeeignete oder unzulässige Dinge von Azubis erwartet. Mit unseren Tipps lernst du, wie du diese ablehnen kannst, welche Form von Aufgaben für dich zulässig sind und vor allem, wie du am besten eine ungeeignete Bitte zurückweist.

Technische Ausbildung 2020 gesucht? Freie Plätze bei Jungheinrich

Du magst es, so lange zu tüfteln und zu werkeln, bis die Dinge wieder laufen? Du bist in deinem Freundeskreis ein willkommener Helfer, sobald es um handwerkliche Aufgaben geht? Außerdem hast du Spaß am Umgang mit Menschen? Dann solltest du dich unbedingt näher über die Ausbildung zum Land- und Baumaschinenmechatroniker informieren. In diesem Beruf hast du nämlich einerseits viel mit Maschinen zu tun, andererseits hast du als Kundendiensttechniker auch Umgang mit verschiedenen Menschen.

Nach oben