Wie werde ich IT-Systemelektroniker?

Mit den folgenden Eigenschaften und Fähigkeiten hast du das Zeug zum IT-Systemelektroniker:

  • Technisches Verständnis
  • Handwerkliches Geschick
  • Sorgfältiges, genaues Arbeiten
  • Fähigkeit, Verantwortung zu übernehmen
  • Gut im Erklären und Zeigen
  • Geduld
  • Lernbereitschaft
  • Gern mit Menschen zusammen
  • Teamfähigkeit

Teste doch mal deinen Persönlichkeitstyp in unserem Berufsscout!

Die meisten Betriebe stellen außerdem Bewerber mit einem mittleren Schulabschluss oder mit Fachabi oder Abi ein.

Bildungsweg

Duale Ausbildung

Empfohlener Schulabschluss

Realschulabschluss / Mittlere Reife

Ausbildungsdauer

3 Jahr(e)

Was macht ein IT-Systemelektroniker?

Der Tätigkeitsbereich eines IT-Systemelektronikers ist groß. In diesem Beruf kommen verschiedene Fachgebiete zusammen: Elektrotechnik, Mechanik und Informatik. Es versteht sich daher von selbst, dass du als angehender IT-Systemelektroniker sowohl ein Händchen hast für die Arbeit rund um den PC als auch ein handwerkliches Geschick mitbringst, denn das benötigst du, wenn du Anlagen und Systeme bei Kunden montierst und installierst.

Ablauf eines Auftrags

Programmierung und Einrichtung eines Bewegungsmeldesystems auf einem Firmengelände

Schritt 1:

Nachdem du den Auftrag vom Kunden erhalten und alle relevanten Informationen abgesprochen und zusammengetragen hast, fertigst du einen Entwurf an. Dazu stellst du mithilfe von technischen Zeichnungen und Modellen das Netzwerk mit seinen verschiedenen Komponenten und Verbindungen dar.

Schritt 2:

Am PC programmierst du die Befehle und stellst Verknüpfungen zwischen den Geräten und Systemkomponenten her.

Schritt 3:

Nun kann die Anlage mit der Software versorgt werden. Das bedeutet, dass du das Programm konfigurierst, also an das vorhandene System – in diesem Fall ein Bewegungsmeldesystem – anpasst.

Schritt 4:

Die fertig ausgerüstete Anlage kann nun beim Kunden montiert werden. Es kann schon mal vorkommen, dass du dafür englische Installationsanweisungen benötigst. Du richtest außerdem die Stromversorgung ein. Dafür müssen Kabel gezogen und Netzwerksteckdosen montiert werden.

Schritt 5:

Schließlich weist du den Kunden in das System, dessen Funktionen und Bedienung ein.

Kundenservice

Wenn du mal gerade an keinem Projekt beteiligt bist, bei dem du Systeme planst und einrichtest, bist du im Kundendienst unterwegs. Du nimmst Anfragen entgegen, vereinbarst Termine und berätst den Kunden vor Ort. Oft wirst du gerufen, wenn Probleme aufgetreten sind. Mit Messgeräten prüfst du die einzelnen Netzwerkkomponenten und die Schnitt- und Verbindungsstellen. So lassen sich Störungen und Fehler lokalisieren. Wenn nötig, werden Teile ausgetauscht oder demontiert und repariert. Du richtest auch Rechner, Drucker und Telefonanlagen bei Privat- und Firmenkunden ein und installierst Programme. Dabei kommt besonders dein kaufmännisches Talent zum Vorschein, denn du versuchst, die eigenen Produkte überzeugend anzupreisen und letztlich auch zu verkaufen.

Inhalte der Ausbildung

Die Ausbildung zum IT-Systemelektroniker ist eine duale Ausbildung und findet deshalb an zwei Ausbildungsstandorten statt: Berufsschule und Ausbildungsbetrieb.

Schulische Ausbildungsinhalte

Der Beruf des IT-Systemelektronikers ist vielseitig – das spiegelt sich auch in deinen Berufsschulfächern wieder. Physik, Informatik, Technik und Englisch fallen zum Beispiel darunter. Du wirst dich mit einigen Fachbegriffen der Informatik und Technik auseinandersetzen. Viele davon sind englische Begriffe. Fachliches Englisch hilft dir darüber hinaus, mit Bedienungs- und Installationsanleitungen auf Englisch klarzukommen. Der Technikunterricht fördert dein handwerkliches Geschick, das du in deinem Beruf brauchen wirst, zum Beispiel bei der Montage und Reparatur von Bauteilen. Auch das Rechnungswesen ist ein Inhalt deiner Ausbildung, denn im Einzelhandel oder als Mitarbeiter eines EDV-Dienstleistungsunternehmens übernimmst du auch kaufmännische Tätigkeiten.

Betriebliche Ausbildungsinhalte

Im Ausbildungsbetrieb lernst du, wie du deine Arbeit am besten organisierst. Du wirst unterschiedliche Arbeitstechniken und die vielen verschiedenen informations- und telekommunikationstechnischen Produkte (Hard- und Software) kennenlernen. Bei Installationen und Reparaturen schaust du zunächst deinem Ausbilder über die Schulter. Eine falsche Verknüpfung kann zu Funktionsausfällen führen oder das Gerät beschädigen. Es ist also oberste Sorgfalt geboten und das richtige Know-how unerlässlich.

Ablauf der Ausbildung

Die Ausbildung zum IT-Systemelektroniker findet in Form einer dualen Ausbildung statt. Vereinzelt wird sie auch als schulische Ausbildung angeboten. In der schulischen Ausbildung zum IT-Systemelektroniker überwiegen die theoretischen Inhalte, wohingegen in der dualen Ausbildung Theorie und Praxis eng miteinander verbunden sind.

Die Ausbildungsbetriebe für IT-Systemelektroniker haben sich meist auf ein Einsatzgebiet spezialisiert. Du wirst also auch je nach Betrieb auf einem solchem Gebiet ausgebildet. Es gibt die Bereiche Computersysteme, Endgeräte, Festnetze, Funknetze und Sicherheitssysteme.

Wie gut passt der Beruf IT-Systemelektroniker zu dir?

Wenn du in deinem Beruf gerne tüfteln möchtest, ist der Beruf IT-Systemelektroniker genau der richtige für dich.

Wenn du nicht überwiegend im Büro sitzen möchtest, könnten andere Berufe besser zu dir passen.

Hilfreiche Fähigkeiten

  • Technisches Verständnis
  • Logisches Denken
  • Arbeitsgenauigkeit
  • Analytisches Denken

Diese Berufe könnten dich auch interessieren


Fachinformatiker Fachrichtung Systemintegration

760 freie Ausbildungsplätze

Fachinformatiker/Fachinformatikerinnen in der Fachrichtung Systemintegration planen und konfigurieren Netzwerke. Dazu vernetzen sie Hard- und Softwarekomponenten und weisen die Benutzer ein. Sie ermitteln außerdem Störungen und Fehler und beseitigen diese fachgerecht.

Duale Ausbildung

Fachinformatiker Fachrichtung Anwendungsentwicklung

740 freie Ausbildungsplätze

Fachinformatiker in der Fachrichtung Anwendungsentwicklung entwerfen Softwareprojekte und setzen sie fachgerecht und benutzerfreundlich um. Außerdem schulen sie Benutzer zur Bedienung von Anwendungen.

Duale Ausbildung

Informatikkaufmann

276 freie Ausbildungsplätze

Informatikkaufleute installieren und verwalten die Informations- und Telekommunikationsmedien eines Unternehmens. Sie ermitteln Benutzeranforderungen und erstellen bedarfsorientierte Lösungen. Ebenso gehört das Beraten und Schulen der Anwender zu ihrem alltäglichen Geschäft. Sie stellen sicher, dass die Wirtschaftlichkeit von Projekten gegeben ist und finden daher in nahezu jeder Branche eine Anstellung.

Nach oben