Karrieremöglichkeiten als Herren- und Damenschneider

Drei Jahre hast du jetzt in der Schule verbracht und viele Schneider-Techniken gelernt, die du nun endlich umsetzen möchtest. Wo du arbeiten kannst und was du tun kannst um noch besser zu werden, in dem, was du tust, zeigen wir dir im Folgenden.

Arbeitsorte

Nach deiner Ausbildung kannst du überall dort arbeiten, wo designt und genäht wird. Mögliche Arbeitsplätze findest du zum Beispiel in handwerklichen Schneidereien, bei Konfektionsbetrieben und Bekleidungsgeschäften. Außerdem steht dir auch der Weg in die Selbstständigkeit offen.

Weiterbildung

Nach deiner Ausbildung hast du zahlreiche Möglichkeiten für Weiterbildungen. Als Herren- und Damenschneider besitzt du eine wichtige Grundlage für Weiterbildungen, wie…

  • Modedesigner
  • Industrieschnittzeichner
  • Kostümbildner
  • Modejournalismus

Studium

Mit einer Hochschulzugangsberechtigung kannst du dich außerdem auch mit einem Studium fortbilden. Studieren kannst du zum Beispiel in den Bereichen:

Diese Berufe könnten dich auch interessieren


Modedesigner

57 freie Ausbildungsplätze

Modedesigner kreieren Bekleidungskollektionen aller Art. Sie sind vom Entwurf bis zum endgültigen Musterschnitt für die Modelle zuständig und überwachen zudem die anschließende Produktion der Mustermodelle.


Schulische Ausbildung

Bekleidungstechnischer Assistent

43 freie Ausbildungsplätze

Der Bekleidungstechnische Assistent wird in den Bereichen Entwurf, Schnitterstellung sowie Fertigung und Produktion eingesetzt. Er hilft Kollektionen zu erstellen und Material auszusuchen.

Schulische Ausbildung

Maßschneider

51 freie Ausbildungsplätze

Maßschneider werden häufig auch Damen- oder Herrenschneider genannt und suchen Stoffe aus, beraten ihre Kundschaft und stellen nach selbst entworfenen Plänen oder vorgegebenen Entwürfen Kleidung in Maßarbeit her.

Nach oben