Karrieremöglichkeiten als Drechsler / Drechslerin

Eine berufliche Ausbildung ist der erste Schritt ins Berufsleben. Danach gehts weiter, beispielsweise als Restaurator. Wer heutzutage gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt bzw. als selbständiger Unternehmer haben will, muss flexibel sein und sich regelmäßig weiterbilden. Es gibt jede Menge Lehrgänge, Kurse oder Seminare, um sich zu spezialisieren, z.B.

  • Holzbe- und verarbeitung
  • Holzschnitzen
  • Möbelbau
Unter bestimmten Voraussetzungen, z. B. mehrjähriger Berufserfahrung, sind verschiedene Fort- und Weiterbildungen möglich, u.a.:
  • Ausbilder/-in (verantwortlich für die Ausbildung von Azubis)
  • Drechslermeister/-in
  • Industriemeister/-in Holz
  • Holztechniker/-in
Nach dem Besuch einer Fachoberschule ist das Studium an einer Fachhochschule möglich, u.a.:
  • Dipl.-Ingenieur/-in Holztechnik

Diese Berufe könnten dich auch interessieren


Holzmechaniker / Holzmechanikerin

Holzmechaniker / Holzmechanikerin

113 freie Ausbildungsplätze

Holzmechaniker und Holzmechanikerinnen verarbeiten Holz zu Treppen, Fenstern, Türen, Rahmen, Leisten, Möbelstücken und Einbauküchen. Dazu steuern sie Produktionsanlagen, fügen Teile per Hand zusammen, behandeln Holzoberflächen oder montieren die Produkte direkt beim Kunden.

Duale Ausbildung
Steinmetz und Steinbildhauer / Steinmetz und Steinbildhauerin

Steinmetz und Steinbildhauer / Steinmetz und Steinbildhauerin

3 freie Ausbildungsplätze

Steinmetze und Steinbildhauer spalten, bearbeiten, schleifen und polieren natürliche und künstliche Steine wie Marmor, Granit, Muschelkalk oder Sandstein. Sie restaurieren Baudenkmäler oder historische Kunstwerke und Gebäude.