1.  Büchsenmacher  
Ein ausgebildeter Büchsenmacher stellt Sport- und Jagdwaffen her, beispielsweise Flinten, Büchsen, Kleinkalibergewehre, Luftgewehre oder Pistolen. Die Ausbildung dauert drei Jahre und wird als duale Ausbildung im Handwerk ausgeführt. Gearbeitet wird teils mithilfe vorgegebener Zeichnungen, teils freihand ohne Vorlagen. Bei der Anfertigung ihrer Waffen greifen Büchsenmacher sowohl auf traditionelle Techniken als auch auf moderne Maschinen zurück, mit denen sie Bauteile aus Metall, Holz und Kunststoff anfertigen. Angestellt sind Büchsenmacher entweder in Betrieben des Büchsenmacherhandwerks sowie in der industriellen Produktion von Handfeuerwaffen. Einen guten Überblick über die Inhalte der Ausbildung und das grundlegende Berufsbild gibt es beim Bundesinnungsverband für das Büchsenmacher-Handwerk.· 

Anforderungen: Ein bestimmter Schulabschluss ist für die Ausbildung nicht nötig, in der Praxis stellen Betriebe allerdings überwiegend Auszubildende mit mittlerem Bildungsabschluss ein. Wichtig sind vor allem Geschicklichkeit und eine gute Auge-Hand-Koordination, aber auch ein grundlegendes technisches Verständnis und handwerkliches Geschick sollten vorhanden sein. 

2. Bierbrauer
Wenngleich der Beruf des Bierbrauers schon eine lange Tradition hat, so müssen sich Auszubildende hier keine Sorgen machen, dass diese Kunst in nächster Zeit aussterben könnte. Immerhin gilt Bier hierzulande als DAS Kultgetränk und ist auch über die Grenzen hinaus eine Art Kulturgut. Die korrekte Herstellung, wichtige Zutaten und der ideale Geschmack werden in der Ausbildung gelehrt, darüber hinaus stellen auch das sogenannte Reinheitsgebot und dessen Berücksichtigung einen wichtigen Aspekt dar. Zwar sind viele der Vorgänge bereits automatisiert, dennoch ist und bleibt der Brauer auch heute wichtiger und unverzichtbarer Teil der Produktion. Der Einsatz hochwertiger Technik wird in guten Brauereien großgeschrieben, sodass dementsprechend qualifizierte Fachkräfte benötigt werden, wie auch der Brauer-Bund selbst als Richtlinie an Interessierte herausgibt.

Anforderungen: Für die 3-jährige Ausbildung wird ein mittlerer Schulabschluss empfohlen, zudem sollten Azubis die Arbeit an großen Maschinen nicht scheuen. Wer hingegen Schreibtischarbeit bevorzugt, wird in diesem Berufsfeld vermutlich nicht auf seine Kosten kommen.

Folgendes könnte dich auch interessieren


Infos zum Ausbildungsbetrieb: Die besten Anlaufstellen

Infos zum Ausbildungsbetrieb: Die besten Anlaufstellen

Du hast eine Ausbildung in Aussicht und willst dich nun bestmöglich auf das Vorstellungsgespräch vorbereiten und dich dazu über deinen zukünftigen Ausbildungsbetrieb informieren? Wir zeigen dir heute, welche Möglichkeiten du bei deiner Informationssuche hast und welche Quellen dir zur Verfügung stehen. Auch wenn du noch auf der Suche nach einem passenden Ausbildungsbetrieb für dich bist, kannst du diese Anlaufstellen nutzen.

Krankenversicherung für Beamtenanwärter: Das musst du wissen

Krankenversicherung für Beamtenanwärter: Das musst du wissen

Mit Beginn einer Ausbildung bist du nicht mehr über deine Eltern familienversichert, sondern brauchst deine eigene Versicherung. In der Regel werden Azubis Mitglied bei einer gesetzlichen Krankenkasse. Wenn du jedoch eine Beamtenlaufbahn beginnst, hast du die Wahl, dich freiwillig gesetzlich zu versichern oder einer privaten Krankenversicherung beizutreten. Die Pros und Cons erklären wir dir heute.

Start ins Azubi-Leben: Diese Versicherungen solltest du abschließen

Start ins Azubi-Leben: Diese Versicherungen solltest du abschließen

Es ist ein ganz neuer Lebensabschnitt, der für dich beginnt. Vor allem die erste Zeit deiner Ausbildung wird besonders spannend. Du wirst eine Menge Neues dazulernen, viele Menschen kennenlernen und dein eigenes Geld verdienen. Neben diesen ganzen neuen Eindrücken musst du dich gleichzeitig auf dein Leben als Erwachsener gefasst machen. Das bedeutet, dass du dich beispielsweise um deinen Versicherungsschutz kümmern musst. Um welche Absicherungen du dich kümmern solltest, haben wir für dich an dieser Stelle zusammengefasst.

Chatte mit uns

Leider ist gerade kein Experte verfügbar. In der Zeit von 8 bis 17 Uhr (montags bis freitags) kümmern wir uns schnellstmöglich um deine Anfrage. Bitte beachte die Feiertage in Nordrhein-Westfalen.

Folgende Links helfen dir vielleicht weiter:

Jetzt registrieren