„Meine Ausbildung befähigt mich zur Übernahme eigenverantwortlicher Tätigkeiten in Einrichtungen der Behindertenhilfe wie zum Beispiel Wohngemeinschaften und -gruppen, Wohnstätten, Kindertagesstätten, Berufsbildungsbereich, Werkstätten und Tagestätten“, zählt er auf. Eigentlich wollte Patrick Drost ja Abitur machen. Nach zwei Jahren schmiss er das Gymnasium und stand vor der Frage, wie es für ihn weitergehen könnte. „Durch ein Freiwilliges Soziales Jahr konnte ich dann mein Fachabitur erlangen“, erzählt er.

Und in dieser Zeit hätte er auch erste Kontakte mit dem Beruf des Heilerziehungspflegers bekommen. „Das hat mir so gut gefallen, dass ich da unbedingt weitermachen wollte und so direkt in die Ausbildung gewechselt bin“, erinnert sich Patrick Drost. Der Reiz an diesem Beruf sei es, dass man sehr kreativ arbeiten und die Tage zusammen mit den Menschen, die man betreut, gestalten kann“. Die praktische Ausbildung und der Unterricht würden sich ebenfalls bestens ergänzen. „Für mich passt hier alles“, versichert er.

Obwohl es ein so vielseitiger und anspruchsvoller Beruf sei und Fachkräfte händeringend gesucht würden, könnten die Ausbildungsplätze in den vergangenen Jahren nicht mehr alle besetzt werden, beklagt Karin Hogrefe als Bereichsleiterin Heilerziehungspflege. So waren im vergangenen Jahr nur 21 der jährlich 28 Schulplätze belegt. Und in der Berufsfachschule für Pflegeassistenz ist die Nachfrage noch schlechter. Im Unterschied zur Heilerziehungspflege mit engem Bezug zu den Klienten, arbeiten Pflegeassistenten auf Anweisung mehr in der Grundpflege und sind entsprechend weniger in die Dokumentation eingebunden.

Hier geht es zu weiteren Artikeln über interessante Ausbildungsbetriebe: 

Folgendes könnte dich auch interessieren


Personal Branding als Azubi: Selbstmarketing in der Ausbildung

Selbstmarketing kennst du vor allem durch Unternehmen, die ihre Produkte bewerben, oder bekannte Persönlichkeiten? Dann solltest du jetzt einmal etwas genauer lesen, denn auch im beruflichen Alltag kannst du mit Selbstmarketing viel erreichen. Wir zeigen dir, wie du in wenigen Schritten deine eigene Personal Brand kreierst und dich so positiv in der Arbeitswelt von anderen abheben kannst.

Wie man als Azubi „Nein“ sagen kann

Warst du als Azubi auch schon mal in einer Situation, in der du deinem Ausbilder gerne „Nein“ gesagt hättest? Hast du dich beim Ausführen von ausbildungsfremden Aufgaben ausgenutzt oder völlig fehl am Platz gefühlt? Tatsächlich werden oft ungeeignete oder unzulässige Dinge von Azubis erwartet. Mit unseren Tipps lernst du, wie du diese ablehnen kannst, welche Form von Aufgaben für dich zulässig sind und vor allem, wie du am besten eine ungeeignete Bitte zurückweist.

Neuerungen für die Ausbildung ab 2020

Ab dem 01.01.2020 wird es im Bereich der dualen Ausbildung viele Änderungen geben, die auch dich betreffen könnten. Wenn dich das Thema Gehalt in der Ausbildung brennend interessiert, du dich in einem Pflegeberuf ausbilden lassen oder die neuen Regelungen zur Zeiterfassung erfahren möchtest, bist du hier genau richtig. Wir haben alle wichtigen Infos für 2020 für dich zusammengefasst.

Nach oben