DB-Chef Dr. Richard Lutz: „Ich wünsche den jungen Kolleginnen und Kollegen von Herzen einen guten Start ins Berufsleben bei der Bahn. Ich bin mir sicher, dass sie viel frischen Wind mitbringen. Wir brauchen den Nachwuchs, seine Fähigkeiten und sein Engagement, um die Deutsche Bahn fit für die Zukunft zu machen.“

Erstmals bietet die Deutsche Bahn in diesem Jahr ein konzernweites Programm zur sozialpädagogischen Unterstützung in der Ausbildung an. Durch das Angebot, das von den einzelnen Betrieben vor Ort bestellt wird, sollen Motivation und Leistung gesteigert sowie leistungsschwache Azubis bei Bedarf individuell gefördert werden. Gleichzeitig sollen Ausbildungsabbrüche vermieden werden. Ab diesem Monat können rund 700 Azubis die Betreuung nutzen. Ebenfalls neu: Die DB bildet ab 2018 nun auch Informatikkaufleute aus.

Neben den Auszubildenden im ersten Lehrjahr aus klassischen Bahnberufen
(z.B. Fahrdienstleiter, Lokführer) erhalten dieses Jahr auch die gewerblich-technischen Berufe (z.B. Elektroniker, Mechatroniker) zum Start ein Tablet. Insgesamt werden rund 2.500 Geräte ausgegeben, doppelt so viele wie 2017.

Martin Seiler, Vorstand Personal und Recht: „In Zeiten von Digitalisierung und sich grundlegend verändernder Arbeitswelt gilt es, die Ausbildung wetterfest zu machen. Deshalb stärkt die DB digitale Kompetenzen, etwa mit ergänzten Ausbildungsplänen und der Ausstattung mit Tablets. Wir müssen sowohl IT‑Fertigkeiten fördern als auch die Nachwuchskräfte mit Veränderungs-bereitschaft und dem Rüstzeug für lebenslanges Lernen ausstatten.“

Zum Herbst will die DB das Bewerbungsschreiben abschaffen, zunächst nur für Auszubildende. Es ist nicht nur eine der größten Hürden für Bewerber, sondern oft auch wenig aussagekräftig. Stattdessen will die DB noch mehr auf das persönliche Gespräch setzen.

Im Oktober starten noch rund 400 Dual Studierende bei der DB ins Berufsleben. Damit entfallen rund 20 Prozent der Neueinstellungen auf Nachwuchskräfte: Insgesamt stellt die DB in diesem Jahr rund 19.000 neue Mitarbeiter ein.


Folgendes könnte dich auch interessieren


Karrieremöglichkeiten bei der Deutschen Bahn

Karrieremöglichkeiten bei der Deutschen Bahn

Einen Blick hinter die Kulissen werfen und Unternehmen und Mitarbeiter näher kennenlernen – all das ist im Rahmen einer Veranstaltungsreihe bei der Deutsche Bahn möglich. Du bekommst Informationen aus erster Hand zu der Arbeit bei der Deutschen Bahn - so kannst du heraus finden, welcher Ausbildungsberuf zu dir passt. Eine tolle Gelegenheit, die du dir nicht entgehen lassen solltest!

Handel ist nicht gleich Handel: So wirst du Fachverkäufer

Handel ist nicht gleich Handel: So wirst du Fachverkäufer

Wenn du an den Einzelhandel denkst, fallen dir bestimmt sofort Supermärkte, Drogerien und Bekleidungsunternehmen ein. Dabei bietet dir der Handel viel mehr Berufschancen, als dir vermutlich im ersten Moment bewusst ist, denn besonders die Fachverkäuferinnen und Fachverkäufer sind wahre Profis auf ihrem jeweiligen Gebiet. Wir stellen dir verschiedene Fachhandlungen vor, bei denen du eine Ausbildung absolvieren kannst.

Deutschland, Österreich, Schweiz: Die Ausbildung im Vergleich

Deutschland, Österreich, Schweiz: Die Ausbildung im Vergleich

Die Berufsausbildung ist und bleibt ein sehr wichtiges Thema in unserer Gesellschaft. Nicht nur in Deutschland, auch in unseren Nachbarländern werden junge Menschen wie du gesucht, die eine Ausbildung machen und ihren beruflichen Weg als Fach- oder Führungskraft weitergehen möchten. Dank des EU-Binnenmarktes mit seinen Verflechtungen der Güter-, Dienstleistungs- und Arbeitsmärkte hast du zahlreiche Möglichkeiten, deine Berufsausbildung in Deutschland oder auch in einem anderen Land zu beginnen. Im Folgenden wird die Ausbildung in Deutschland mit der Lehre in Österreich und der Schweiz verglichen - mit spannenden Unterschieden, aber auch Gemeinsamkeiten.