Wie werde ich Webdesigner & Developer?

Du bist ständig im Internet und interessierst dich für den Aufbau der verschiedenen Websites? Dann solltest du überlegen, ob die Ausbildung zum Webdesigner und Developer zu dir passt. Dafür erfüllst du am besten folgende Eigenschaften:

  • Technisches Know-how
  • Interesse an Design
  • Kreativität 
  • Teamfähigkeit
  • Spaß an Arbeiten in Projekten

Du bist dir doch noch nicht sicher mit dem Beruf des Webdesigners und Developers und willst wissen, ob ein anderer Beruf besser zu dir passt? Teste dich mit unserem Berufs-Check und finde es heraus! 

Schulische Voraussetzungen

Es gibt keine gesetzliche Vorgabe, welchen Schulabschluss du erfolgreich bestanden haben musst, um einen Ausbildungsplatz als Webdesigner und Developer zu bekommen. Um gute Chancen zu haben, solltest du aber mindestens einen Realschulabschluss oder besser das Abitur bzw. Fachabi mitbringen.   

Bildungsweg

Schulische Ausbildung

Empfohlener Schulabschluss

Realschulabschluss / Mittlere Reife

Ausbildungsdauer

2 Jahr(e)

Was macht ein Webdesigner & Developer?

Wusstest du, dass es mittlerweile mehrere Milliarden Websites im Internet gibt und die Anzahl täglich wächst? Dabei benötigt jede einzelne Homepage einen Webdesigner und Developer wie dich. Deine Aufgabe ist es, diese Seiten zu erstellen und ihnen das passende Design zu geben. Während viele Menschen eine Ausbildung zum Mediengestalter Print machen, wird es immer wichtiger, neben dem Print- auch den Digitalbereich zu bedienen.

Deine Aufgaben als Webdesigner und Developer auf einen Blick

  • Kundenwünsche annehmen: Du hörst dir genau an, was dein Kunde sich für seine Website wünscht.
  • Mediengestaltung: Du übernimmst die Gestaltung der Website und berücksichtigst das Corporate Design des Kunden.
  • Technische Umsetzung: Du kümmerst dich mithilfe von Programmiersprachen um die technische Umsetzung der Website.

Deine Aufgaben als Webdesigner und Developer im Detail 

Kundenwünsche annehmen

Als Webdesigner und Developer weißt du genau, wie das fertige Ergebnis später aussehen soll. Im Zentrum steht immer die Benutzerfreundlichkeit. Das bedeutet, du stellst dir immer wieder die Fragen: Wie nützlich ist das Design und die Oberfläche der digitalen Website für den User? Findet er schnell, was er braucht? Habe ich die Landing-Pages userfreundlich gestaltet? Außerdem legst du Wert darauf, dass der Besucher der Seite die wichtigen Orte findet, um zum Beispiel einen Newsletter zu abonnieren oder ein Produkt zu bestellen. Schließlich arbeitest du stets im Auftrag deines Kunden, der bestimmte Ziele mit seiner Website verfolgt.

Mediengestaltung

Die Ziele eures Teams sind gesetzt und die Wünsche des Kunden aufgenommen. Jetzt geht es an die Mediengestaltung. Als Webdesigner übernimmst du die konkrete Gestaltung der Oberfläche. Deine kreative Arbeit und die deiner Kollegen lässt vom Header über die Navigation bis hin zum Footer eine ganze Konzeption einer Website entstehen. Bei den Grafiken hältst du dich an das Corporate Design, das in einem Unternehmen eine einheitliche Farbgebung und Schriftart festlegt. Als Webdesignerin bzw. -designer hast du außerdem ein Gefühl für Farben und Design, was zu einem harmonischen Gesamtbild beiträgt.

Technische Umsetzung

Der Plan steht, im nächsten Schritt geht es an die technische Umsetzung. Auch hier arbeiten die verschiedenen Berufsbereiche, wie zum Beispiel die Mediengestalter und ITler, eng zusammen. Arbeitest du bei der Programmierung als Web Developer, sprichst du dich bei der Entwicklung der Technik hinter der Website immer wieder mit Kollegen aus dem Design ab. Als Developer kennst du dich mit dem Schreiben von Websites und den Programmiersprachen wie PHP und JavaScript bestens aus. Sobald das Webdesign und die Umsetzung des Digitalen stehen und die wichtigsten Tests durchgeführt wurden, kann die Website endlich online gehen. Deinem Kunden und seinen Usern strahlt nach der langen Zeit und vielem Herzblut von dir und deinen Kollegen eine großartige Homepage mit zahlreichen Anwendungen entgegen.

E-Mail Benachrichtigungen

Lass deinen Bot für dich suchen!
Lege deine Suchkriterien fest und lehn dich zurück. Du bekommst aktuelle Stellen für deinen Traumberuf direkt per Mail zugeschickt. So musst du nicht jeden Tag in der Suchmaschine nach neuen Plätzen schauen.

Suchbot erstellen
Gut zu wissen...
  • Im Januar 2021 gab es 1.83 Milliarden Webseiten.
  • Tim Berners-Lee erstellte die weltweit erste Website: Am 13. November 1990 ging sie online und beinhaltete Infos und Anekdoten zur Entstehung der Seite.
  • Bis 1995 waren alle Domains kostenfrei.

Inhalte der Ausbildung

Schulische Ausbildungsinhalte

Da du eine schulische Ausbildung machst, bist du die meiste Zeit in der Berufsschule. Neben der Theorie lernst du in Projekten die Webentwicklung, die Software, das Online-Marketing und die IT-Branche kennen. Ein Teil deiner Ausbildung dreht sich rund um den Arbeitsbereich eines Webdesigners: Du lernst Wichtiges über die Gestaltung und die Animationstools kennen. Als Developer musst du aber auch konkrete Seiten programmieren können. Deswegen werden dir in anderen Modulen deiner Ausbildung Kenntnisse vermittelt, die verschiedene Programmiersprachen wie zum Beispiel PHP und HTML umfassen. Du gestaltest die Websites also nicht nur, sondern setzt sie auch technisch um. Auch später im Betrieb wird die Messlatte hoch liegen: Webseiten müssen nicht nur einwandfrei funktionieren, sie müssen auch dem Anspruch der Werbung und des Marketings genügen. Deswegen lernst du für deinen späteren Job auch die Grundlagen des Marketings kennen. Du beschäftigst dich mit Suchmaschinenoptimierung und Tracking- sowie Analyseprogrammen, die das Besucherverhalten einer Website aufzeichnen. 


Ausbildungsplatz finden

Du bist auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz als Webdesigner & Developer? Wir haben für dich zahlreiche freie Ausbildungsplätze bei den besten Ausbildungsbetrieben - die Personaler freuen sich auf deine Bewerbung!

Freie Ausbildungsplätze

Ablauf der Ausbildung

Das Webdesign und Development Diplomas ist eine schulische Ausbildung, die du innerhalb von 18 Monaten abschließen kannst.  


Hilfreiche Fähigkeiten
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Arbeitsgenauigkeit
  • Empathie
  • Kreativität

Wie gut passt der Beruf Webdesigner & Developer zu dir?

Wenn du in deinem Beruf gerne tüfteln möchtest, ist der Beruf Webdesigner & Developer genau der richtige für dich.
Wenn du nicht überwiegend im Büro sitzen möchtest, könnten andere Berufe besser zu dir passen.
Webdesigner & Developer-Quiz
  • Frage 1
  • Frage 2
  • Frage 3
  • Ergebnis

    0 Frage(n) richtig - Vielleicht passt ein anderer Beruf noch besser zu dir. Finde jetzt den passenden Beruf für dich.

    0 Fragen richtig - Es sieht so aus, als würde der Beruf gut zu dir passen. Finde jetzt den passenden Ausbildungsplatz für dich.

Diese Berufe könnten dich auch interessieren


Elektroniker / Elektronikerin für Geräte und Systeme

Elektroniker / Elektronikerin für Geräte und Systeme

413 freie Ausbildungsplätze

Elektroniker für Geräte und Systeme planen und fertigen Geräte, durch die elektrische Ströme fließen, zum Beispiel medizintechnische Geräte und Bauteile in Fahrzeugen. Sie arbeiten auch im Kundendienst, wo sie Störungen in Geräten wie Telefonanlagen und Computern beheben.

Duale Ausbildung | Schulische Ausbildung
Raumausstatter / Raumausstatterin

Raumausstatter / Raumausstatterin

73 freie Ausbildungsplätze

Raumausstatter gestalten Innenräume mit Textilien und Materialien jeglicher Art, zum Beispiel mit Vorhängen, Gardinen, Teppichen, Tapeten, Kissen, Bodenbelägen und Polstermöbeln.