Das verdient ein Parkettleger / Parkettlegerin

1. Lehrjahr

595 EUR

2. Lehrjahr

610 EUR

3. Lehrjahr

680 EUR

Einstiegsgehalt

2.232 EUR

Wer sich ein Parkett verlegen lässt, der muss dafür schon etwas Geld in die Hand nehmen, schließlich erfordert das viel Arbeit und handwerkliches Fachwissen. Ein eigenes Parkett kannst du dir in der Ausbildung wohl noch nicht leisten. Wie viel du verdienst und mit welchem Lohn du danach rechnen kannst, erfährst du hier:

Gehalt während der Ausbildung

Als Azubi im ersten Lehrjahr beträgt dein Bruttogehalt bei 560 Euro. Die Gehälter werden durch die Tarifregelungen des Parkettlegerhandwerks und Bodenlegergewerbes festgelegt. Du kannst sie später auch jederzeit in deinem Ausbildungsvertrag nachsehen. Im zweiten Jahr liegt dein Verdienst bei 610 Euro. Im dritten Ausbildungsjahr verdienst du etwa 680 Euro.

Gehalt nach der Ausbildung

Das Einstiegsgehalt von Parkettlegern ist circa 1.900 Euro brutto hoch. Nun ist der Traum vom eigenen Parkett plötzlich zum Greifen nah. Nach ein paar Jahren Berufserfahrung kannst du dein Gehalt auf 2.200 und nach einigen Jahren sogar auf bis zu 2.800 Euro im Monat steigern. Wenn du dich für eine Weiterbildung, zum Beispiel zum Parkettlegermeister, entscheidest, sind bis zu 3.000 Euro drin.

Diese Berufe könnten dich auch interessieren


Gleisbauer / Gleisbauerin

Gleisbauer / Gleisbauerin

951 freie Ausbildungsplätze

Gleisbauer und Gleisbauerinnen sorgen für ein sicheres und stabiles Schienennetz. Sie kontrollieren zum Beispiel Gleisbögen und Spurweiten mit Vermessungsgeräten, wechseln beschädigte Gleise und Weichen aus oder erneuern das Gleisbett.

Duale Ausbildung
Tiefbaufacharbeiter / Tiefbaufacharbeiterin

Tiefbaufacharbeiter / Tiefbaufacharbeiterin

434 freie Ausbildungsplätze

Tiefbaufacharbeiter sind je nach Ausbildungsschwerpunkt in den Bereichen Straßen-, Rohrleitungs-, Kanal-, Gleis-, Brunnen- oder Spezialtiefbau tätig. Sie heben Gräben aus, schaffen Verkehrswege, bauen Ver- und Entsorgungssysteme, wirken bei Brunnenbohrungen und dem Tunnelbau mit. Bei all diesen Tätigkeiten wechseln ihre Einsatzorte von Zeit zu Zeit und sie verbringen den überwiegenden Teil ihrer Arbeit im Freien.

Duale Ausbildung
Bodenleger / Bodenlegerin

Bodenleger / Bodenlegerin

259 freie Ausbildungsplätze

Bodenlegerinnen bzw. Bodenleger verlegen Fußbodenbeläge jeder Art, wie z. B. Teppich-, Holz-, PVC- und Laminatböden. Zudem sorgen sie für die Instandhaltung und -setzung von Bodenbelägen.