Musterbewerbung als Maßschneider

Dass es nicht so viele Ausbildungsstellen für Maßschneider wie für Kaufleute für Büromanagement gibt, kannst du dir sicherlich vorstellen. Für die angebotenen Ausbildungsplätze werden kompetente und motivierte Azubis gesucht. Um einen solchen Ausbildungsplatz zu ergattern, solltest du also zunächst eine erstklassige Bewerbung verfassen. Los geht’s! 

Ein Deckblatt könnte die erste Seite deiner Bewerbung sein. Es ist kein Muss, da du dich aber für einen kreativen Beruf bewerben möchtest, macht es natürlich etwas her, wenn es denn ansprechend gestaltet ist. Hier kannst du schon jetzt deine gestalterischen Fähigkeiten und die Kreativität zum Ausdruck bringen.

Das Anschreiben

Die erste und gleichzeitig auch wichtigste Inhalt deiner Bewerbung ist das Anschreiben. Hier stellst du dich deinem zukünftigen Ausbildungsbetrieb vor. Es ist wichtig, dass du hier ehrlich und authentisch bleibst. Gerade, weil du einen kreativen Beruf ausüben möchtest, sollten Floskeln wie „Der Beruf des Maßschneiders hat mich schon immer interessiert“ oder „Ihr Unternehmen spricht mich besonders an“ unbedingt aus deinem Anschreiben gestrichen werden. Dein zukünftiger Ausbildungsbetrieb möchte aus deiner Bewerbung herausfiltern, warum gerade du für die vakante Stelle im Betrieb geeignet bist. Informiere dich also vorher im Internet oder über andere Medienkanäle und überlege dir anschließend deine Argumente. Falls du Spaß an handwerklicher Arbeit hast, belege dies mit bereits gesammelten Erfahrungen. Hast du schon einmal ein Praktikum im Handwerk gemacht oder hast vielleicht ein Hobby, bei dem deine Fingerfertigkeit und Präzision gefragt ist? Bist du in einem Nebenjob schon einmal in mit Mode gekommen, zum Beispiel in einem Modegeschäft? Auch, wenn du bereits im Umgang mit Kunden aktiv warst, ist das ein gutes Argument, welches du dem Personaler nicht vorenthalten solltest.

Der Lebenslauf

All diese Tätigkeiten sollten selbstverständlich auch im Lebenslauf auftauchen, denn hier verschafft sich dein Ausbildungsleiter einen Überblick über deine bisherige Entwicklung, also alles, was du bis zum Zeitpunkt des Ausbildungsanfang schulisch oder beruflich gemacht hast. Auch deine Hobbies und besonderen Qualifikationen wie Fremdsprachenkenntnisse oder gute EDV-Kenntnisse solltest du nicht unerwähnt lassen.

Lass dich von Ausbildungsbetrieben finden!

Ausbildungsplatzsuche leicht gemacht. Erstelle dein Bewerberprofil und du wirst direkt von interessierten Ausbildungsbetrieben angesprochen – ohne dich bewerben zu müssen!

Jetzt Bewerberprofil anlegen

Diese Berufe könnten dich auch interessieren


Polster- und Dekorationsnäher

Polster- und Dekorationsnäher

31 freie Ausbildungsplätze

Polster- und Dekorationsnäher fertigen Polsterbezüge sowie Vorhänge, Kissenhüllen und Bettüberwürfe an. Hierfür schneiden sie die Stoffe zu, nähen sie mit Maschinen oder von Hand zusammen und bringen Verzierungen an.

Duale Ausbildung
Produktionsmechaniker Textil

Produktionsmechaniker Textil

28 freie Ausbildungsplätze

Produktionsmechaniker Textil bedienen Maschinen und Anlagen der Textilindustrie, um technische Textilien zu textilen Flächen zu verarbeiten. Diese werden z.B. im Fahrzeug- und Flugzeugbau, in der Sporttechnik, in der Architektur oder in der Landwirtschaft verwendet.

Duale Ausbildung
Produktveredler - Textil

Produktveredler - Textil

28 freie Ausbildungsplätze

Produktveredler und Produktveredlerinnen geben Textilien den letzten Schliff. Sie mischen Farblösungen, Druckpasten und Beschichtungsmittel, um sie anschließend mithilfe von Veredlungsmaschinen auf die Textilien anzuwenden. Das erfordert Genauigkeit, Verantwortungsbewusstsein und technisches sowie chemisches Verständnis.