Ausbildung verlängern: Aus diesen Gründen ist eine Verlängerung möglich

Genauso wie es Voraussetzungen für eine Verkürzung deiner Ausbildungszeit gibt, können auch Gründe für eine Verlängerung vorliegen. Im Berufsbildungsgesetz heißt es dazu: In Ausnahmefällen kann die zuständige Stelle auf Antrag Auszubildender die Ausbildungszeit verlängern, wenn die Verlängerung erforderlich ist, um das Ausbildungsziel zu erreichen. Vor der Entscheidung nach Satz 1 sind die Ausbildenden zu hören (BBiG, § 8 Satz 2). Doch was sind diese Ausnahmefälle im Klartext?

  • Wenn du längere Zeit wegen Krankheit ausgefallen bist und viele Ausbildungsinhalte in der Berufsschule und im Betrieb verpasst hast
  • Wenn du eine körperliche, geistige oder psychische Behinderung hast, brauchst du u.U. mehr Zeit, um dein Ausbildungsziel zu erreichen
  • Wenn du in deiner Zwischenprüfung sehr schlecht abgeschnitten hast und es offensichtlich ist, dass du hinter deinem Ausbildungsziel herhinkst
  • Wenn du bei der Abschlussprüfung durchfallen bist. Deine Ausbildung verlängert sich dann auf dein Verlangen bis zum nächsten Prüfungstermin, maximal um ein Jahr.
  • Wenn schwere Mängel in der Ausbildung vorliegen, weil du z.B. regelmäßig ausbildungsfremde Tätigkeiten ausüben musst und/oder von deinem Ausbilder mangelhaft betreut wirst
  • Wenn du deine Ausbildung in Teilzeit machst, weil du dein Kind betreust oder Angehörige pflegst

Wenn du deine Ausbildung aus einem der o.g. Gründe verlängern möchtest, musst du einen Antrag bei der zuständigen Handwerks-, Industrie- oder Handelskammer stellen. Die Kammer wird dann deinen Ausbildungsbetrieb, optional auch deine Berufsschule, anhören und über die Verlängerung entscheiden.

Weiterführende Informationen

Folgendes könnte dich auch interessieren


Berufe für Quereinsteiger – wo werden Fachkräfte gesucht?

Du fühlst dich bei deinem aktuellen Arbeitgeber nicht mehr wohl? Deine Arbeit im Unternehmen ist einfach nur noch langweilig und du möchtest in einer komplett anderen Branche einen neuen Beruf ausüben? Dann könnte das Thema Quereinstieg sicherlich interessant für dich sein. Damit du weißt, in welchen Bereichen aktuell verstärkt Fachkräfte gesucht werden, haben wir dir die Top 3 Berufe für Quereinsteiger zusammengestellt. Außerdem verraten wir dir, welche Voraussetzungen du für einen Quereinstieg in den jeweiligen Berufen mitbringen solltest.

Der Bildungsgutschein für die berufliche Weiterbildung

Eine Weiterbildung zahlt sich neben finanziellen Aspekten natürlich auch in anderer Hinsicht aus. Falls man keine kostenlosen Angebote in Anspruch nehmen kann, muss man eigenes Geld investieren. Ebenfalls ist zu berücksichtigen, dass die Arbeit im Unternehmen während einer Weiterbildung nicht an zweiter Stelle stehen darf, weshalb man für die Tage, an der eine Schule für die Weiterbildung besucht wird, gegebenenfalls Urlaub beantragen muss. Einige Voraussetzungen, die zu erfüllen sind. Daher stellen der Bund, die Länder und viele weitere Stellen, wie die Bundesagentur für Arbeit eine Förderung für die berufliche Weiterbildung zur Verfügung, zum Beispiel den sogenannten Bildungsgutschein.

Dein Karrierestart bei der AOK Neckar-Fils

Die AOK gehört zu den größten Krankenversicherungen in Deutschland – allein bei der AOK Baden-Württemberg sind derzeit rund 4,4 Millionen Menschen versichert. Du möchtest auch im Gesundheitsbereich arbeiten, hast gerne mit Menschen zu tun und möchtest einen sinnhaften Beruf erlernen? Bei der AOK Neckar-Fils hast du viele Möglichkeiten, deine Karriere zu starten. Ob zunächst erst einmal ein Praktikum oder direkt eine Ausbildung oder ein duales Studium – dir stehen viele Wege offen.

Nach oben