Medizintechnische Informatik

Abschluss
Bachelor of Engineering
Regelstudienzeit
7 Semester
 
Studienbereich
Gesundheit, Pflege und Medizin
IT und EDV
Empfohlener Schulabschluss
Allgemeine Hochschulreife
 

Studieninhalte

Ohne den Einsatz von medizintechnischen Geräten ist die heutige Medizin nicht mehr vorstellbar. Medizintechnische Geräte sind beispielsweise bei der Diagnose oder bei der Behandlung der Patienten unabdingbar. Die Studierenden des Bachelorstudiengangs Medizintechnische Informatik erlernen die notwendigen Informationstechnischen Grundlagenkenntnisse sowie das medizinische Kontextwissen, um sich im medizinischen Berufsumfeld sicher zu positionieren. In Fächern wie Telematik, Informationslogistik, Datenverarbeitung sowie Medizininformatik wird ihnen das jeweilige Knowhow vermittelt.

Je nach Hochschule können die Studierenden verschiedene Studienschwerpunkte wählen, zum Beispiel:

  • Mustererkennung
  • Künstliche Intelligenz
  • Industrielle Kommunikation
  • Web-Technologien
  • Telemedizin
  • IT-Sicherheit
  • Bildgebende Verfahren in der Medizin
  • Produktmarketing
  • Arbeitssicherheit
Inhalte (Abweichungen je nach Hochschule möglich):
  • Mathematik
  • Programmierung
  • Algorithmen
  • Datenstrukturen
  • Digitaltechnik
  • Elektrotechnik
  • Technisches Englisch
  • Verteilte Systeme
  • Systemarchitektur
  • Modellbildung
  • Simulation
  • Software-Engineering
  • Bildverarbeitung
  • Signalverarbeitung
  • Rechnernetze

Perspektiven

Die Branche der Medizintechnik gehört zu den weltweit größten Wachstumsmärkten. Berufliche Perspektiven ergeben sich für die Absolventen in Unternehmen der Medizintechnik mit dem Schwerpunkt in der Software-Entwicklung und -Wartung.

Wirtschaftlich Denken und Handeln
Fremdsprachen anwenden
Natur erforschen
Lehren und Erziehen
Gestalterisch und künstlerisch arbeiten
Technik / EDV entwickeln und einsetzen
Recht anwenden und vertreten
Heilen und vorbeugen
Nach oben