Lebensmittelverfahrenstechnik

Abschluss
Bachelor of Engineering
Regelstudienzeit
7 Semester
 
Studienbereich
Lebensmittel
Technik
Empfohlener Schulabschluss
Allgemeine Hochschulreife
 

Studieninhalte

Die Verfahrenstechnik gehört zum Bereich der Ingenieurwissenschaften, die Lebensmittelverfahrenstechnik ist ein spezielles Feld dieser. Studierende dieses Studiengangs lernen sowohl den Prozess des Herstellens als auch des Haltbarmachens von Lebensmitteln kennen. Darüber hinaus lernen sie, wie Nahrungsmittel thermisch und mechanisch verarbeitet werden und wie deren Werterhaltung durch geeignetes Verpacken sichergestellt wird. Dahingehend erwerben sie vertiefte Kenntnisse in Fächern wie Physik, Chemie, Technische Thermodynamik, Fluidmechanik, Konstruktionslehre, Elektrotechnik, Wärme- und Stoffübertragung sowie Mess- und Regelungstechnik.

Je nach Hochschule können die Studierenden verschiedene Studienschwerpunkte wählen, zum Beispiel:

  • Produktion
  • Verfahrenstechnik 
  • Nachhaltigkeit
Inhalte (Abweichungen je nach Hochschule möglich):
  • Mathematik
  • Physikalische Chemie
  • Lebensmitteltechnologie
  • Lebensmittelspezifische Analytik
  • Lebensmittelkunde
  • Mikrobiologie der Lebensmittel
  • Konstruktionslehre
  • Technische Mechanik
  • Energieeffizienz
  • Elektronik
  • Elektrotechnik
  • Materialflusstechnik
  • Messtechnik
  • Anlagentechnik
  • Thermodynamik
  • Informatik
  • Logistik
  • Betriebswirtschaft
  • Kommunikation
  • Instandhaltungsmanagement 

Perspektiven

Die Absolventen können nach erfolgreichem Abschluss des Studiums in jedem denkbaren Einsatzfeld der Lebensmittelverarbeitung eine Tätigkeit aufnehmen. 

Wirtschaftlich Denken und Handeln
Fremdsprachen anwenden
Natur erforschen
Lehren und Erziehen
Gestalterisch und künstlerisch arbeiten
Technik / EDV entwickeln und einsetzen
Recht anwenden und vertreten
Heilen und vorbeugen
Nach oben