Hilfen zur Erziehung

Abschluss
Diplom-Sozialpädagoge
Regelstudienzeit
6 Semester
 
Studienbereich
Erziehung, Bildung und Theologie
 
Empfohlener Schulabschluss
Keine Angabe
 

Studieninhalte

Der Diplomstudiengang Hilfe zur Erziehung vermittelt den Studierenden alle fachlichen Kenntnisse, um professionell und erfolgreich arbeiten zu können. Das Studium ist fachübergreifend ausgerichtet und vermittelt neben den fachlichen Kenntnissen zusätzlich für diesen Bereich wichtige Sozialkompetenzen. Die Studierenden lernen vor allem verantwortungsbewusst und sensibel mit ihren Kunden umzugehen und sie zielorientiert zu beraten.

Inhalte:

  • Erziehung, Förderung, Bildung und Integration verhaltensauffälliger, seelisch behinderter und von seelischer Behinderung bedrohter Kinder und Jugendlicher
  • Erkennen psychologischer, soziologischer und sozialer Hintergründe für das Entstehen von Verhaltensauffälligkeiten bei Kindern und Jugendlichen
  • Heilpädagogische und familienaktivierende Methoden der sozialen Arbeit
  • Sozial- und Qualitätsmanagement

Perspektiven

Die Absolventinnen und Absolventen des Diplomstudiengangs Hilfe zur Erziehung sind nach erfolgreichem Abschluss des Studiums für eine pädagogische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen qualifiziert, die einen erhöhten Erziehungsbedarf erfordert. Sie beschäftigen sich mit den familiäre Belastungsfaktoren und frühkindliche Entwicklungsstörungen. Sie leiten Lernprozesse ein, die zu einer Verhaltensmodifikation der Klienten beitragen. Die Studierenden erwerben während des Studiums eine gute Beratungskompetenz, was ihnen den Einstieg in den Beruf erleichtert.

Mögliche Tätigkeitsfelder:

  • Öffentliche Träger
  • Freie Wohlfahrtsverbände
  • Kirchen 
  • Jugend- und Familienhilfe
  • sozialpädagogische Arbeit in ambulanten, teilstationären und stationären Einrichtungen

Besonderheiten

Im Studienplan sind Praxisphasen vorgesehen.

Wirtschaftlich Denken und Handeln
Fremdsprachen anwenden
Natur erforschen
Lehren und Erziehen
Gestalterisch und künstlerisch arbeiten
Technik / EDV entwickeln und einsetzen
Recht anwenden und vertreten
Heilen und vorbeugen
Nach oben