Unser Arbeitsplatz

Wir waren das erste Mal an unserem eigenen Arbeitsplatz und haben all das kennengelernt, womit wir in Zukunft arbeiten werden. Die schrittweise Einarbeitung und die vielen Informationen waren zuerst ein bisschen überfordernd, doch unsere Ausbilderin, Frau Gäng, hat uns dabei sehr geholfen. Nachdem wir die grundlegenden Einstellungen an unserem PC vorgenommen hatten, haben wir erste Onlinetrainings erledigt und in weiteren Aufgaben alles Wichtige gelernt, um mit unserer Ausbildung zu starten. Außerdem haben wir unsere Arbeits-Notebooks (Convertibles) erhalten, in denen wir uns ein digitales Notizbuch angelegt haben. Dadurch wird das Lernen erleichtert und wir sparen Papier.

Begrüßung aller Azubis – mal anders

An den Begrüßungstagen wären wir gerne, wie die Jahrgänge vor uns, in die Unternehmenszentrale nach Hamburg gefahren. Leider war ein Kennenlernen aller neuen 200 Azubis dieses Jahr aufgrund von Covid-19 nur über Skype möglich. An dieser Stelle möchten wir uns bei den Organisatoren dafür bedanken, dass sie sich die Mühe gemacht haben, uns trotz den Umständen die Tage zu ermöglichen. Wir konnten über den SharePoint Raum „Azubi StarTKlar“ die TK näher kennenlernen. Sei es die Geschichte der TK oder der Aufbau der Unternehmenszentrale, alles war sehr anschaulich aufgebaut. Außerdem hatten wir die Möglichkeit, uns mit den Auszubildenden aus dem dritten Lehrjahr auszutauschen und Fragen zu stellen. Wir würden uns sehr freuen, wenn ein Besuch in der Unternehmenszentrale möglich ist, sobald die Umstände sich gebessert haben.

Seminar im Bildungszentrum

Schon nach 3 Wochen stand unser erstes Seminar in Salzhausen an. Das erste Thema war das Versicherungsrecht. Das Seminar war sehr informativ und auch untereinander hatten wir sehr viel Spaß und die Möglichkeit, uns noch besser kennenzulernen. Aufgrund von Covid-19 sind die Freizeitaktivitäten dieses Mal leider ausgefallen, aber wir sind viel spazieren gegangen und haben Salzhausen erkundet. Die Stimmung war absolut ausgelassen und alles super organisiert.

Folgendes könnte dich auch interessieren


Dein Hobby zum Beruf machen – mit einer Ausbildung im Handel

Dein Hobby zum Beruf machen – mit einer Ausbildung im Handel

Du suchst einen Beruf mit Tieren? Oder mit Mode und Fashion? Oder mit Autos und Technik? Dann ist eine Ausbildung im Handel eine gute Möglichkeit, deine persönlichen Interessen einzubringen und mit deinen Produktkenntnissen im Kundengespräch zu überzeugen. Welchen Schulabschluss du mitbringst, spielt dabei übrigens keine Rolle, denn mit den Ausbildungen für Verkäuferinnen und Verkäufer, Kaufleute im Einzelhandel und Handelsfachwirte ist für jedes Niveau etwas dabei. Wir stellen dir verschiedene Läden und Geschäfte vor, die optimal zu deinem Hobby passen, und zeigen dir, wie du dieses überzeugend im Anschreiben nutzen kannst.

Volle Fahrt voraus: 10. jobmesse hamburg im Cruise Center Altona

Volle Fahrt voraus: 10. jobmesse hamburg im Cruise Center Altona

Presseinformation der BARLAG werbe- & messeagentur GmbH. Berufsstarter, Jobsuchende und Wechselwillige haben am Wochenende 29./30. Januar 2022 wieder die Chance, ihren passenden Job zu finden. Hier feiert das beliebte Recruiting-Event Jubiläum: Zum 10. Mal findet die jobmesse hamburg im Hamburger Cruise Center Altona statt.

Ausbildung im Nachbarland – darauf musst du achten

Ausbildung im Nachbarland – darauf musst du achten

In den deutschsprachigen Ländern Österreich, Schweiz, Südtirol und selbstverständlich Deutschland ist das duale Ausbildungssystem die übliche Ausbildungsweise und wegen der Kombination aus Theorie und Praxis sehr beliebt. Doch auch hier gilt: Andere Länder, andere Sitten. Wir zeigen dir, wo die Gemeinsamkeiten und Unterschiede liegen und worauf du bei einer Ausbildung im sog. DACHS-Raum achten musst.