Tapezieren, streichen und dekorieren sind nur einige der täglichen Aufgaben von Sabina Fischbuch. Die 22-jährige absolviert bei Porta Möbel eine Ausbildung zur Gestalterin für visuelles Marketing. Seit August 2014 ist sie Teil des Teams und für die Gestaltung der Ausstellungsflächen des Wallenhorster Einrichtungshauses mitverantwortlich. „Ich dekoriere verschiedene Wohnbeispiele“, erklärt sie. Zu ihren Aufgaben gehört es, die Möbel und Wohnaccessoires mit der passenden Dekoration richtig in Szene zu setzen. Von der Idee über den Einsatz der einzelnen Materialien bis hin zur Umsetzung des Konzepts ist sie in allen Bereichen gefragt.

Im Moment bereitet sich Sabina auf ihre bevorstehende Abschlussprüfung vor, denn das Ende der Ausbildung naht. Im Sommer legt sie den schriftlichen Teil am Berufskolleg ab, danach folgt der praktische, bei dem ein Gestaltungskonzept zu einem vorgegebenen Thema erstellt werden muss. Um sich optimal darauf vorzubereiten, hat sie Anfang des Jahres eigenverantwortlich eine Wohnwelt zum Thema Frühling gestaltet. „Bei Porta habe ich die Möglichkeit, meinen Ideen freien Lauf zu lassen, die Dekoration selbst zu planen und so umzusetzen, wie ich es mir vorstelle. Meine Kollegen unterstützen mich dabei und stehen voll hinter mir. So kann ich mich super auf die bevorstehende Prüfung vorbereiten“, sagt Sabina.

Auf die Frage, was man für die Ausbildung zur Gestalterin für visuelles Marketing mitbringen sollte, weiß Sabina schnell eine Antwort: „Handwerkliches Geschick ist ein Muss. Ich habe viel mit Werkzeug zu tun, Akkuschrauber und Wasserwaage sind regelmäßig im Einsatz.“ Die dreijährige, duale Ausbildung zur Gestalterin für visuelles Marketing findet abwechselnd im Einrichtungshaus und in der Berufsschule statt. Vielseitige Tätigkeiten wie Tapezier- und Streicharbeiten, das Dekorieren von Wohnwänden sowie das Erstellen von Drucken und Werbeschildern gehören zu den wesentlichen Inhalten. „Für den Start bei Porta sollten alle Interessierten die Fachoberschulreife, Team- und Kommunikationsbereitschaft sowie Spaß an kreativem Arbeiten mitbringen“, erklärt Catrin Tieben, Leiterin der Personalentwicklung bei Porta. Die Porta-Unternehmensgruppe gehört zu den Top Sieben des deutschen Möbelhandels. Von Aachen bis nach Görlitz bildet das Familienunternehmen an allen 22 Porta-Standorten sowie den drei Zentralverwaltungen aus. „Für das Ausbildungsjahr 2017 haben wir noch freie Ausbildungsplätze und suchen in unterschiedlichen Bereichen nach Verstärkung. Bei guter Leistung garantieren wir unseren Auszubildenden dabei die Übernahme“, so Tieben weiter. Alle Infos zum Ausbildungsstart und den vielfältigen Aufgabenbereichen innerhalb der Porta-Unternehmensgruppe gibt es unter https://porta.de/porta/unternehmen/ausbildung!

Folgendes könnte dich auch interessieren


porta auf der STEPone in Bad Oeynhausen

Kaum sind die neuen Auszubildenden am 1. August bundesweit in unseren 21 Einrichtungshäusern und 3 Logistikzentren in die Ausbildung gestartet, gehen die ersten Ausbildungsmessen im Hinblick auf das Ausbildungsjahr 2015 los! Als erstes präsentieren wir uns auf der Ausbildungsmesse "StepOne" in Bad Oeynhausen!

Erfolgreicher Tag der Ausbildung bei porta

Besonders ereignisreich war es am Samstag, den 01.02.2014 in der Zentrale der porta-Unternehmensgruppe in Porta Westfalica/Vennebeck, denn an diesem Tag fand zum ersten Mal unter dem Namen „porta öffnet seine Tore" ein Tag der offenen Tür zum Thema Ausbildung statt. Und das mit vollem Erfolg! Auszubildende der unterschiedlichen Berufsgruppen berichteten an verschiedenen Infoständen aus erster Hand über die Ausbildung bei porta und hatten auch schon den einen oder anderen Bewerbungstipp parat.

Jahrgangsbesten-Veranstaltung 2013

Als Dank für besonders gute Leistungen während der Ausbildung fand am 28./29. Oktober 2013 eine Veranstaltung für die sechs besten Auszubildenden der porta-Unternehmensgruppe statt, die in diesem Jahr ausgelernt haben. 

Nach oben