Die Veranstaltung richtet sich insbesondere an Schülerinnen und Schüler, die zurzeit vor der Berufsentscheidung stehen. „Wir freuen uns, wenn die Jugendlichen die Gelegenheit nutzen, mit den Auszubildenden und Ausbildern ins Gespräch zu kommen, sagt Pernille Høgild, Personalleiterin der Unternehmensgruppe Stadtwerke Gütersloh. Thomas Meyer, Ausbildungsleiter bei Miele, erklärt: „Wir laden auch die Eltern ein, ihre Kinder zu begleiten, denn sie sind wichtige Berater bei der Berufswahl.“ Beide Unternehmen bieten für 2019 vielfältige Ausbildungsmöglichkeiten an.

Das Schwerpunktthema bei Miele lautet „Digitalisierung in der Ausbildung“. Hier wird zum Beispiel ein Flaschenöffner gefräst, aus Metall gegossen oder kommt als Kunststoffmodell aus dem 3 D-Drucker. Die Versendung von CAD-Daten steuert dabei viele Arbeitsschritte. Die jungen Besucher können selbst ihre Namen in das Metall eingravieren und ihren eigenen Flaschenöffner mit nach Hause nehmen. Ein besonderes Highlight bieten Einblicke in die virtuelle Arbeitsplatzgestaltung. In der Ausbildungswerkstatt können die Besucher unter Anleitung drehen, fräsen oder löten. Dazu gibt es Informationen über den Arbeits- und Berufsschulalltag sowie einen Bewerbungsfilm mit Einstellungstest.

Miele bildet 2019 in folgenden Berufen aus: Elektroanlagenmonteur/in, Elektroniker/in für Betriebstechnik, Industriekaufmann/-frau, Industriemechaniker/in, Kaufmann/-frau für Dialogmarketing, Kaufmann/-frau für Marketingkommunikation, Mechatroniker/in und Technische(r) Produktdesigner/in. Hinzu kommen Duale Studiengänge in den Fächern Betriebswirtschaft, Elektrotechnik, Maschinenbau, Wirtschaftsingenieurwesen und Wirtschaftsinformatik.

Die Stadtwerke zeigen im Bereich der Anlagenmechaniker unter anderem Bohrungen in einem Mühlebrettspiel aus Metall und Betriebsschemata von Blockheizkraftwerken. Angehende Elektroniker stellen elektrische Schaltungen und Steuerungen vor. Bei den KFZ-Mechatronikern können sich die Besucher über Fahrzeugsysteme und -diagnosen informieren und bei den Fachangestellten für Bäderbetriebe eine Erste-Hilfe-Puppe und Aquafitnessgeräte kennenlernen. Im Bereich der IT-Kaufleute werden Hardwarekomponenten sowie einfache Programmierungen gezeigt und bei den Industriekaufleuten Präsentationen mit Informationen zur Berufsausbildung. Bis auf IT-Kaufleute bilden die Stadtwerke in allen genannten Berufen in 2019 aus.


Quellen:

  1. www.miele.de (abgerufen am 25.7.2018)

Folgendes könnte dich auch interessieren


Technische Ausbildung 2020 gesucht? Freie Plätze bei Jungheinrich

Du magst es, so lange zu tüfteln und zu werkeln, bis die Dinge wieder laufen? Du bist in deinem Freundeskreis ein willkommener Helfer, sobald es um handwerkliche Aufgaben geht? Außerdem hast du Spaß am Umgang mit Menschen? Dann solltest du dich unbedingt näher über die Ausbildung zum Land- und Baumaschinenmechatroniker informieren. In diesem Beruf hast du nämlich einerseits viel mit Maschinen zu tun, andererseits hast du als Kundendiensttechniker auch Umgang mit verschiedenen Menschen.

Chance 2020 - Messe für Beruf und Karriere

Persönliche Kontakte zwischen potentiellen Auszubildenden und Fachkräften und Unternehmen sowie Personalverantwortlichen sind heute wichtiger denn je. Die Chance bringt all diese Akteure und sämtliche Bereiche unter dem Dach der Gießener Hessenhallen zusammen: Sie hilft Schülern, Umschülern, Studenten, Berufseinsteigern und Fachkräften bei der Findung ihrer beruflichen Zukunft. Über 200 Aussteller sind am 19. und 20. Januar vor Ort, um ihre Berufsperspektiven und freien Stellen vorzustellen. Das Messe-Motto „Zukunft selbst gestalten“ ist dabei Programm und Aufforderung zugleich.

Neuerungen für die Ausbildung ab 2020

Ab dem 01.01.2020 wird es im Bereich der dualen Ausbildung viele Änderungen geben, die auch dich betreffen könnten. Wenn dich das Thema Gehalt in der Ausbildung brennend interessiert, du dich in einem Pflegeberuf ausbilden lassen oder die neuen Regelungen zur Zeiterfassung erfahren möchtest, bist du hier genau richtig. Wir haben alle wichtigen Infos für 2020 für dich zusammengefasst.

Nach oben