Nach einem Blick hinter die Kulissen eines 10.000 Quadratmeter großen HELLWEG Marktes hatten die Schüler die Möglichkeit, Unternehmensinhaber Reinhold Semer und seinen Sohn Christoph Semer, Vorsitzender der Geschäftsführung, persönlich kennenzulernen. Die Schüler kamen interessiert und gut vorbereitet, um mit den Unternehmern auf Augenhöhe zu diskutieren. Von der Frage, wie ein Produkt den Weg ins Regal findet über die Rolle des Onlinegeschäfts bis zu den Vorteilen eines Familienunternehmens reichten die Themen. Besonders stolz ist Reinhold Semer auf die gelebte Unternehmenskultur, die er mit drei Worten zusammenfasst: persönlich, ehrlich, leistungsstark. Dass junge Menschen im Unternehmen lernen und Verantwortung übernehmen, ist für Reinhold Semer ein Herzensthema. „Die jungen Talente werden bei uns schnell entdeckt und gezielt gefördert“, so Semer. Einstiegsmöglichkeiten gibt es viele: Klassische Ausbildung, duales Studium oder auch ein Schülerpraktikum.

Der „Dialog mit der Jugend“ wird vom Initiativkreis Ruhr organisiert und verfolgt den Ansatz, Wirtschaft dort erlebbar zu vermitteln, wo sie geschieht – direkt im Unternehmen. HELLWEG ist bereits zum vierten Mal Gastgeber der Schüler-Gesprächsreihe.

Folgendes könnte dich auch interessieren


Last-Minute-Börse: Jetzt noch deinen Ausbildungsplatz 2020 sichern

Last-Minute-Börse: Jetzt noch deinen Ausbildungsplatz 2020 sichern

Der Ausbildungsstart 2020 rückt immer näher, doch du hast immer noch keinen passenden Ausbildungsplatz gefunden? Dann haben wir eine gute Nachricht für dich: Genau wie du sind viele Ausbildungsbetriebe noch auf der Suche nach neuen Azubis mit Beginn im August oder September 2020. In unserer Last-Minute-Ausbildungsplatzbörse findest du Ausbildungsplätze und Lehrstellen aus allen möglichen Bereichen, die für 2020 noch frei sind.

Studienplatz verwehrt? 5 Dinge, die du jetzt machen kannst

Studienplatz verwehrt? 5 Dinge, die du jetzt machen kannst

Das ist erstmal ein schwerer Schock: Nach der Bewerbung um einen Studienplatz in deinem Traumstudiengang erhältst du eine Absage. Dafür kann es unterschiedlichste Gründe geben. Dass dich das ziemlich runterzieht, ist normal, dennoch solltest du deinen Kopf nicht in den Sand stecken. Selbst in diesem Szenario gibt es einige Dinge, die du tun kannst, um das Beste aus der Lage zu machen. Wir geben dir fünf Tipps, wie es jetzt weitergehen kann und welche Alternativen infrage kommen.

Diese Berufe machen glücklich

Diese Berufe machen glücklich

Geld allein macht nicht glücklich! Das fand auch der Amerikaner Howard Gardner heraus. Dieser untersuchte im "Good Work Project", welche Berufe glücklich machen. Er befragte tausende Amerikaner, ob sie mit ihrem Beruf zufrieden sind und aus welchem Grund ihr Beruf sie so glücklich macht. Die Ergebnisse der Langzeitstudie beinhalten einige Überraschungen und zeigen, dass die bestbezahlten Berufe nicht immer die Berufe sind, die automatisch glücklich machen.