Ausbildungsstart bei der BMW Group mit Laptop und Maske

München. In über 30 Berufen beginnen 1.200 Auszubildende im September ihr Berufsleben an den deutschen Standorten der BMW Group. Auch an den internationalen Standorten gehen junge Menschen an den Start – von China über Oxford bis Brasilien. Neben dem obligatorischen Mund-Nasenschutz erhalten die jungen Menschen eigene Notebooks zum Ausbildungsstart. Damit setzt das Unternehmen konsequent die Digitalisierung in der Berufsausbildung um. Anders als bisher finden die Willkommenstage unter Berücksichtigung des Infektionsschutzes dieses Jahr in Kleingruppen statt, die Ausbildungsleitung und Betriebsräte begrüßen überwiegend per Videobotschaft.

Header
Header © BMW Group

„Wir freuen uns, auch in diesem Jahr wieder 1.200 Auszubildende beim Berufsstart zu begleiten, uns damit die Fachkräfte von morgen zu sichern und mit ihnen gemeinsam unsere Zukunft zu gestalten. Unsere Auszubildenden leisten einen wichtigen Beitrag bei der Stärkung unserer digitalen Kompetenz“, erklärt Ilka Horstmeier, Personalvorständin der BMW AG.

Die Azubis der Niederlassung München durften sich über ein besonderes Begrüßungskomitee freuen. Der Oberbürgermeister der Stadt München, Dieter Reiter, Personalvorständin Ilka Horstmeier und Niederlassungsleiter Bernd Döpke hießen die 85 neuen Auszubildenden persönlich willkommen.

„Mobilität ist insbesondere in den Städten im Wandel begriffen. Elektroantrieb, Carsharing-Systeme oder Multimodalität sind Belege dafür, dass auch Autohersteller das Thema Ökologie verstärkt in den Blick genommen haben. Das ist ein spannendes Umfeld, das einen ebenso spannenden Start in das Berufsleben verspricht“, betont der Oberbürgermeister der Stadt München, Dieter Reiter.

„Als weltweit größter BMW Handelsbetrieb bietet die Niederlassung München hervorragende Entwicklungsperspektiven. Dank der kontinuierlichen Anpassung der Ausbildungsinhalte schaffen wir heute optimale Grundlagen für die Fachkräfte von morgen“, so Bernd Döpke, Leiter der BMW Niederlassung München.

Acht verschiedene Ausbildungsberufe werden allein in der Niederlassung München angeboten. Die meisten Berufseinsteiger*innen absolvieren eine Ausbildung als Kfz-Mechatroniker. Speziell auf das Themenfeld Elektromobilität zahlt der Ausbildungsberuf Kfz-Mechatroniker System- und Hochvolttechnik ein – er bereitet den Nachwuchs in Werken und Niederlassungen systematisch auf den Umgang mit Elektro- und Hybridfahrzeugen vor. Auf diese Weise lernen die Jugendlichen früh mit zukunftsweisenden Technologien zu arbeiten und sind optimal auf neue Herausforderungen vorbereitet.

Folgendes könnte dich auch interessieren


Ausbildung bei mittwald: Cool, locker und familiär
Ausbildung bei mittwald: Cool, locker und familiär

Mittwald CM Service GmbH & Co. KG aus Espelkamp wurde mit dem Gütesiegel BEST PLACE TO LEARN ausgezeichnet. Heidi Becker aus der AUBI-news-Redaktion sprach mit Ausbildungsleiterin Dominique Kleffmann und der angehenden Fachinformatikerin Andrea Dresing über die erfolgreiche Zertifizierung und die Besonderheiten der Ausbildung bei mittwald.

Berufe entdecken: Am Girls‘ und Boys‘ Day
Berufe entdecken: Am Girls‘ und Boys‘ Day

Schülerinnen und Schüler aufgepasst: Am 25.04.2024 findet in diesem Jahr der Mädchen- und Jungenzukunftstag statt. Eine tolle Gelegenheit, Unternehmen, Organisationen Einrichtungen, Schulen und Hochschulen kennenzulernen, in rollenuntypische Berufe reinzuschnuppern und vielleicht sogar deinen Traumberuf zu finden!

Chatte mit uns

Leider ist gerade kein Experte verfügbar. In der Zeit von 8 bis 17 Uhr (montags bis freitags) kümmern wir uns schnellstmöglich um deine Anfrage. Bitte beachte die Feiertage in Nordrhein-Westfalen.

Folgende Links helfen dir vielleicht weiter:

Jetzt registrieren