Wie werde ich Glas- und Porzellanmaler?

Für dich ist klar: Du möchtest einen künstlerischen Beruf erlernen und Glas- und Porzellanmalerei hört sich genau richtig an? Diese Eigenschaften solltest du für diesen Beruf mitbringen:

  • Kreativität
  • Genaues und konzentriertes Arbeiten
  • Feinmotorische Fähigkeiten
  • Zeichnerische Begabung
  • Sinn für Kunst und Ästhetik

Bist du dir unsicher, ob du die benötigten Eigenschaften erfüllen kannst? Mit unserem Beruf-Check hast du die Möglichkeit, in kurzer Zeit zu überprüfen, ob der Beruf zu deinen Interessen und Eigenschaften passt!

Schulische Voraussetzungen

Neben persönlicher Eigenschaften, die dir die Ausbildung um einiges erleichtern werden, zählt natürlich auch die schulische Vorbildung zu den Voraussetzungen, um einen Ausbildungsplatz ergattern zu können. Mit einem Hauptschulabschluss, besser noch mit einem Realschulabschluss, hast du beste Chancen, einen begehrten Ausbildungsvertrag unterschreiben zu können.

Bildungsweg

Duale Ausbildung, Schulische Ausbildung

Empfohlener Schulabschluss

Hauptschulabschluss

Ausbildungsdauer

3 Jahr(e)

Azubi-Gehalt

Ø 730 EUR

Was macht ein Glas- und Porzellanmaler?

Deine Tätigkeiten als Glas- und Porzellanmaler auf einen Blick

  • Kundenberatung: Organisation des Kundenmanagements wie Terminplanung und Personaleinteilung; Kommunikatives-, geschultes- und souveränes Auftreten im Verkaufsprozess; gezielte Beratung mithilfe eigener Expertise.
  • Glasmalerei: Anfertigung von Entwürfen und Schablonen am PC; Anmischen von Farben und Chemikalien unter Einhaltung hoher Sicherheitsstandards; Restauration und Instandsetzung alter Fenster- und Glasflächen; Gestaltung neuer Kunstwerke; Anwendung verschiedener Gestaltungstechniken.
  • Porzellanmalerei: Anfertigen von Entwürfen und Malvorlagen; Anmischen von Farben und Chemikalien unter Einhaltung hoher Sicherheitsstandards; Feinarbeiten mit Pinseln; Bemalen von Service, Vasen oder anderen Gegenständen; Abdeckung vieler Kategorien der Porzellanmalerei; Anwendung historischer Gestaltungstechniken.

Deine Tätigkeiten als Glas- und Porzellanmaler im Detail

Die ältesten Porzellanmanufakturen Deutschlands stammen aus dem 17. und 18. Jahrhundert. Porzellan oder Glas künstlerisch zu bemalen ist mühevolle und zeitintensive Handarbeit. Kein Wunder also, dass sich in den Schränken deiner Großmutter vielleicht ein kleines Vermögen an Porzellansammlungen verbirgt. Ein Vermögen, dass teilweise mehrere hundert Jahre alt ist, regelmäßig gepflegt und in Ausnahmefällen restauriert werden muss. Hier kommst du als Glas- und Porzellanmaler ins Spiel. Die Kunst des Restaurierens und Verzierens beherrschst du in diesem Beruf perfekt, stellst neue Kunstwerke aus Glas und Porzellan her, und verhilfst alten Schönheiten wieder zu neuem Glanz.

Der Kunde ist König: Kreative Ideen für volle Kundenzufriedenheit

Als Glas- und Porzellanmaler hast du während deiner Arbeit regelmäßigen Kundenkontakt. Gerade im Kunsthandwerk hast du oftmals mit sehr extrovertierten Kunden zu tun, welche an besonders ausgefallener Kunst interessiert sind. Hier musst du sehr einfühlsam und beratend agieren, ein gutes Händchen für die Kundenberatung ist im täglichen Geschäft also essenziell.

Glasmalerei: Anspruchsvolle Gestaltungsarbeit mit prachtvollem Ergebnis

Wenn das Licht in sämtlichen Farben schimmernd durch das Kirchenfenster bricht, hast du mit deinem kreativen Geschick hervorragende Arbeit geleistet. Die alten Kirchenfenster müssen regelmäßig punktgenau restauriert werden. Manchmal werden aber auch neue Kunstwerke aus Flachglas angefertigt, auch hier bist du für die Verzierung zuständig. Dabei wendest du die unterschiedlichsten Gestaltungstechniken an. Zu Beginn fertigst du eigene Entwürfe am Computer an und überträgst diese auf Schablonen. Anschließend kannst du das Glas anhand der Vorlagen passend zuschneiden. Während du verschiedene Farben und Chemikalien anmischst, musst du stets die hohen Sicherheitsvorschriften einhalten und dich mit Atemmaske und Handschuhen vor Dämpfen, Gasen oder dem Rauch der Chemikalien schützen. Ist dieser Arbeitsschritt erfolgreich abgeschlossen, kannst du anschließend die Farbe auf ein Flachglas oder antike Gläser auftragen: Egal ob du das Motiv mit der Lasertechnik oder einer Airbrush-Pistole aufträgst – am Ende schimmert das Glas in den schönsten Farben und im besten Fall ist der Kunde natürlich vollends zufrieden.

Porzellanmalerei: Fingerspitzengefühl und Präzision sind entscheidend

Neben Glas spielt Porzellan eine zentrale Rolle in deiner Arbeit als Glas- und Porzellanmaler, gerade hier ist besonderes Fingerspitzengefühl gefragt: Wenn du den Pinsel zückst, entstehen sehr filigrane, detailreiche Handarbeiten: Mit aufgeschmolzenen Edelmetallen oder speziellen Porzellanfarben bemalst du Figuren, Vasen oder Kaffeeservice aus Porzellan mit wunderschönen, maßgenauen Motiven wie Blumenranken, Ornamenten oder feinen Punkten. Die beeindruckenden Kunstwerke aus feinster Handarbeit werden anschließend poliert und für den Verkauf an Kunden hergerichtet, unabhängig davon, ob Sonderaufträge von Privatkunden oder Stücke für den freien Verkauf im Schaufenster. Die von dir eigens angefertigten Porzellanstücke zieren schließlich die Vitrinen und Kaffeetafeln deiner Kundschaft und werden nur zu seltenen Anlässen genutzt, denn besondere, einzigartige Stücke eignen sich eben perfekt für besondere Momente.

Gut zu wissen...
  • Bereits seit dem fünften Jahrhundert nach Christus werden bemalte Fenster in Kirchen eingebaut.
  • Eine chinesische Vase aus dem 18. Jahrhundert wurde 2010 für umgerechnet 61 Millionen Euro in London versteigert. Sie wurde lediglich durch Zufall bei einer Haushaltsauflösung von einem britischen Geschwisterpaar auf dem Dachboden gefunden.
  • Die Gotik, eine Epoche der europäischen Architektur und Kunst des Mittelalters, war mit einer Dauer von über 500 Jahren die längste Kunstepoche jemals.

Inhalte der Ausbildung

Theoretische Ausbildungsinhalte

Während deiner Ausbildung lernst du wichtiges theoretisches Wissen für deine spätere Arbeit. Deine Lehrer verschaffen dir einen Überblick über die vielen verschiedenen Techniken der Glas- und Porzellangestaltung. Du lernst die Malerei auf Porzellan ebenso wie unterschiedliche Brenntechniken kennen. Auch die Möglichkeiten der Bearbeitung von Glas sind Teil deiner Berufsausbildung: Nach der Ausbildung sind dir Airbrush oder die Siebdrucktechnik sehr gut bekannt. Zusätzlich hast du in der Schule Unterricht in Kunstgeschichte, um später Porzellan je nach Kunststil oder Epoche originalgetreu restaurieren zu können. Neben den berufsspezifischen Fächern, in denen du die Farblehre und verschiedene Arbeitsmaterialien kennenlernst, musst du dich auch auf Fächer wie Deutsch, Wirtschafts- und Sozialkunde einstellen, da du letztendlich in einem Wirtschaftsunternehmen arbeitest.

Praktische Ausbildunginhalte

Als angehender Glas- und Porzellanmaler lernst du im Betrieb sowohl die Glas- als auch die Porzellanmalerei ganz genau kennen. So fährst du zum Beispiel mit deinen Kollegen zu einem Auftrag, bei dem du restaurierungsbedürftige Fenster einer Kirche begutachten musst. In der Werkstatt sammelst du erste Erfahrungen, wenn eine Vase bemalt oder ein Glas gestaltet wird. Dabei wendest du die in der Berufsschule gelernten Techniken zum Malen und Einbrennen von Gestaltungselementen an. Natürlich gehört heutzutage auch die Vorarbeit am PC zu deinen Aufgaben. Hier arbeitest du Entwürfe aus und fertigst Aufrisse an. Natürlich zeigen dir deine Kollegen ebenfalls, wie man verschiedene Farbarten anmischt und was beim Gebrauch zu beachten ist, gerade in diesem Beruf sind die Sicherheitsvorkehrungen aufgrund von giftigen Substanzen wie Farben und Lösungsmitteln besonders hoch.

Ablauf der Ausbildung

Der Ausbildungsberuf Glas- und Porzellanmaler ist eine dreijährige Ausbildung, welche sowohl dual als auch schulisch absolviert werden kann. Die schulische Variante findet im Gegensatz zur dualen Ausbildung zu Beginn ausschließlich in einer Berufsschule statt. Der praktische Teil findet in Form von Langzeitpraktika in einem Unternehmen statt. 

Die schulische Ausbildung zum Glas- und Porzellanmaler

Praktische Ausbildungsinhalte

Wenn du eine schulische Ausbildung machst, verbringst du den Großteil deiner Ausbildungszeit in der Berufsschule. Praxiserfahrung kannst du in sogenannten Berufspraktika sammeln. Dabei verbringst du mehrere Wochen in einem Betrieb für Glas- und Porzellanmalerei und kannst hier erste Erfahrungen sammeln. Du lernst von deinen bereits ausgebildeten Kollegen den Arbeitsalltag kennen, besucht Kunden, schaust einem Kollegen über die Schulter, wenn er einen edlen Teller restauriert und setzt selbst erste eigene Entwürfe um. Vielleicht verzierst du ein Glas mit edlen Blumenranken oder besprühst eine Vase mit bunten Farben.

Wie gut passt der Beruf Glas- und Porzellanmaler zu dir?

Wenn du in deinem Beruf gerne etwas mit deinen Händen erschaffen möchtest, ist der Beruf Glas- und Porzellanmaler genau der richtige für dich.
Wenn du nicht körperlich anstrengend arbeiten möchtest, könnten andere Berufe besser zu dir passen.

Hilfreiche Fähigkeiten

  • Arbeitsgenauigkeit
  • Kreativität
Glas- und Porzellanmaler-Quiz
  • Frage 1
  • Frage 2
  • Frage 3
  • Ergebnis

    0 Frage(n) richtig - Vielleicht passt ein anderer Beruf noch besser zu dir. Finde jetzt den passenden Beruf für dich.

    0 Fragen richtig - Es sieht so aus, als würde der Beruf gut zu dir passen. Finde jetzt den passenden Ausbildungsplatz für dich.

Diese Berufe könnten dich auch interessieren


Bodenleger

Bodenleger

183 freie Ausbildungsplätze

Bodenleger verlegen Fußbodenbeläge jeder Art, wie z. B. Teppich-, Holz-, PVC- und Laminatböden. Zudem sorgen sie für die Instandhaltung und -setzung von Bodenbelägen.

Duale Ausbildung
Parkettleger

Parkettleger

272 freie Ausbildungsplätze

Parkettleger bereiten Unterböden mit Grundierung und Spachtelmassen vor, schneiden das Holz akkurat zu und verlegen Parkett, was sie anschließend verkleben oder anderweitig befestigen. Sie beraten Kunden auf der Verkaufsfläche und schreiben Rechnungen, wenn es zum Vertragsabschluss kommt.

Duale Ausbildung
Metallbauer Fachrichtung Konstruktionstechnik

Metallbauer Fachrichtung Konstruktionstechnik

230 freie Ausbildungsplätze

Metallbauer der Fachrichtung Konstruktionstechnik planen und fertigen Konstruktionen aus Metall zu Brücken, Treppen, Fahrzeugen, Toren, Fenstern und so weiter.