Wie werde ich Einstiegsprogramm "Start in den Beruf" ohne Schulabschluss?

Für das Einstiegsprogramm "Start in den Beruf" solltest Du folgende Eigenschaften und Interessen mitbringen:
  • Mut
  • Wille
  • Teamfähigkeit
  • Selbstständigkeit

Bildungsweg

Duale Ausbildung

Empfohlener Schulabschluss

Hauptschulabschluss

Ausbildungsdauer

1 Jahr(e)

Was macht ein Einstiegsprogramm "Start in den Beruf" ohne Schulabschluss?

Nach all den Jahren reiner Theorie an der Schule kannst Du bei "Start in den Beruf" endlich mal jede Menge Praxis erleben. Das heißt, dass Du in einem Unternehmen ein Jahr lang in den betrieblichen Alltag eingebunden wirst und dort auch richtig im Team mitarbeiten kannst. Hier kannst Du als Person mit all Deinen Stärken und Fähigkeiten überzeugen. 


Bei aller Praxis darf auch die Theorie nicht zu kurz kommen. In den Berufsbildenden Schulen bekommst Du alles vermittelt, was Du für Deine Ausbildung brauchst. Dazu gehört zum Beispiel das berufsbezogene Rechnen, Deutsch, Sozialkunde und mehr.

Ablauf der Ausbildung

Nach dem einjährigen Programm "Start in den Beruf" hast Du Deinen Abschluss in der Tasche. Denn durch Zusatzunterricht kannst Du Deinen Hauptschulabschluss nachholen.

Diese Berufe könnten dich auch interessieren


Chemielaborant

187 freie Ausbildungsplätze

Chemielaboranten führen auf Anweisung Versuche oder Versuchsreihen durch, beobachten den Ablauf, protokollieren und werten die Ergebnisse aus. Dabei arbeiten sie entweder präparativ (in der Forschung) oder analytisch (in der Qualitätskontrolle).

Duale Ausbildung

Chemikant

296 freie Ausbildungsplätze

Chemikanten bedienen und überwachen moderne Produktionsanlangen, die zur Herstellung chemischer Erzeugnisse eingesetzt werden. Die Steuerung der Maschinen, Überwachung der Prozesse sowie das Abfüllen und Verpacken der Erzeugnisse gehören zu den täglichen Kernaufgaben.

Duale Ausbildung

Oberflächenbeschichter

49 freie Ausbildungsplätze

Oberflächenbeschichter veredeln Metall- und Kunststoffoberflächen zum Schutz und zur Verschönerung sowie zur Verbesserung der elektrischen Leitfähigkeit.

Nach oben