Wie werde ich 3D Visual Effects Artist?

In Kinofilmen begeistern dich die aufwendig erstellten 3D-Effekte? Du möchtest die Techniken erlernen, mit denen diese zustande kommen und mit deinen Phantasiefiguren andere Menschen unterhalten und begeistern? Dann ist die Ausbildung zum 3D Visual Effects Artist genau die richtige für dich! Wenn du diese anstrebst, solltest du folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Mindestalter von 18 Jahren
  • Computergrundkenntnisse
  • Leidenschaft für 3D Visual Effects (VFX)
  • Sorgfalt und Genauigkeit
  • Kreativität
  • Durchhaltevermögen

Bildungsweg

Schulische Ausbildung

Empfohlener Schulabschluss

Mittlerer Schulabschluss (Realschulabschluss)

Ausbildungsdauer

Auf Anfrage

Was macht ein 3D Visual Effects Artist?

Visual Effects kennt man natürlich aus Kinofilmen, Fernsehserien oder aus Videospielen, aber es gibt noch deutlich mehr Einsatzgebiete. So gibt es heute im Grunde keine Werbung mehr, die nicht digital nachbearbeitet ist. Doch was macht ein 3D Visual Effects Artist eigentlich genau, um diese Effekte optimal für das Auge der Zuschauer zu bearbeiten? Wir haben dir die Aufgaben zusammengefasst.

 

Die Aufgaben eines 3D Visual Effects Artist im Überblick:

Vorarbeit: Skizzen, Drehbücher und Storyboards verfassen; Figuren und Objekte entwerfen; Vorlagen und Referenzen sammeln.

Planung: Projektplan erstellen; technische Umsetzung überprüfen; die Aufgaben von verschiedenen Abteilungen koordinieren und Absprachen treffen, Streamlining des Drehbuchs vor Produktionsbeginn.

Umsetzung: 3D-Figuren erstellen; gefilmtes Material mit 3D-Bildern verknüpfen; Bewegungssysteme für Figuren schaffen; Dreharbeiten begleiten; Filmset beleuchten; visuelle Effekte erstellen.

 

Die Aufgaben eines 3D Visual Effects Artists im Detail:

Hollywood gibt es nicht nur in den USA

Dein erstes richtiges Projekt steht an und du sollst bei einem Werbespot für einen sehr bekannten Fernsehsender mitwirken. Wow! Nun geht es also wirklich los. Du hast sofort ein grobes Konzept im Kopf, welches du unbedingt umsetzten möchtest. Damit du dieses nicht vergisst, setzt du dich an deinen PC und erstellst zunächst ein Drehbuch. Worum soll es im Werbespot gehen? Welche Charaktere oder Objekte werden benötigt? Da du dich mit den Elementen der Dramaturgie bestens auskennst, fällt es dir super leicht, ein Storyboard zu entwerfen.Außerdem musst du für die zu erstellenden Objekte und Figuren Referenzen sammeln, damit deine Arbeit möglichst originalgetreu wird.

Ob in der Werbe- oder Gamingbranche - Organisation ist alles

Mit einem ersten Storyboard ist es aber noch lange nicht getan. Jetzt geht die eigentliche Arbeit los. Du erstellst einen Projektplan und sprichst dich mit allen Beteiligten ab, welche im Projekt mitarbeiten. „Wer macht was?“ ist jetzt eine zentrale Frage, über die sich alle Beteiligten austauschen. Für den Dreh werden erste Vorbereitungen getätigt und alle technischen Dinge vorbereitet.

The Endgame – die letzten Schritte deines Projekts

Damit auch alles genauso aussieht wie geplant, werden beispielsweise Figuren und Objekte erstellt und die „Kulisse“ vorbereitet. Nach dem erfolgreichen Dreh steht nun die „typische“ Arbeit eines 3D Visual Effects Artists an: Die Animation. Am PC sorgst du mit speziellen Programmen dafür, dass sich lebende Figuren so natürlich wie nur möglich bewegen, Tropfen von eisgekühlten Glasflaschen fast schon ästhetisch aussehen oder Tiere plötzlich sprechen können. Zum Schluss machst du einen Qualitätscheck. Ein qualitativ hochwertiger Kurzclip ist nun ready für die Fernsehzuschauer.

 

Spezialisierungen

Visual Effects (VFX) finden sich inzwischen in allen Lebensbereichen und oftmals nehmen wir sie nicht einmal mehr bewusst wahr. Da die Einsatzbereiche sehr vielfältig sind, gestalten sich auch die Aufgaben anders.

Animator

Animation macht Ideen lebendig. Als Animator bewegst du die Figuren und Objekte. Dadurch, dass du durch deine Arbeit die Emotionen von Figuren vermittelst, könnte man Charakter-Animateure auch als die „Schauspieler“ bezeichnen.

3D-Modeler

Beim 3D-Modeling werden Charaktere, Landschaften und Requisiten in 3D-Animation erschaffen. 3D-Modelle sind die Basis für 3D-Medien und werden für Videospiele, Filme und Fernsehsendungen verwendet.

Texturing Artist

Beim Texturing werden Farben und Muster auf die Modelle übertragen – ähnlich wie beim Bemalen eines Modells aus Ton. Wenn du dich für den Bereich Texturing Artists entscheidest, verwendest du Photographien und Digital Painting Tools, um Texturierungen zu erzeugen sowie 3D-Animationstools, um diese auf 3D-Modelle zu übertragen.

Compositor

Du brennst dafür, gefilmtes Material mit 3D-Bildern zu kombinieren? Als Compositor kannst du dafür sorgen, dass der Tag zur Nacht wird, man in eine andere Welt versetzt wird oder unbekannte Wesen sich mitten in New York City aufhalten.

Lighting Artist

Mit deinen Skills beleuchtest du digitale Filmszenen glaubwürdig und holst das Beste dabei raus. Das Licht spielt für das filmische Erzählen eine wichtige Rolle. Die Art und Weise, wie ein Charakter im Film beleuchtet wird, macht für die gesamte Story sehr viel aus.

Character Rigger

Rigging ähnelt der Herstellung einer Puppe: Character Riggers erzeugen Gelenke und Knochen, die die Bewegungen der 3D-Figur kontrollieren und lebensecht erscheinen lassen. Die technische und kreative Erschaffung von Bewegungssystemen ermöglicht beispielsweise die Unterhaltung von Mensch und Roboter.


Inhalte der Ausbildung

Schulische Inhalte

Da die Ausbildung zum 3D Visual Effects Artist eine schulische ist, verbringst du den größten Teil deiner Ausbildung an einer speziellen Schule oder Akademie für 3D Visual Effects. Als Azubi werden dir alle wichtigen Disziplinen nähergebracht. Die von dir besuchten Kurse bauen aufeinander auf, weshalb du von Quartal zu Quartal mehr Kenntnisse aufbaust und an aufwendigeren Projekten teilnehmen darfst. In der Schule gibt es meistens interne Workshops und einen regelmäßigen Austausch mit gelernten 3D Visual Effects Artists, welche aus ihrem Berufsleben berichten. Im Laufe der 15-monatigen Ausbildung spezialisierst du dich auf zwei bis drei Bereiche, da auch die Branche inzwischen sehr spezialisiert arbeitet.

In der Schule lernst du alles, was mit deiner Arbeitsorganisation und der Kommunikation zu tun hat, damit du optimale Drehbücher und Storyboards erstellen kannst. Dafür werden dir alle Inhalte aus den Bereichen Dramaturgie, Immersion und natürlich auch Spielwelten nähergebracht. Wie erzählt man eigentlich eine Geschichte? Das Modul Storytelling in der Schule wird dir auch dies verraten. Damit du deine Vorstellungen auch visuell umsetzen kannst, spielt das Thema visuelles Zeichnen ebenso eine große Rolle in der Schule. Am PC wird die Umsetzung deiner Drehbücher gezeigt.

Stichwort Animation: Wie animiert man denn jetzt nun die Szenen in der Produktion? Damit deine menschlichen Figuren sich in der Umsetzung nicht wie Roboter bewegen, sind Inhalte wie das Verständnis der Anatomie von hoher Bedeutung. Mit erlernten Bewegungsabläufen kannst du deine Figuren beispielweise sehr wütend oder auch glücklich aussehen lassen.

 

Praktische Inhalte

In jedem Quartal gibt es jeweils eine Midterm- und eine Endterm-Projektphase, in denen du eigenständig ein bestimmtes Projekt unter vorgegebenen Maßgaben bearbeitest. Die Ausbildung ist grundsätzlich sehr praxisnah, da auch die im Unterricht vermittelten Inhalte ständig durch kleine Projekte in die Praxis umgesetzt werden. Zeitmanagement spielt dabei eine große Rolle. Du lernst die Arbeitsabläufe genauer kennen und kannst schon bald selbständig an deinem eigenen kleinen Projekt arbeiten.


Ablauf der Ausbildung

Kurzinfo zur Berufsbezeichnung

Ein Abschluss aus der Visual Effects (VFX)-Branche ist nicht staatlich anerkannt. Daher finden eigentlich alle Bildungsanbieter in diesem Bereich in Deutschland – auch die Studienanbieter – ihre eigene Berufsbezeichnung.

Bewerbungsprozess an Privatschulen

Vor dem offiziellen Beginn der Ausbildung finden an privaten Schulen und Akademien Aufnahme-Interviews statt, in denen nach der Sichtung deiner Arbeitsproben entschieden wird, ob du für die Ausbildung geeignet bist. Es ist möglich, dass du beispielsweise im Vorfeld an einem Workshop teilnimmst und dich gegen andere Bewerber beweisen musst.

Deine Dozenten

„Disney’s The Lion King“, „Disney’s The Jungle Book“ oder auch „Guardians of the Galaxy“ sind Filme, bei deren 3D-Effekten vielleicht auch dein Ausbilder mitgewirkt hat. Du kannst also von den ganz Großen lernen, die ihr Wissen aus der aktuellen Praxis aus vermitteln.

Dein Demo-Reel

Wenn du einmal im Abspann eines Hollywood-Blockbusters genannt werden willst oder an der Entwicklung eines weltweit bekannten Videospiels beteiligt sein möchtest, brauchst du natürlich eine super Bewerbung. Das wichtigste Element bei der Bewerbung um einen Job nach deiner Ausbildung ist das persönliche Demo-Reel. Dabei handelt es sich in der Regel um ein etwa zweiminütiges Video, in dem die besten Arbeiten zusammengestellt sind. Darin enthalten sind sogenannte „Breakdowns“, mit denen die Bearbeitung einer Szene veranschaulicht und erklärt wird.


Wie gut passt der Beruf 3D Visual Effects Artist zu dir?

Wenn du in deinem Beruf gerne Karriere machen möchtest, ist der Beruf 3D Visual Effects Artist genau der richtige für dich.
Wenn du nicht überwiegend im Büro sitzen möchtest, könnten andere Berufe besser zu dir passen.

Hilfreiche Fähigkeiten

  • Kreativität

Diese Berufe könnten dich auch interessieren


Raumausstatter

Raumausstatter

179 freie Ausbildungsplätze

Raumausstatter gestalten Innenräume mit Textilien und Materialien jeglicher Art, zum Beispiel mit Vorhängen, Gardinen, Teppichen, Tapeten, Kissen, Bodenbelägen und Polstermöbeln.

Duale Ausbildung | Schulische Ausbildung
Kaufmann für Marketingkommunikation

Kaufmann für Marketingkommunikation

84 freie Ausbildungsplätze

Kaufleute für Marketingkommunikation wissen ganz genau, wie man die Botschaft eines Unternehmens mithilfe von Medien der Zielgruppe vermittelt. Dazu entwickeln sie Werbe- und Kommunikationskonzepte, organisieren die Kampagne und überwachen ihren Verlauf.

Duale Ausbildung | Schulische Ausbildung
Mediengestalter Digital und Print

Mediengestalter Digital und Print

77 freie Ausbildungsplätze

Mediengestalter Digital und Print arbeiten in Verlagen, Marketingkommunikationsagenturen, Designstudios oder in den Marketingabteilungen von Unternehmen. Sie erstellen Medienprodukte wie Broschüren, Kataloge, Websites und E-Books in Absprache mit ihren Kunden.