Supervision

Abschluss
Master of Arts
Regelstudienzeit
4 Semester
 
Studienbereich
Erziehung, Bildung und Theologie
 
Empfohlener Schulabschluss
Abgeschlossenes Studium und Praxiserfahrung

Studieninhalte

Der Masterstudiengang Supervision richtet sich an Studieninteressierte aus den Bereichen Soziale Arbeit, Pastoral, Gesundheitswesen, Schule und Wirtschaft. Im Laufe des Studiums erwerben sie Beratungs-, Sach-, Person-, Beziehungs- und Methodenkompetenzen. Der Studiengang ist forschungs- und praxisorientiert ausgerichtet und erleichtert den Studierenden so den späteren Einstieg in den Beruf.

Inhalte:

  • Arbeit und Organisation
  • Mensch, Person und Kommunikation
  • Theorien der Supervision
  • Bildung, Lernen, Forschen
  • Methoden der Supervision
  • Lernsupervision 
  • Lehrsupervision

Perspektiven

In der professionellen Supervision geht es um die berufsbezogene Beratung im Spannungsfeld von Person, Rolle, Organisation und Klientel. Supervisorinnen und Supervisoren erheben und reflektieren Ziele, Ressourcen und Interessenlagen der an Supervision teilnehmenden Berufstätigen, der Organisationen und der Klienten. Dabei identifizieren sie Widersprüche und Spannungen und entwickeln Handlungsmöglichkeiten. Die Absolventinnen und Absolventen des Masterstudiengangs Supervision sind qualifiziert, berufsbezogene Beratungsprozesse in unterschiedlichen Settings selbstständig durchzuführen, zu dokumentieren, zu evaluieren und zu erforschen.

Mögliche Tätigkeitsfelder:

  • Einzel-, Gruppen- und Teamsupervision
  • Coaching
  • Mediation/Konfliktmanagement
  • Organisationsberatung
  • Personalentwicklung 
  • Netzwerkarbeit

Besonderheiten

Zugangsvoraussetzung für den Masterstudiengang ist eine mindestens dreijährige Berufserfahrung.

Wirtschaftlich Denken und Handeln
Fremdsprachen anwenden
Natur erforschen
Lehren und Erziehen
Gestalterisch und künstlerisch arbeiten
Technik / EDV entwickeln und einsetzen
Recht anwenden und vertreten
Heilen und vorbeugen
Nach oben