Netzwerke in der Heilpädagogik

Abschluss
Master of Arts
Regelstudienzeit
4 Semester
 
Studienbereich
Gesundheit, Pflege und Medizin
 
Empfohlener Schulabschluss
Abgeschlossenes Studium und Praxiserfahrung

Studieninhalte

Im Masterstudiengang Netzwerke in der Heilpädagogik werden die Inhalte aus dem Bachelor- oder Diplomstudium vertieft und erweitert. Es geht in dem Programm um die Entwicklung neuer Leitideen und Innovationen in der Versorgung und Unterstützung erwachsener und alternder Menschen mit und ohne Behinderung. Die Studierenden werden darauf vorbereitet, Rahmenbedingungen und Angebote zu entwickeln. Wichtiger Bestandteil des Programms ist ein Forschungs- und Entwicklungsprojekt, in dem die Studierenden die erworbenen Kompetenzen und Fähigkeiten praktisch umsetzen lernen.

Inhalte:

  • Forschungsmethodik 
  • Professionstheoretische Grundlagen
  • Strategien und Methoden 
  • Handlungsfeld und seine strukturellen Kontextbedingungen

Perspektiven

Die Absolvetinnen und Absolventen des Masterstudiengangs Netzwerke in der Heilpädagogik sind nach dem erfolgreichen Abschluss des Programms für Koordinierungs-, Beratungs- und Leitungsaufgaben in der Heilpädagogik qualifiziert. Zudem sind sie in der Lage, Forschungsprojekte zu planen und durchzuführen sowie bestehende Programme zu evaluieren. Durch den demograpischen Wandel und die damit einhergehende Alterung der Gesellschaft gewinnt das Berufsfeld stärker an Bedeutung und die beruflichen Chancen steigen.

Ihre Tätigkeitsfelder finden sie in den verschiedenen Einrichtungen der Heilpädagogik.

Wirtschaftlich Denken und Handeln
Fremdsprachen anwenden
Natur erforschen
Lehren und Erziehen
Gestalterisch und künstlerisch arbeiten
Technik / EDV entwickeln und einsetzen
Recht anwenden und vertreten
Heilen und vorbeugen
Nach oben