Lukas M.

Lukas M.


Welche Aufgaben übernimmst du hauptsächlich?

Im Marketingbereich gibt es zwei große Bereiche, einmal den grafischen Teil und zum anderen den kaufmännischen Teil. In meiner Ausbildung befasse ich mich jedoch hauptsächlich mit dem kaufmännischen Part und koordiniere unter anderem die Prospektverteilung zwischen den Druckereien und den Verlagen und nehme die Reservierungen für Außenwerbung, wie z. B. Plakate vor. Ein ebenfalls großer Aufgabenbereich in meiner Ausbildung sind die Anzeigenbuchungen für Werbung, Stellenanzeigen und Presse bei verschiedenen Zeitungsverlagen. 

Was ist das Besondere an deinem Betrieb?

Besonders an Porta Möbel ist, dass man durch die Größe der Zentralverwaltung die Chance hat neben der Marketingabteilung auch weitere Bereiche wie den Online-Shop und die Buchhaltung kennenzulernen. Außerdem gefällt mir der familiäre Umgang im Betrieb sehr.

Warum hast du dich für diesen Ausbildungsberuf entschieden?

Das Berufsbild der Kaufleute für Marketingkommunikation ist weit gefächert und dadurch sehr vielseitig. Zudem gefällt mir der Umgang mit Menschen und die kaufmännischen Aufgaben.

Welche Aufgaben gefallen dir besonders?

Mir persönlich gefällt die Planung der Außenwerbung am besten, da ich dort schnell Verantwortung übernehmen durfte und mir nach und nach immer mehr eigenverantwortlichen Bereiche anvertraut wurden.

Wie lange dauert deine Ausbildung und unter welchen Voraussetzungen ist eine Verkürzung möglich?

Die Ausbildung dauert 3 Jahre, wobei eine Verkürzung auf 2,5 Jahre möglich ist.

Welche schulischen und persönlichen Voraussetzungen sollten für den Beruf vorhanden sein?

Die persönlichen Voraussetzungen für die Ausbildung sind meiner Meinung nach eine schnelle Auffassungsgabe, eine strukturierte und organisierte Arbeitsweise und eine gute Kommunikationsfähigkeit, da man oft Telefonate mit Druckereien oder Verlagen führt. Die schulische Komponente hingegen ist das Fachabitur.

Wie ist der Unterricht an der Berufsschule organisiert und welche Fächer sind besonders wichtig?

Die Berufsschule ist das Carl-Severing Berufskolleg in Bielefeld, welche man zwei Tage in der Woche besucht. Neben den Hauptfächern Rechnungswesen, Wirtschafts- und Sozialkunde und Marketing gibt es z. B. Nebenfächer wie Deutsch, Politik und Sport. 

Welche Perspektiven hast du nach der Ausbildung?

Nach der Ausbildung ist bei guten Leistungen eine Übernahme möglich.

Allgemeine Organisation der Ausbildung (Ablauf, Ansprechpartner, Aufgaben)

Einarbeitung in die Aufgaben und Betreuung

Umsetzung des Ausbildungsrahmenplans

Arbeitsumfeld und Arbeitsatmosphäre

Entwicklungsmöglichkeiten im Ausbildungsbetrieb

Mir gefällt besonders

  1. Flexible Arbeitszeiten
  2. Seminar-Angebot während der Ausbildung
  3. Begleitung/ Unterstützung bei Neueröffnungen von Verkaufshäusern
Kaufmann für Marketingkommunikation (m/w/d)

Kaufmann für Marketingkommunikation (m/w/d)

Kaufleute für Marketingkommunikation wissen ganz genau, wie man die Botschaft eines Unternehmens mithilfe von Medien der Zielgruppe vermittelt. Dazu entwickeln sie Werbe- und Kommunikationskonzepte, organisieren die Kampagne und überwachen ihren Verlauf.

Porta Möbel Zentralverwaltung-Logo

Porta Möbel Zentralverwaltung

32457 Porta Westfalica (Nordrhein-Westfalen, Deutschland)

Am 1. Dezember 1965 legten Wilhelm Fahrenkamp und Hermann Gärtner den Grundstein für ein Unternehmen, das heute zu den größten Einrichtungsunternehmen Deutschlands zählt: porta Möbel. Wesentliche Grundsätze ihres erfolgreichen Handels: persönliches Engagement, Zuverlässigkeit und...

Diese Interviews könnten dich auch interessieren


Armin Becic - Ausbildung TARGOBANK AG - Düsseldorf

Armin Becic - Ausbildung TARGOBANK AG - Düsseldorf

Wie bist du darauf gekommen, eine Ausbildung bei der TARGOBANK zu beginnen und was hat dich besonders überzeugt? Ich bin durch eine Bekannte meiner Mutter auf die Ausbildung bei der TARGOBANK gekommen, die selber in unserem Dienstleistungscenter in Duisburg tätig ist.