Studiengang der Woche: Stadt- und Regionalplanung

Im Zuge des demografischen Wandels und der derzeitigen Flüchtlingspolitik ist in Deutschland das Thema Wohnraum präsenter denn je. Städte beklagen sich, dass sie zu wenige Wohnungen haben und das Angebot an Wohnungen immer weiter sinkt. Um diesem Trend entgegenzuwirken, ist eine zukunftsorientierte Stadt- und Regionalplanung notwendig, die Entwürfe für konkrete räumliche Situationen sowie Strategien entwickelt.

Vorstellung einer zukünftigen Regionalplanung bei einer Behörde.
Vorstellung einer zukünftigen Regionalplanung bei einer Behörde. © picjumbo.com by Viktor Hanacek
Voraussetzungen
Der Studiengang Bachelor of Science Stadt- und Regionalplanung setzt die Allgemeine Hochschulreife (Abitur) oder die Fachhochschulreife (Fachabitur) voraus. Darüber hinaus solltest du neben dem Schulabschluss fächerübergreifende Kenntnisse in den Bereichen Allgemeine Wissenschaft, Gestaltung und Darstellung sowie Bildende Kunst besitzen. Um einen besseren Überblick über die Tätigkeiten und Abläufe der Stadt- und Regionalplanung zu erhalten, bietet es sich an ein freiwilliges Praktikum in öffentlichen Planungsverwaltungen oder privaten Planungs- und Architektenbüros zu absolvieren.


Ablauf und Inhalt des Studiums
Das Bachelorstudium Stadt- und Regionalplanung erstreckt sich über 6 Semester und setzt sich aus Pflicht- und Wahlpflichtmodulen zusammen. Je nach Hochschule sind verschiedene Module und Schwerpunkte wählbar, wobei folgende Inhalte vermittelt werden:

  • Stadtgeschichte
  • Baugeschichte
  • Gebäudekunst
  • Bauordnungsrecht
  • Planungsrecht
  • Bauökonomie
  • Stadttechnik
  • Städtebau
  • Regionalplanung
Neben den theoretischen Inhalten lernst du als Studierender auch die Methodenkompetenz, Präsentationstechniken und die freie Rede. Diese Schlüsselqualifikationen sind wichtig, um zukünftige Projekte der Stadt- und Regionalplanung den Behörden und Architekten ordnungsgemäß zu vermitteln. Die Lösungsansätze für räumliche Probleme sollen anschaulich und zusätzlich mit fachlichen Kenntnissen an die weiterführenden Mitarbeiter herangetragen werden, um Abstimmungen zu treffen und die Entwicklung von Städten und Regionen nachhaltig zu verbessern.


Perspektiven
Als Absolvent des Studiengangs Bachelor of Science Stadt- und Regionalplanung bist du befähigt, Arbeiten in den öffentlichen Planungsverwaltungen sowie in privaten Planungs- und Architektenbüros auszuüben. In den meisten Fällen übernehmen die Stadt- und Raumplaner ein bestimmtes Gebiet, für das sie Lösungsansätze und Konzepte erarbeiten. Absolventen des Bachelorstudiums, die zusätzlich gute Fremdsprachenkenntnisse besitzen, können auch Jobs im Ausland annehmen, wo sie an internationalen Raumplanungsprojekten teilnehmen.

Folgendes könnte dich auch interessieren


Berufe entdecken: Am Girls‘ und Boys‘ Day
Berufe entdecken: Am Girls‘ und Boys‘ Day

Schülerinnen und Schüler aufgepasst: Am 25.04.2024 findet in diesem Jahr der Mädchen- und Jungenzukunftstag statt. Eine tolle Gelegenheit, Unternehmen, Organisationen Einrichtungen, Schulen und Hochschulen kennenzulernen, in rollenuntypische Berufe reinzuschnuppern und vielleicht sogar deinen Traumberuf zu finden!

Ausbildung mit Behinderung: Mit Handicap in den Beruf
Ausbildung mit Behinderung: Mit Handicap in den Beruf

Jeder Mensch hat das Recht auf eine Ausbildung. Den passenden Beruf zu finden ist zwar für alle schwierig, aber besonders für Menschen mit einem Handicap. In unserem Beitrag erfährst du, welche Möglichkeiten du mit einer Behinderung hast, eine Ausbildung oder ein Studium zu absolvieren und wo du Unterstützung bekommst.

Chatte mit uns

Leider ist gerade kein Experte verfügbar. In der Zeit von 8 bis 17 Uhr (montags bis freitags) kümmern wir uns schnellstmöglich um deine Anfrage. Bitte beachte die Feiertage in Nordrhein-Westfalen.

Folgende Links helfen dir vielleicht weiter:

Jetzt registrieren