Stadt- und Regionalplanung

Abschluss
Bachelor of Science
Regelstudienzeit
6 Semester
 
Studienbereich
Bauwesen und Immobilien
 
Empfohlener Schulabschluss
Allgemeine Hochschulreife
 

Studieninhalte

Die zukünftigen Entwicklungen der Regionen, Städte und Gemeinden sind insbesondere von der Ab- und Zuwanderung der Menschen geprägt. Immer mehr Menschen bevorzugen einen Wohnort in der Stadt als auf dem Dorf, wobei in den Städten immer weniger Wohnraum zur Verfügung steht und sich mittlerweile ein Platzmangel in den Großstädten wie Berlin, München, Hamburg und Köln verzeichnen lässt. Um diesem Trend entgegen zu wirken, befassen sich die Studierenden des Studiengangs Bachelor of Science Stadt- und Raumplanung mit der Gestaltung einer nachhaltigen und zukunftsfähigen Entwicklung von Städten und Regionen.


Kenntnisse aus den Bereichen des Städtebaus, der Rechts-, Gesellschafts- und Wirtschaftswissenschaften sind notwendig, um Lösungsansätze und Konzepte für die nachhaltige Entwicklung der Städte und Regionen zu erarbeiten. Zudem sind auch Strategien zu entwickeln, die die räumlichen Probleme beheben und auf langfristige Sicht den Entwicklungen in den Städten als auch Regionen entgegenzuwirken. Natürlich gehört auch die Umsetzbarkeit sowie die Vermittlung und Abstimmungen von Planungen mit anderen Behörden zu den Aufgaben der Stadt- und Regionalplaner.

Nach der Konzeption eines Entwurfs sind die Stadt- und Regionalplaner auch für die Vorstellung der Idee verantwortlich, wobei Präsentationstechniken und die freie Rede ein Bestandteil des Studiums sind. Während der sechs Semester können die Studierenden zwischen verschiedenen Studienschwerpunkten wählen, die je nach Hochschule variieren:
  • Stadtgeschichte
  • Baugeschichte
  • Gebäudekunst
  • Bauordnungsrecht
  • Planungsrecht
  • Bauökonomie
  • Stadttechnik
  • Städtebau
  • Regionalplanung
  • Geschichte und Theorie
  • Künste, Darstellung und Gestaltung
  • Bautechnik
  • Projekte

Perspektiven

Den Absolventen des Studiengangs Bachelor of Science Stadt- und Regionalplanung stehen viele Möglichkeiten offen, in denen sie ihre theoretischen Inhalte aus dem Studium in die Praxis umsetzen können. Zum einen können die Stadt- und Regionalplaner einen Job in den öffentlichen Planungsverwaltungen oder in privaten Planungs- und Architektenbüros ausüben. Sie übernehmen die Planung von bestimmten Städten oder Regionen und konzentrieren sich auf Teilprojekte.


Eine weitere Möglichkeit bietet ein Einsatz im Ausland, wobei gute Fremdsprachenkenntnisse notwendig sind. Die Zusammenarbeit mit Architekten und Behörden für internationale Raumplanungsprojekte fordern umfassende fachliche Kenntnisse von den Stadt- und Regionalplaner. Um das Wissen weiter zu vertiefen, können die Absolventen des Studiengangs Bachelor of Science Stadt- und Regionalplanung ein Masterstudium absolvieren. 

Besonderheiten

Je nach Hochschule werden den Studierenden in Projekten weiterführende Inhalte aus dem Bereich Städtebau, Stadtplanung, Landschaftsplanung, Stadttechnik und Regionalplanung vermittelt. Die Zusammenarbeit mit Architektenbüros zielt auf eine enge Zusammenarbeit ab und gibt Einblicke in die zukünftigen Tätigkeiten eines Stadt- und Regionalplaners.

Wirtschaftlich Denken und Handeln
Fremdsprachen anwenden
Natur erforschen
Lehren und Erziehen
Gestalterisch und künstlerisch arbeiten
Technik / EDV entwickeln und einsetzen
Recht anwenden und vertreten
Heilen und vorbeugen
Nach oben