Messe statt Video-Call
Gerade angesichts des immer stärker werdenden Fachkräftemangels freuen wir uns sehr über unsere neuen Kolleginnen und Kollegen. Diese Zahlen zeigen uns, dass sich unser Engagement, junge Nachwuchskräfte an den Beruf heranzuführen, auszahlt. Insgesamt bilden wir derzeit 104 Auszubildende aus. Erstmals seit Beginn der Pandemie konnte das Team um unsere Ausbildungsleiterin Astrid Jonat wieder bei Ausbildungsmessen potenzielle Kandidatinnen und Kandidaten direkt ansprechen. „Wir sind sehr froh, dass wir wieder Praktika anbieten, Ausbildungsmessen besuchen und unser Unternehmen in Schulen präsentieren konnten. Video-Calls sind einfach kein Vergleich zum direkten Austausch mit den Schülerinnen und Schülern. Wir bekommen einen viel persönlicheren Eindruck und können sie besser von der L.I.T. als modernem Ausbildungsbetrieb überzeugen“, sagt Jonat.

Erstes Kennenlernen in Brake
Zum Start ins Berufsleben kamen die neuen Auszubildenden für zwei Einführungstage zunächst zu unserem Hauptsitz nach Brake. Ihre Kolleginnen und Kollegen aus dem dritten Lehrjahr organisierten den ersten Tag, bei dem unsere Vorstandsmitglieder Julian Lachnitt, Simeon Breuer und Ingo Schreiber sowie das Ausbildungsteam die Young Talents begrüßten. Außerdem lernten die Auszubildenden sich untereinander und die Unternehmensgruppe sowie die einzelnen Abteilungen besser kennen. Neben Fotoshootings, der Besichtigung des Lagers und des Azubi-Trucks aßen die Nachwuchskräfte gemeinsam Mittag.

Für die Berufsanfängerinnen und -anfänger standen am zweiten Tag EDV-Schulungen, Telefontrainings sowie Seminare zum Qualitätsmanagement und Grundlegendes für die Ausbildung auf dem Plan. Am dritten Tag wurden sie von ihren Patinnen und Paten, die sie in den nächsten zwei Monaten eng betreuen werden, in Empfang genommen und in ihren neuen Arbeitsplatz eingewiesen.

Sechs Berufsgruppen vertreten
Von den 38 Auszubildenden lernen vier den Beruf des Kraftfahrers, einer den des Fachlageristen, zehn werden zu Fachkräften für Lagerlogistik ausgebildet, drei zu Kaufleuten für Büromanagement, 19 zu Kaufleuten für Spedition und Logistikdienstleistung, und einer beginnt seine Karriere zum Fachinformatiker Anwendungsentwicklung.

Folgendes könnte dich auch interessieren


Gesund durch Routine!

Gesund durch Routine!

„Dieses Jahr fahre ich nur mit dem Fahrrad zur Arbeit, esse keine Süßigkeiten mehr und verzichte komplett auf Fast Food“. Diese radikalen Vorhaben sind nur schwer zu implementieren und führen zu schlechter Laune, wenn man sie nicht schafft. Gesündere Routinen sind beliebte Vorsätze für das neue Jahr. Sie sind gute Optionen, um unsere Lebensqualität zu verbessern. Wir verraten dir in unserem Beitrag alles, was du über perfekte Routinen wissen möchtest.

So findest du einen Ausbildungsberuf mit Sprachen

So findest du einen Ausbildungsberuf mit Sprachen

Wenn du dich für Fremdsprachen interessierst, keine Probleme beim Lernen von Vokabeln hast und dir gut vorstellen kannst, in deinem Beruf nicht nur auf Deutsch, sondern auch in anderen Sprachen zu kommunizieren, bist du wie gemacht für einen Beruf mit Sprachen! Doch wie findet man eigentlich einen Ausbildungsberuf mit Sprachen? Wie kann man seine Fremdsprachenkenntnisse bei Bedarf verbessern? Und wie stellt man seine Fremdsprachenkenntnisse im Lebenslauf dar?

Ausbildung 2023? Meinung sagen und gewinnen!

Ausbildung 2023? Meinung sagen und gewinnen!

Wir von AUBI-plus sind Partner der Studie Azubi-Recruiting Trends 2023. Mach mit und nutze deine Chance, die Zukunft der Ausbildung mitzugestalten und Ausbildungsbetrieben mitzuteilen, was dir an einer dualen Ausbildung besonders wichtig ist. Für die Teilnahme an der Online-Befragung gibt es tolle Preise zu gewinnen!