DB-Personalvorstand Martin Seiler: „Die neue Unternehmensbekleidung wird den Außenauftritt der Bahn moderner und sympathischer machen. Unsere Überzeugung: Selbstbewusste Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die gut gekleidet sind und sich wohl fühlen, leisten einen noch besseren Service für unsere Kunden. Die Verbesserungen bei Funktionalität und Tragekomfort zahlen außerdem auf die Mitarbeiterzufriedenheit und die Identifikation mit der Marke DB ein.“

Designer Guido Maria Kretschmer: „Für die Bahn eine neue Dienstkleidung zu designen ist natürlich ein großes Glück, damit ging für mich auch ein kleiner Traum in Erfüllung. Eine Gruppe von 60 Mitarbeitern war von Anfang an bei der Entwicklung dabei. Das war neu für mich und stellenweise herausfordernd, aber auch unglaublich bereichernd. Am Ende müssen ja die Mitarbeiter die Kleidung jeden Tag tragen und ausstrahlen, dass sie für die Reisenden da sind. Etwas Schickes hilft dabei. Kleidung macht einfach was mit den Leuten. Ich wünsche mir, dass die Bahnmitarbeiter stolz sind, diese Dienstkleidung zu tragen.“

Bei der neuen Unternehmensbekleidung setzt die DB erstmals auf einen neuen Rotton, das sogenannte „Servicerot“ oder „Burgundy“. Er ist, im Gegensatz zum bekannten „Verkehrsrot“, besser kombinierbar und flächig einsetzbar. Das DB Logo bleibt im gewohnten Rot, genauso die Mützen der Mitarbeiter am Bahnhof. So sind sie auch bei hohem Reisendenaufkommen gut sichtbar.

Die 250 Tester sind in gemischten Teams unterwegs, um die Vergleichbarkeit von neuer und aktueller Unternehmensbekleidung zu gewährleisten. Nach Auswertung der Tragetests und Umsetzung von eventuell notwendigen Anpassungen folgt ein europaweiter Ausschreibungsprozess. Die neue Unternehmensbekleidung der Bahn wird voraussichtlich ab Ende 2019 schrittweise eingeführt. Sie löst dann die aktuelle Bekleidung ab, die über fünfzehn Jahre alt ist.

Unternehmensbekleidung tragen bei der DB Mitarbeiter im direkten Kundenkontakt, insgesamt rund 43.000 Mitarbeiter an Bahnhöfen, in Zügen, Reisezentren, DB Lounges und Bussen der DB.

Fotos der neuen Unternehmensbekleidung finden Sie unter https://mediaportal.deutschebahn.com/  


Folgendes könnte dich auch interessieren


Karrieremöglichkeiten bei der Deutschen Bahn

Karrieremöglichkeiten bei der Deutschen Bahn

Einen Blick hinter die Kulissen werfen und Unternehmen und Mitarbeiter näher kennenlernen – all das ist im Rahmen einer Veranstaltungsreihe bei der Deutsche Bahn möglich. Du bekommst Informationen aus erster Hand zu der Arbeit bei der Deutschen Bahn - so kannst du heraus finden, welcher Ausbildungsberuf zu dir passt. Eine tolle Gelegenheit, die du dir nicht entgehen lassen solltest!

Handel ist nicht gleich Handel: So wirst du Fachverkäufer

Handel ist nicht gleich Handel: So wirst du Fachverkäufer

Wenn du an den Einzelhandel denkst, fallen dir bestimmt sofort Supermärkte, Drogerien und Bekleidungsunternehmen ein. Dabei bietet dir der Handel viel mehr Berufschancen, als dir vermutlich im ersten Moment bewusst ist, denn besonders die Fachverkäuferinnen und Fachverkäufer sind wahre Profis auf ihrem jeweiligen Gebiet. Wir stellen dir verschiedene Fachhandlungen vor, bei denen du eine Ausbildung absolvieren kannst.

Deutschland, Österreich, Schweiz: Die Ausbildung im Vergleich

Deutschland, Österreich, Schweiz: Die Ausbildung im Vergleich

Die Berufsausbildung ist und bleibt ein sehr wichtiges Thema in unserer Gesellschaft. Nicht nur in Deutschland, auch in unseren Nachbarländern werden junge Menschen wie du gesucht, die eine Ausbildung machen und ihren beruflichen Weg als Fach- oder Führungskraft weitergehen möchten. Dank des EU-Binnenmarktes mit seinen Verflechtungen der Güter-, Dienstleistungs- und Arbeitsmärkte hast du zahlreiche Möglichkeiten, deine Berufsausbildung in Deutschland oder auch in einem anderen Land zu beginnen. Im Folgenden wird die Ausbildung in Deutschland mit der Lehre in Österreich und der Schweiz verglichen - mit spannenden Unterschieden, aber auch Gemeinsamkeiten.