„Die Wasserwirtschaft braucht motivierte und engagierte Menschen, die Leidenschaft entwickeln und Verantwortung in der Daseinsvorsorge übernehmen wollen. Wir werden Ihnen das nötige Rüstzeug für eine erstklassige Ausbildung bieten“, sagte OOWV-Personalleiter Lars Friebe während einer Begrüßungsveranstaltung in Wardenburg. Unter den angehenden OOWV-Fachkräften befinden sich Industriekaufleute, Fachinformatiker mit der Fachrichtung Systemintegration, Elektroniker für Betriebstechnik, Metallbauer mit der Fachrichtung Konstruktionstechnik, Vermessungstechniker, Chemielaboranten, Anlagenmechaniker für Rohrsystemtechnik sowie Fachkräfte für Abwasser- und Wasserversorgungstechnik. Sie werden in den kommenden drei Jahren das Handwerk von der Pike auf erlernen.

Apropos Handwerk: Das wird auch bei „Stadt. Land. Grün“, einer 100-prozentigen Tochter des OOWV, erlernt. Der Betrieb für Garten- und Landschaftsbau kümmert sich um die Liegenschaften des Unternehmens und stellt unter anderem eine Begrünung der Flächen von Wasserwerken, Kläranlagen und Betriebsstellen unter dem Aspekt von Ökologie und Wasserschutz sicher. Zu den Aufgaben gehören auch die Verkehrssicherungspflicht und der Winterdienst. Neben vier angehenden Gärtnerinnen und Gärtnern sowie Garten- und Landschaftsbau, die ihre Ausbildung an den Standorten Wardenburg und Brake beginnen, begrüßte „Stadt. Land. Grün“ heute erstmals eine angehende Kauffrau für Büromanagement.

Folgendes könnte dich auch interessieren


Ausbildung ohne Schulabschluss - das sind deine Möglichkeiten

Ausbildung ohne Schulabschluss - das sind deine Möglichkeiten

Deine Eltern haben dir während der Schulzeit bestimmt gesagt, dass du dich in der Schule anstrengen musst, da ein guter Schulabschluss die Voraussetzung für einen gelungenen Karrierestart ist. Auch wenn du es vielleicht nicht wahrhaben möchtest, so ganz Unrecht hatten sie mit dieser Aussage nicht. Ohne Schulabschluss ist es definitiv schwerer, einen Ausbildungsplatz zu finden! Mit einem besseren Schulabschluss steigt auch die Chance auf einen erfolgreichen Ausbildungsweg, allerdings gilt: Nichts ist unmöglich!

Was sind eigentlich Stressfragen?

Was sind eigentlich Stressfragen?

„Welche Farbe wären Sie in einer Stiftebox und warum?“ oder „Wie viele Golfbälle passen in einen SUV?“ Während eines Vorstellungsgesprächs greifen manche Personalerinnen und Personaler auf solche und andere sogenannte Stressfragen zurück. Du fragst dich, was das eigentlich bedeutet und warum dir diese Fragen gestellt werden? Wir beantworten es dir!

Werde zum Versicherungs-Experten bei Helvetia

Werde zum Versicherungs-Experten bei Helvetia

Dir ist es wichtig, in deiner Ausbildung oder deinem dualen Studium einen abwechslungsreichen Arbeitsalltag zu haben? Außerdem interessierst du dich für wirtschaftliche Zusammenhänge? Dann bist du bei Helvetia genau richtig! Hier profitierst du neben interessanten Ausbildungs- und Studieninhalten von einer Menge Benefits. Was dich sonst noch bei Helvetia erwartet, erfährst du in diesem Beitrag.