Die hehren Ziele: Das Image des traditionsreichen, kreativen Maler- und Stuckateurhandwerks in der Öffentlichkeit verbessern und Betriebe bei der Nachwuchswerbung unterstützen. Sei es mit dem Color Run, der Bandenwerbung im Fußball, dem auffälligen Show-Truck, der kreuz und quer durch Deutschland, Österreich und die Schweiz zu Veranstaltungen fährt, mit der Website oder mit dem Facebook- und YouTube-Kanal: Die Kampagne richtet sich anschaulich, unterhaltsam und gleichzeitig informativ an die umworbene junge Zielgruppe. Zeitgemäß, emotional und doch ganz unprätentiös werden den Jugendlichen die Vielfalt vor Augen geführt und die Chancen erläutert, die im Maler- und Stuckateurhandwerk liegen.


Ausbildungs- und Praktikumsbörse: 5.000 registrierte Betriebe

Wenn die Aufmerksamkeit geweckt wurde und erstes Interesse besteht, ist die Website eine gute Möglichkeit, um sich tiefgehender zu informieren. Sie bietet umfangreiche Einblicke in den Beruf des Malers und Lackierers als auch des Stuckateurs – in Form von Texten, Bildern und Filmen.

Herzstück der Website ist die Ausbildungs- und Praktikumsbörse, in der sich Handwerksbetriebe aus Deutschland, Österreich und der Schweiz als kompetente Ausbildungsstätte präsentieren können. Mittlerweile sind fast 5.000 Betriebe dort registriert. Interessenten haben die Möglichkeit, sich einen ausbildenden Handwerksbetrieb in ihrer Nähe auszusuchen – und gegebenenfalls über ein Formular direkt Kontakt aufzunehmen.


Was bringt's?

Ein Image ändert sich nicht über Nacht, genauso wenig wird das Handwerk plötzlich von Azubis überrannt werden. Doch drei Jahre "Deine Zukunft ist bunt" im Web, auf Veranstaltungen und in der breiten Öffentlichkeit zeigen: Viele Menschen wurden angeregt, dem Maler- und Stuckateurhandwerk zumindest einen zweiten Blick zu schenken.

Die Betriebe finden über die Kampagne so manchen Anknüpfungspunkt mit der Zielgruppe – und immer öfter tatsächlich auch einen Azubi. Das ist der nötige Rückenwind, der die Initiatoren von "Deine Zukunft ist bunt" optimistisch nach vorne blicken lässt.

Quellen:

  1. www.brillux.de (abgerufen am 14.6.2018)

Folgendes könnte dich auch interessieren


135 Schüler starten bei Brillux ins Berufsleben

Münster, 1. August 2014: Insgesamt 135 Schulabgänger starten ab dem 1. August und 1. September ihre Karriere bei Brillux. Der führende deutsche Vollsortimenter und Direktanbieter im Farben- und Lackbereich bildet in 13 unterschiedlichen Berufen aus, darunter Fachinformatiker, Kaufleute für Büromanagement, Industriekaufleute, Lacklaboranten, Fachkräfte für La-gerlogistik sowie Bachelor of Science (Informatik Dual) und Bachelor of Arts (BWL). Für etwa 80 Prozent der Auszubildenden geht die Karriere nach erfolgreicher Ausbildung bei Brillux weiter.

Rosenmontag – Welche Berufe machen den Umzug überhaupt möglich?

Der Kölner Karneval feiert am Rosenmontag seinen Höhepunkt und die Planungen beginnen teilweise ein Jahr im Voraus. Schließlich muss alles reibungslos ablaufen und vor allem schön aussehen, oder? Der Rosenmontagszug in der Kölner Innenstadt wird spektakulär gefeiert! Doch was genau muss geplant werden? Welche Aufgaben müssen übernommen werden? Wir stellen dir Berufe vor, die an dem Fest der Jecken und Karnevalisten eine besonders große Rolle spielen.

Schülerpraktikum in der Kita: Lukas berichtet über seine Erfahrungen

Nach wie vor sind Männer, die als Kindergärtner arbeiten, eine Seltenheit. Gerade einmal etwas mehr als 5% der Erzieher sind männlich. Der 15-jährige Lukas hat sich in diesen von Frauen dominierten Beruf gewagt und sein Schülerpraktikum in einer Kindertageseinrichtung absolviert. Im Interview haben wir ihn nach seinen Erfahrungen gefragt.

Nach oben