Bereits seit 2010 gehört das Angebot einer branchenspezifischen Zusatzqualifikation im Bereich der Automatenwirtschaft zum festen Bestandteil des Ausbildungsprogramms bei der familiengeführten Gauselmann Gruppe. Die Weiterbildung erfolgt – genauso wie Sprach- und IT-Kurse – parallel zur regulären Ausbildung. In insgesamt vier, inhaltlich und zeitlich voneinander getrennten Modulen werden den Gauselmann-Azubis wichtige gesetzliche Vorgabe innerhalb der Branche, darüber hinaus Grundlagen in Kommunikation, Kundenorientierung, Marketing sowie Technik und Produktkunde vermittelt. Des Weiteren sammeln die Nachwuchskräfte im Rahmen einer mehrtägigen Praxisphase wichtige Erfahrungen in einer MERKUR CASINO-Filiale. Das Gelernte wird jeweils nach Abschluss eines Moduls mittels Klausur abgefragt und benotet. Aus dem individuellen Gesamtergebnis ergibt sich die finale Gesamtbewertung.

Die Theoriemodule der Zusatzqualifikation „Automatenwirtschaft“ werden sowohl auf Schloss Benkhausen als auch in der Gauselmann Ausbildungswerkstatt in Lübbecke von erfahrenen und langjährigen Personaltrainern und technischen Ausbildern der Unternehmensgruppe durchgeführt.

„Auch in diesem Jahr schlossen alle 15 Absolventen die interne Fortbildung mit guten bis sehr guten Ergebnissen ab“, freut sich Konrad Ostermeier, Ausbildungsleiter der Gauselmann Gruppe und aktuell für weit über 200 Auszubildende und Studierende im Unternehmen verantwortlich. Das Ergebnis sowie die Tatsache, dass sich jedes Jahr erneut zahlreiche Teilnehmerinnen und Teilnehmer für die Zusatzqualifikation melden, sei vor allem auf den Zufriedenheits- und Spaßfaktor bei der Ausbildung sowie die hohe Eigenmotivation der Nachwuchskräfte zurückzuführen, ist er sich sicher.

Folgendes könnte dich auch interessieren


Gauselmann: Karriereakademie geht in die nächste Runde

Espelkamp/Lübbecke. Was kommt nach der Schule? Viele junge Menschen im Kreis Minden-Lübbecke stehen aktuell vor dieser entscheidenden Frage, denn noch in diesem Sommer werden sie die Weichen für ihre berufliche Zukunft stellen. Ob Ausbildung, Studium oder dualer Studiengang – am Anfang steht immer eines, die Bewerbung. Im Rahmen der „Karriereakademie“ unterstützt die familiengeführte Gauselmann Gruppe Schülerinnen und Schüler aus der Region nicht nur unternehmensneutral bei der Berufsorientierung, sondern bereitet die jungen Leute außerdem auf den damit verbundenen Bewerbungsprozess professionell und praxisorientiert vor.

Karriereakademie der Spielemacher

Stehst du kurz vor deinem Schulabschluss und machst dir Gedanken über deine Zukunft? Studium oder Ausbildung? Wie findet man eine Lehrstelle, die zu einem passt, und wie punktet man beim potenziellen Arbeitgeber? Die familiengeführte Gauselmann Gruppe unterstützt dich in ihrer neuen Karriereakademie bei der Berufsorientierung und bereitet professionell und praxisnah auf den Bewerbungsprozess vor. Teilnehmen kann jeder, der sich – unabhängig vom Gastgeberunternehmen Gauselmann – ab Sommer 2016 auf einen Ausbildungsplatz bewerben will.

Gauselmann Gruppe ist "Best Place to Learn"

Espelkamp. Längst macht sich der demografische Wandel auch im Ausbildungsmarkt bemerkbar. Immer mehr Unternehmen stehen vor der Herausforderung, genügend Nachwuchskräfte für ihr Angebot an Berufsausbildungen zu gewinnen. Ein Gütesiegel kann Unternehmen helfen, sich als attraktiver Ausbildungsbetrieb darzustellen. Seit Kurzem darf sich die Firma Gauselmann aus Espelkamp Best Place to Learn nennen.

Nach oben