Wenn es darum geht, die Zukunft des eigenen Betriebes zu sichern, stellt sich für Unternehmer regelmäßig die Frage, wie sie Auszubildende nicht nur gewinnen, sondern auch im Unternehmen halten können. Welche Maßnahmen für eine erfolgreiche Eingliederung und den anschließenden Verbleib im Ausbildungsbetrieb eine Rolle spielen, ist Gegenstand des jüngst erschienenen White Papers „So geht Azubi-Bindung“ von AUBI-plus.

 

Onboarding und Bindung hängen zusammen

„Durch die Integration des Azubis ins Unternehmensgefüge setzt Onboarding bindungsfördernde Effekte frei. Gleichzeitig kann eine Bindungsstrategie erfolgreicher realisiert werden, wenn sich der Azubi mit dem Ausbildungsbetrieb verbunden fühlt“, sagt White-Paper-Autorin Chantal Kuschnereit. Onboarding-Maßnahmen könnten daher maßgeblich zur Azubi-Bindung beitragen. Bindungsmaßnahmen wiederum seien enorm wichtig, auch bereits für angehende Auszubildende, um das Risiko von Ausbildungsabbrüchen zu minimieren.

 

Die Phasen des Onboarding-Prozess erfolgreich gestalten

Das Onboarding ist sehr komplex, denn zusätzlich zur individuellen und personenbezogenen Planung sind gleich mehrere Akteure maßgeblich am Erfolg des Prozesses beteiligt – diesen gelungen zu koordinieren ist herausfordernd. Das White Paper gibt für jede Onboarding-Phase praxisnahe und wertvolle Tipps und zeigt, wie einzelne Maßnahmen für eine langfristige Azubi-Bindung genutzt werden können:

  1. Vorbereitungsphase (Preboarding): Wie kann man den Zeitraum von der Vertragsunterzeichnung bis zum ersten Arbeitstag überbrücken?
  2. Orientierungs- bzw. Eintrittsphase: Wie gestaltet man die ersten 3 Monate?
  3. Integrationsphase: Welche Maßnahmen aus dem betriebsbedingten, aufgabenbedingten, zwischenmenschlichen und persönlichen Bereich passen einerseits zum Unternehmen und werden andererseits von den Auszubildenden angenommen?
  4. Bindung: Wie sieht ein guter Mix an Bindungsfaktoren aus? 

Interessierte Leser können sich das White Paper kostenfrei bei AUBI-plus herunterladen. Website: aubi-plus.de/kunden/ausbildungsbetriebe/white-paper/


Download Pressemitteilung

Azubi-Bindung von Anfang an | Wie Unternehmen neue Auszubildende mit gezieltem Onboarding integrieren und binden können

Über AUBI-plus

Wir von AUBI-plus sind echte Fans der dualen Ausbildung. Wir begeistern unsere Kunden, indem wir als Ausbildungsoptimierer ihre betriebliche Ausbildung erfolgreicher machen.

Wir gewinnen für Ausbildungsbetriebe Azubis, zertifizieren Ausbildungsbetriebe mit dem Gütesiegel BEST PLACE TO LEARN®, qualifizieren Ausbilder_innen und ausbildende Fachkräfte und veranstalten Konferenzen, wie z. B. das Deutsche Ausbildungsforum (DAF) und die NEXTLEARN in Berlin. Wir sind ihr Qualitätsanbieter.

Außerdem betreiben wir mit aubi-plus.de eines der führenden Ausbildungsportale im deutschsprachigen Raum, vermitteln jungen Menschen passende Ausbildungsstellen und beraten sie in der Berufsorientierungs- und Bewerbungsphase.

Den Hauptsitz hat unser Familienunternehmen seit 1997 im ostwestfälischen Hüllhorst.

Folgendes könnte Sie auch interessieren


New Normal in der Ausbildung? – Remote Recruiting

New Normal in der Ausbildung? – Remote Recruiting

Schon vor Corona ist die Digitalisierung von Recruitingprozessen ein zentrales Thema gewesen. Dennoch war und ist die konkrete Umsetzung in vielen Unternehmen eine Herausforderung. Durch den weltweiten Ausbruch von COVID-19 sind Ausbildungsbetriebe jetzt jedoch darauf angewiesen, ihre etablierten Strukturen und Abläufe für das Recruiting digital anzupassen und auf „new normal“ umzustellen. Corona gilt als der Beschleuniger dieser Entwicklung.

New Normal in der Ausbildung? - Digitalisierte Bewerbungsmöglichkeiten

New Normal in der Ausbildung? - Digitalisierte Bewerbungsmöglichkeiten

Die zentrale Frage momentan lautet: Wie kann der komplette Bewerbungsprozess digital, d. h. ohne physischen Kontakt, gestaltet werden? Unterlagen digital zu übermitteln ist in der heutigen Zeit selbstverständlich. Bewerben per E-Mail, per Online-Formular oder per Video sind in den meisten ausschreibenden Unternehmen etablierte und bewährte Wege. Der dann folgende weitere Bewerbungsprozess ist jedoch oftmals sehr klassisch organisiert und strukturiert. Obwohl Telefoninterviews, Online-Tests und Co. im Rahmen der allgemeinen Personalauswahl bereits gängige Methoden sind, kommen diese bei der Azubi-Auswahl bislang nur wenig zum Einsatz.

New Normal in der Ausbildung?- Grundlagen digitaler Bewerbungsprozesse

New Normal in der Ausbildung?- Grundlagen digitaler Bewerbungsprozesse

Bei der Digitalisierung hängen Unternehmen mit ihrem Know-how noch oft hinterher. Bedeutet: Hier besteht ein dringender Nachholbedarf, um im Kampf um die besten Köpfe wettbewerbsfähig zu bleiben. Diese Erkenntnis ist nicht neu, war aber im Jahr 2020 aktueller denn je. Der digitale Bewerbungsprozess ist keine Corona-Erfindung - viele digitale Kommunikationsformen haben sich längst bewährt, allerdings werden deren Potenziale bei Weitem noch nicht ausgeschöpft.