Wie werde ich YouTuber?

Wenn du einen YouTube-Kanal erstellen willst, reicht der Wille, andere unterhalten zu wollen, nicht aus. Vielmehr macht den Job die professionelle Produktion von einzigartigen Videos aus. Daneben gibt es natürlich noch besondere Eigenschaften, die ein YouTuber unbedingt mitbringen sollte.

Voraussetzungen:

  • Bereitschaft vor der Kamera zu sein
  • Kreativität
  • Offenheit
  • Organisation
  • Neue Ideen
  • Individualität
  • Regelmäßiges Hochladen von Videos
  • Videoausstattung
  • Umgang mit Videobearbeitungsprogrammen

Alternative Ausbildungen zum Beruf YouTuber:

Du liebst es in andere Rollen zu schlüpfen?

Als Schauspieler spielst du im Theater und Fernsehen mit charakteristischer Stimme und ausdrucksvoller Mimik und Gestik Theaterstücke oder/und Filmsequenzen nach Drehbuch. Dafür benötigst du vor allem Ausdauer, denn Übung macht bekanntlich den Meister.

Bild, Video und Ton interessieren dich viel mehr?

Dann sind diese Berufe die passenden für dich! Die Ausbildung Digital Film Production bietet dir dagegen die Möglichkeit, in der Filmbranche mitzuwirken, beispielsweise als Cutter oder 3D-Artist. Als Mediengestalter für Bild und Ton planst und produzierst du Bild- und Tonaufnahmen für Studioproduktionen oder sogar für Werbespots.

Auch andere Berufe in diesem Bereich können über eine Ausbildung ausgeübt werden, so zum Beispiel der des Fotografen, in dem du der Meister für Shootings, Porträts oder auch Produktfotografie bist. Du kennst dich bestens mit Bildbearbeitungsprogrammen aus und lieferst perfekte Bilder für deine Kunden.

Viele YouTuber arbeiten in der Beauty-Branche

Du liebst es, mit teurem Make-up zu arbeiten und deine Leidenschaft ist es, sowohl natürliche als auch außergewöhnliche Looks zu schminken? Als Make-up Artist schminkst du deine Kunden zu speziellen Anlässen, und das ganz professionell. Dabei kannst du das Gesicht mit bestimmten Tricks ganz anders erscheinen lassen. Der Beruf ermöglicht dir, sehr kreativ zu arbeiten, da dir eine große Produktpalette zur Verfügung steht und du verschiedene Schminktechniken anwendest.

Als Kosmetiker dagegen berätst du deine Kunden in dem Bereich der Schönheitspflege. Du behandelst Hautrötungen, reinigst das Gesicht deiner Kunden und verkaufst ihnen Pflegeprodukte.


Was macht ein YouTuber?

Beauty, Lifestyle und Fashion oder lieber doch Pranks, Let´s Plays und Stuntvideos? Die Plattform YouTube hält unzählige Kategorien bereit. Als YouTuber hast du immer neue Ideen und es macht dir Spaß vor der Kamera zu stehen und deinen Zuschauern unterhaltsamen Content zu bieten – deine Videos sind alles andere als langweilig. Als YouTuber bestimmst du die Inhalte deiner Videos selbst. Du hast ein klares Konzept vor Augen, bist für das Drehbuch, die Produktion, beziehungsweise Aufnahmen verantwortlich und lädst diese selbständig auf der Plattform hoch.

Beauty und Lifestyle-YouTuber – deine Zuschauer vertrauen dir

Bibisbeautypalace, Shirin David oder Lamiya Slimani sind deine YouTube-Kollegen, die ihren Abonnenten regelmäßig unterhaltsame Videos bieten. Das Thema deines YouTube-Videos bestimmst allein du! Wenn deine Stärke auch im Bereich Beauty und Co. liegt, kennst du dich in den Kategorien Schminke, Pflegeprodukte und Fashion aus und weißt, welche Produkte du bei deinen Monatsfavoriten oder Must-Haves weiterempfehlen wirst und welche ihr Geld nicht wert sind. Du liebst es, dich zu präsentieren, Tipps zu geben und deinen Zuschauern die Produkte vorzustellen, von denen du selbst überzeugt bist.

Durch First Impression Videos wird deine Meinung zum neuesten Lippenstift, welchen du vor deinen Zuschauern zum ersten Mal testest, deutlich. Da du gute Schminktipps hast und im Idealfall sogar Make-up Artist bist, drehst du häufig Tutorials oder Style and Talks, beispielweise zu deinem aktuellen Valentinstaglook. Da du eine interessante Persönlichkeit bist, erzählst du von aktuellen Ereignissen aus deinem Privatleben oder beantwortest Nutzerfragen. Vor der Kamera erklärst du deinen Zuschauern währenddessen selbstsicher und Schritt für Schritt, wie du die Produkte aufträgst und gibst Tipps, wie diese auch den ganzen Abend halten können. 

Apropos Tipps: Life-Hacks dürfen bei einer Beauty-YouTuberin natürlich nicht fehlen. Wie rettet man eine zerrissene Strumpfhose und wie gelingt der perfekte Zopf? Du kennst die Antworten und veranschaulichst alle Lösungswege in deinen Videos. Als Beauty-YouTuberin drehst du auch Vlogs, in denen du deine Morgenroutine im Bad aufnimmst und dabei deine Hautpflege- und Reinigungsprodukte vorstellst und ihre Anwendung demonstrierst. Im Laufe des Tages ist es möglich, dass du live von deiner persönlichen Erfahrung beim Frisör berichtest, falls dir beispielsweise die Haare gefärbt wurden. In deinem Lookbook kombinierst du verschiedene Outfits, vielleicht sogar gemeinsam mit einem anderen YouTuber.

YouTube und Comedy – du bringst deine Abonnenten zum lachen

Du bist immer für einen Witz zu haben und hast Spaß daran, andere zum Lachen zu bringen? Als Youtuber im Bereich Comedy bietest du deinen Zuschauern ein großes Spektrum an Videos an. Du planst Pranks, in denen du deine Freunde reinlegst, drehst Flachwitz-Challenges, stellst Menschen in Streetinterviews witzige Fragen oder spielst mit ihnen vor einem großen Publikum Spiele. Wahre und lustige Storys aus deinem Leben können Inhalte für dein eigenes Videoformat sein. Dein Kanal steckt voller Überraschungen und du nimmst es oft auf dich, draußen zu drehen. Es gefällt dir, in verschiedene Rollen zu schlüpfen und Alltagssituationen oder Klischees auf eine lustige Art und Weise nachzustellen. Es ist gar nicht mal so untypisch, dass du für deine Videos draußen eine spezielle Ausrüstung benötigst. Damit sind natürlich nicht nur die Mikrofone gemeint, sondern beispielsweise verschiedenste versteckte Kameras, um die Reaktionen der geprankten Menschen aufzunehmen.

Abonnieren, liken und kommentieren nicht vergessen!

Call to Action - Am Ende deines Videos bittest du deine Abonnenten noch schnell um Unterstützung, damit dein Kanal wächst und sich deine Reichweite erhöht. Sie können deinen Kanal abonnieren, auf den Gefällt-mir-Button drücken oder deine Videos auf anderen Netzwerken teilen und verbreiten. Du verweist zum Schluss außerdem noch auf andere Videos auf deinem Kanal, verlinkst sie in der Videobeschreibung und kündigst eventuell noch wichtiges an. Anschließend beginnt der eigentliche Spaß, denn ..

YouTuber arbeiten vor allem nach den Videodrehs

Als professioneller YouTuber bietest du deinen Abonnenten natürlich auch professionelle Videos. Diese erstellst du nicht mit deinem Handy, sondern mit einer Kamera. Denn nur gute Videos, die mit einer richtigen Kamera in passenden Lichtverhältnissen gedreht wurden und eine super Qualität haben, bringen Klicks.

Da du in deinen Aufnahmen an einigen Stellen vielleicht mehrere Anläufe gebraucht hast oder das Video zu viele Pausen enthält, steht nun die Bearbeitung an. Die Erstellung des Endvideos nimmt mehrere Stunden Zeit in Anspruch. Mit Hilfe eines Programmes schneidest du beispielsweise Abschnitte zusammen, bearbeitest die Tonspur oder fügst deine Intromusik hinzu. Auch Effekte wie zum Beispiel das Zoomen setzt du besonders an den Stellen ein, in denen du etwas betonen oder hervorheben willst.

Alles weitere gibt es in der Infobox

Den Bereich unter deinem Video, die Infobox, erstellst du auch nach dem Dreh. In die Infobox fügst du den passenden Beschreibungstext zu deinem Video hinzu, verweist auf deine Profile auf sozialen Netzwerken und verlinkst Produkte, insbesondere dann, wenn es sich um eine bezahlte Kooperation mit deinem Kanal handelt.


Gut zu wissen...
  • Das erste YouTube-Video wurde am 23. August 2005 hochgeladen. Me at the Zoo zeigt Mitgründer Jawed Karim im Zoo von San Diego.
  • Nutzer können auf YouTube innerhalb von 80 verschiedenen Sprachen navigieren (und deckt damit 95% der Online-Bevölkerung ab).
  • Die Plattform steht in über 91 Ländern zur Verfügung.
  • Ryan, besser bekannt als Ryan ToysReview, ist der bestverdienende YouTuber und nahm in 2018 22 Millionen Dollar ein.
  • Jede Minute werden auf YouTube 400 Stunden Videomaterial hochgeladen.

Besonderheiten

Erfolgreiche YouTuber – dein Kanal hebt sich von der Masse ab

Nur von der Arbeit als YouTuber leben? – So einfach ist das nicht. Wenn es dein Ziel ist durch Videos Geld zu verdienen und keinem anderen Job nachzugehen, musst du sehr erfolgreich sein. Für einen besonders erfolgreichen YouTube-Kanal erstellst du regelmäßig professionelle Videos, die die Aufmerksamkeit deiner Community wecken. Die Tricks dafür musst du sehr gut kennen. Eine Videounterschrift oder ein interessantes Thumbnail, welches neugierig macht, hilft dir dabei. Alles, worauf man auf deinem Kanal trifft, selbst dein Videohintergrund, ist individuell und nicht kopiert, genauso wie dein einzigartiger Name, den sich alle ganz leicht einprägen können. Du beachtest alle wichtigen Punkte, durch deren Umsetzung Millionen YouTube-Nutzer auf deine Videos aufmerksam werden.

Perspektiven für besonders bekannte YouTuber

Gerade aktuell sind YouTuber auch im Bereich Social Media sehr aktiv und bieten regelmäßig neue Inhalte. Dies führt dazu, dass sie auch dort entdeckt und als Blogger bezeichnet werden. Durch ihre vielen Follower und die hohe Reichweite erhalten sie unzählige Angebote von Firmen, welche Interesse an gemeinsamen bezahlten Projekten bekunden. Möglich ist zum Beispiel ein Auftritt als Model oder Moderator, eine Rede auf einer großen Messe oder auch eine Autogrammstunde in einem bestimmten Store. Gängig ist es mittlerweile auch, dass Blogger auf bezahlte Reisen gehen und diese anschließend in ihren Posts auf Instagram erwähnen und bewerten. Die Chance, ein eigenes, erfolgreiches Produkt auf den Markt zu bringen, ist vor allem im Bereich Beauty sehr groß.

Du erschaffst deinen Kanal

Als YouTuber liegt es tatsächlich in deiner Hand, gute und unterhaltsame Videos zu drehen, durch die du vielleicht berühmt wirst. Du solltest diesen Job jedoch nicht unterschätzen, da du dafür sehr viel Zeit investieren musst. Wenn du faul bist und lediglich einmal im Monat ein YouTube-Video hochlädst, führt das natürlich nicht zum Erfolg. Ein einzigartiges Konzept, eine super Beziehung zu deiner Community und Individualität machen dich zu einem YouTube-Star.

Wie wird man YouTuber?

Wenn du einen YouTube-Kanal erstellen willst, reicht der Wille, andere unterhalten zu wollen, nicht aus. Vielmehr macht den Job die professionelle Produktion von einzigartigen Videos aus. Daneben gibt es natürlich noch besondere Eigenschaften, die ein YouTuber unbedingt mitbringen sollte.


Diese Berufe könnten dich auch interessieren


Apotheker

Apotheker

Apotheker verkaufen Arzneimittel, Medizinprodukte sowie Pflegeprodukte und stellen diese zum Teil auch selber her. Sie beraten zur Einnahme und Anwendung der Medikamente und klären über Risiken und Nebenwirkungen auf. Außerdem führen sie Qualitätskontrollen der Arzneimittel durch.

Weiterer Beruf
Gerichtsvollzieher  (mittl. Dienst)

Gerichtsvollzieher (mittl. Dienst)

Gerichtsvollzieher setzen Beschlüsse und Urteile des Gerichtes durch. Dabei nehmen sie Pfändungen und Versteigerungen von beweglichen Sachen vor.

Weiterer Beruf
Radiomoderator

Radiomoderator

Radiomoderatoren sind für die Moderation von Live-Sendungen im Radio zuständig und kümmern sich um die redaktionelle Gestaltung von Sendungsinhalten wie Interviews oder Berichten.