Wie werde ich Fachkraft für Haushaltsführung und ambulante Betreuung?

Angehende Fachkräfte für Haushaltsführung und ambulante Betreuung sollten folgende Eigenschaften mitbringen:

  • Organisationstalent
  • Interesse an Ernährung und Gesundheit
  • Vorliebe für praktische Arbeiten
  • Interesse am Umgang mit Menschen
  • Umweltbewusstsein
  • Flexibilität
  • gute Kommunikationsfähigkeit
  • Interesse an Kinder- und Altenbetreuung
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Einfühlungsvermögen
  • ggf. Geschick in der Pflanzenpflege und im Garten
  • mindestens einen Hauptschulabschluss 

Wenn diese Eigenschaften auf dich zu treffen, bist du wie gemacht für den Beruf und kannst dich an dein Bewerbungsschreiben setzten! 

Bildungsweg

Schulische Ausbildung

Empfohlener Schulabschluss

Hauptschulabschluss

Ausbildungsdauer

2,5 Jahr(e)

Was macht ein Fachkraft für Haushaltsführung und ambulante Betreuung?

Du hast ein gutes Herz, kannst hart arbeiten und liebst es, anderen Menschen zu helfen und ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern? Dann ist die Ausbildung zur Fachkraft für Haushaltsführung und ambulante Betreuung wie für dich gemacht!

Versorgung hilfsbedürftiger Menschen

"Das bisschen Haushalt macht sich von allein, sagt mein Mann..." heißt es in einem Volkslied. Doch was für gesunde und fitte Menschen so einfach ist, ist für Menschen, die körperlich oder geistig eingeschränkt sind eben nicht mehr ohne Hilfe möglich. Deine Aufgabe als Fachkraft für Haushaltsführung und ambulante Betreuung ist es daher, hilfsbedürftigen Menschen durch ihren Alltag zu helfen, du bist quasi ihr "Alltagsbegleiter". Du arbeitest zum Beispiel in Alten-, Pflege- oder Kinderheimen, in Kuranstalten, Ferienheimen, Hotels oder auch in privaten Haushalten und kümmerst dich darum, dass die Bewohner, Patienten, Gäste oder Familienmitglieder mit gesunder, ausgewogener Nahrung versorgt werden, dass die sanitären Einrichtungen hygienisch sauber sind und dass Kleidung und Bettwäsche gereinigt werden und hilfst bei der täglichen Körperpflege. Kurzum: du kümmerst dich um alles, was in einem Haushalt eben nun mal so anfällt. 

Kochen, Körperpflege, Karten spielen

Egal wo du arbeitest, deine Schützlinge müssen zu jederzeit rundum versorgt sein. Egal ob du dich um Kinder kümmerst, junge Menschen, Erwachsene oder Senioren, du weißt genau, wie du dich auf die verschiedensten Menschen einlässt und ihnen hilfst. Du erstellst einen Speiseplan, bereitest ausgewogene Mahlzeiten zu und deckst den Tisch. Du wäscht die Kleidung und andere Textilien, beziehst die Betten neu und putzt und desinfizierst die sanitären Anlagen. Kindern hilfst du zum Beispiel bei den Hausaufgaben und mit älteren Menschen machst du einen Spaziergang oder spielst eine Runde Karten. Du kümmerst dich nicht nur um die Körperpflege deiner Schützlinge und um eine gesunde Ernährung, du bist auch für die Gestaltung der Freizeitaktivitäten zuständig. Dabei achtest du darauf, dass jeder der von dir zu betreuenden Personen genügend und angemessene Bewegungseinheiten bekommt und auch geistig gefördert wird. 

Einfühlungsvermögen

Da Menschen nun mal keine Maschinen sind, läuft dein Arbeitsalltag auch nicht immer gleich ab. Mal haben die hilfsbedürftigen Menschen gute Laune und fühlen sich körperlich den Umständen entsprechend wohl, mal haben sie Schmerzen und sind nicht gut drauf. Als Fachkraft hast du für das Befinden deiner Schützlinge Verständnis und gehst mit viel Einfühlungsvermögen an deine Arbeit heran. Ein Lächeln auf den Lippen, ein paar nette Worte, ein Witz oder ein offenes Ohr sind in deinem Beruf sehr wichtig. Du gehst individuell und persönlich auf jeden Einzelnen ein. Auch für die Angehörigen deiner Schützlinge bist du der Ansprechpartner. Du sprichst beispielsweise mit den Eltern der Kinder oder mit den Kindern der Senioren und hilfst auch Ihnen ein Stück weit bei der Bewältigung der jeweiligen Situation. 


Inhalte der Ausbildung

Theoretische Ausbildungsinhalte

Während deiner Ausbildung in der Berufsfachschule lernst du die theoretischen Grundlagen kennen, die du in deinem späteren Beruf als Fachkraft für Haushaltsführung und ambulante Betreuung brauchst. Hierzu stehen allgemeinbindende Fächer wie Deutsch, Religion und Sozialkunde und Fremdsprachen auf deinem Stundenplan, aber auch fachtheoretischer Unterricht in den Bereichen Berufs- und Rechtskunde, Hauswirtschaftslehre, Pflegerische Fachkunde, Soziale Betreuung und Bewegungserziehung. Du lernst zum Beispiel, wie du Gespräche mit den zu betreuenden Personen, Angehörigen und Mitarbeitern führst, wie du eine Beziehung zu deinen Schützlingen aufbauen kannst und dabei trotzdem die nötige professionelle Distanz bewahrst, wie du Bewegungseinheiten und Spiele für deine Schützlinge vorbereitest und durchführst und wie du Speisepläne erstellst, einen Haushalt sauber und ordentlich hältst und welche Hygienevorschriften du einhalten musst. 

Praktische Ausbildungsinhalte

Neben der schulischen Phase wird deine Ausbildung durch praktische Übungen und ein Anerkennungspraktikum ergänzt. In dieser Zeit kannst du das gelernte in die Praxis umsetzen und hilfsbedürftige Menschen betreuen. Hierzu kannst du dein Praktikum zum Beispiel in einer Einrichtung für betreutes Wohnen, im Altenheim oder in der Ambulanten Pflege absolvieren. 

Ablauf der Ausbildung

Es handelt sich um einen 2 ½ jähriger Ausbildungsgang, der sich aus der zweijährigen schulischen Ausbildung und einem halben Jahr Anerkennungspraktikum zusammensetzt. 

Wie gut passt der Beruf Fachkraft für Haushaltsführung und ambulante Betreuung zu dir?

Wenn du in deinem Beruf gerne Menschen helfen möchtest, ist der Beruf Fachkraft für Haushaltsführung und ambulante Betreuung genau der richtige für dich.

Wenn du kein Blut sehen kannst, könnten andere Berufe besser zu dir passen.

Hilfreiche Fähigkeiten

  • Kommunikationsfähigkeit
  • Empathie

Diese Berufe könnten dich auch interessieren


Erzieher

1271 freie Ausbildungsplätze

Erzieher und Erzieherinnen betreuen Kinder, Jugendliche und Menschen mit Behinderung, bereiten Spiele und Freizeitaktivitäten vor und fördern ihre sprachliche, motorische, soziale und persönliche Entwicklung.

Schulische Ausbildung

Sozialassistent

996 freie Ausbildungsplätze

Sozialassistenten betreuen, unterstützen und fördern Menschen, die Hilfe benötigen. Dabei kümmern sie sich hauptsächlich um die Familien-, Heilerziehungspflege und die Betreuung von Kindern.

Schulische Ausbildung

Kinderpfleger

509 freie Ausbildungsplätze

Kinderpflegerinnen und Kinderpfleger werden auch als Sozialpädagogische Assistenten bezeichnet und arbeiten in Kindergärten, Kinderkrippen und anderen sozialpädagogischen Einrichtungen und Familien. Hier pflegen, erziehen und betreuen sie Kinder und unterstützen die Eltern bei ihren Aufgaben.

Nach oben