Per Video bewerben: So funktioniert’s

Smartphone rausgeholt, im Internet nach freien Ausbildungsplätzen geschaut, einen interessanten Betrieb gefunden – und dann? Normalerweise heißt es für dich nun: Handy weg und ran an den PC, um Anschreiben und Lebenslauf für den gewünschten Job zu erstellen. Doch eine neue Art der Bewerbung, nämlich die Bewerbung per Video, ermöglicht es dir jetzt, dich direkt über dein Smartphone bei dem Unternehmen deiner Wahl zu bewerben.

Video-Bewerbung
Mit dem Smartphone kann man nun eine Videobewerbung an Ausbildungsunternehmen senden. © Pixabay Public Domain

Was ist ein Bewerbungsvideo? Definition und Varianten des neuen Trends

Seine schriftliche Bewerbung für ein Unternehmen anzufertigen ist häufig nicht nur etwas knifflig, da diese schließlich individuell und persönlich sein soll, sondern kann auch einige Zeit in Anspruch nehmen. Mit der Videobewerbung kannst du dich ganz einfach kurz vorstellen und zwar so wie du bist. Es ist also eine tolle Chance, die eigene Persönlichkeit herauszustellen. Dabei gibt es folgende Möglichkeiten eines Bewerbungsvideos:

  1. Freie Selbstpräsentation: Stell dich vor und erzähl etwas über dich und darüber, warum du der perfekte Kandidat für den Job bist. Sei einfach kreativ. Noch ein Tipp: Damit du nicht in einen stundenlangen Monolog verfällst, setze dir ein Zeitlimit von zwei Minuten.
  2. Beantwortung von Fragen: Manche Ausbildungsbetriebe legen im Vorfeld Fragen fest, die die Bewerber vor laufender Kamera beantworten. Geh auf das Thema ein und sei dabei einfach offen und ehrlich!

Je nachdem welchen Anbieter das Unternehmen nutzt, kann es vorab notwendig sein, eine App herunterzuladen.

Warum die Videobewerbung? Vorteile für Bewerber und Arbeitgeber

Ein großer Vorteil für dich als Bewerber ist es, dass du deine Bewerbung in kurzer Zeit versenden kannst, ganz ohne PC oder Laptop. Du hinterlässt einen persönlichen Eindruck von dir, bei dem Noten erst einmal keine Rolle spielen. Arbeitgeber bekommen ein Bild davon, was du für ein Mensch bist. Für bestimmte Berufe ist es wichtig, dass du wortgewandt auftreten und gut auf andere Menschen zugehen kannst - zum Beispiel als Verkäufer oder Berater. Diese Soft Skills kannst du gut in einem Bewerbungsvideo zeigen.

Wie ist der Ablauf? So gehst du erfolgreich vor

Um dich per Video bewerben zu können, benötigst du auf jeden Fall eine funktionierende Handykamera, dann kann es schon losgehen. Vor laufender Kamera stellst du dich vor und erklärst dem Ausbildungsbetrieb, was dich als Mensch ausmacht und warum ausgerechnet du perfekt als Azubi für die ausgeschriebene Stelle geeignet bist. So entsteht ein authentisches Video, das du anschließend an das Unternehmen schicken kannst.

Je nachdem, wie der Ausbildungsbetrieb es wünscht, ist es teilweise zusätzlich notwendig, deinen Lebenslauf oder andere wichtige Dokumente, wie zum Beispiel Zeugnisse, hinzuzufügen.

Das perfekte Bewerbungsvideo: Darauf musst du beim Dreh achten

Auch wenn dein Bewerbungsvideo vermeintlich schnell im Kasten ist, solltest du es nicht zwischen Tür und Angel drehen. Denn genau wie bei einer klassischen Bewerbung bekommt dein zukünftiger Arbeitgeber durch dein eigenes Video einen ersten Eindruck von dir. Um ein gutes Bewerbungsvideo zu drehen, solltest du daher unbedingt auf diese Aspekte achten:

Interessante Artikel