5

Ausbildung in den Niederlanden

Die Niederlande – neben Käse, Tulpen, Fahrrädern und Wohnmobilen hat das Land mit den 17,5 Millionen Einwohnerinnen und Einwohnern noch einiges mehr zu bieten. Die Grenze zwischen Deutschland und den Niederlanden ist 567 Kilometer lang und verläuft entlang der deutschen Bundesländer Niedersachsen sowie Nordrhein-Westfalen.

Wirtschaftlich spielt vor allem die Landwirtschaft eine große Rolle. Nur die USA und Frankreich verkaufen mehr Getreide, Gemüse und Obst ins Ausland. Außerdem wird vieles, was in Europa hergestellt wird, über den Hafen Rotterdam geliefert. Der wichtigste Handelspartner der Niederlande ist Deutschland – mit einem Anteil von 14,9 Prozent als Liefer- und mit 24 Prozent als Abnehmerland.

Ausbildungssysteme

Die Ausbildung in den Niederlanden findet überwiegend schulisch statt. Die Ausbildungszentren teilen sich in regional (Regionale Opleidingscentra – ROC) und in landwirtschaftlich (Agrarische Opleidingscentra – AOC) auf.

Berufsvorbereitende Schulbildung

Nach der 8-jährigen Grundschule (basisschool) kannst du den 4-jährigen vorbereitenden mittleren beruflichen Unterricht (Voorbereidend middelbaar beroepsonderwijs „VMBO“) besuchen. Dabei handelt es sich um eine vollzeitschulische Ausbildung, die dich auf eine berufliche Ausbildung vorbereiten soll. Am Ende erhältst du ein Abschlusszeugnis, das sogenannte „ VMBO Diploma“.

Berufliche Erstausbildung

Voraussetzung: Um deine Ausbildung in den Niederlanden absolvieren zu dürfen, musst du mindestens 16 Jahre alt sein und die vorbereitende mittlere Bildung (VMBO) erfolgreich abgeschlossen haben.

Bildungswege: Für die Hälfte der rund 300 Ausbildungsberufe gibt es zwei unterschiedliche Lernwege, bei denen der Umfang des Praxisanteils variiert:

  • Berufsbildender Lernweg (beroepsopleidende leerweg – BOL): Praxisanteil 20 bis 60 Prozent
  • Berufsbegleitender Lernweg (beroepsbegeleidende leerweg – BBL): Praxisanteil 60 bis 80 Prozent

Damit ist der berufsbegleitende Lernweg am ehesten mit der dualen Ausbildung in Deutschland vergleichbar.

Niveaustufen: In den Niederlanden werden Berufe nach vier Niveaus unterschieden. Für jedes Niveau gibt es einen dazu passenden Ausbildungsgang:

  • Niveau 1: „assistentenopleiding“ (Assistentenausbildung)
  • Niveau 2: „basisberoepsopleiding“ (Basisberufsausbildung)
  • Niveau 3: „vakopleiding“ (berufliche Fachbildung)
  • Niveau 4: „middenkaderopleiding“ (Ausbildung für das mittlere Management) und „specialistenopleiding“ (Spezialistenausbildung)

Auf Niveau 1 kannst du einfache Aufgaben unter Aufsicht ausführen und auf Niveau 2 eigenverantwortlich Aufgaben in einem Aufgabengebiet übernehmen. Befindest du dich auf Niveau 3, bist du in der Lage, selbstständig Tätigkeiten auszuüben und die Arbeit anderer zu begleiten sowie zu kontrollieren. Auf dem vierten Niveau bist du dazu fähig, für einen organisatorischen Bereich verantwortlich zu sein und Aufgaben zu delegieren.

Jeder Abschluss bildet die Voraussetzung für den Zugang zum nächsthöheren Niveau. Mit einem Abschluss auf Niveau 4 ist auch der Zugang zur Höheren Berufsbildung (Hoger Beroepsonderwijs – HBO) an den Fachhochschulen (Hogescholen) möglich.

Am Ende erhältst du das Abschlusszeugnis der Berufsschule (diploma beroepsonderwijs).

Ausbildungsvergütung

Wer über 18 Jahre alt ist, muss in den Niederlanden Schuldgeld für eine Ausbildung zahlen. Die Kosten belaufen sich auf etwa 1.130 Euro pro Schuljahr. Beim berufsbegleitenden Lernweg (BBL) wird der berufliche Praxisanteil vergütet.

Ausbildungsbetriebe in den Niederlanden
Brillux-Logo-farbig

Brillux Benelux b.v.

7513 JA Enschede

Leben in den Niederlanden © rbulthuis | canva

Leben in den Niederlanden

In den Niederlanden warten so einige Besonderheiten auf dich. Es gibt zum Beispiel mehr Fahrräder als Einwohnerinnen und Einwohner. Das Radwegenetz ist mit 30.000 Kilometern sehr gut ausgebaut und verspricht einige spannende Touren durch die Landschaften. Außerdem besitzen fast 40 Prozent der Niederländer ein Wohnmobil, in Deutschland ist es gerade mal jeder zehnte. Den Beinamen „Land der Tulpen“ trägt das Königreich zurecht, denn hier werden jährlich mehr als zwei Milliarden Tulpen produziert - damit sind sie der größte Lieferant weltweit. Auch der Käse ist bemerkenswert: In niederländischen Käseläden wird weniger nach Ortsherkunft (Gouda, Edamer, Leerdammer usw.) unterschieden, sondern eher nach Reifegraden, Zutaten und Geschmacksrichtungen, die dem Käse oft auch außergewöhnliche Farben und Geschmacksnuancen verleihen. Ein Muss zum Probieren!

Feiern, Feste und Partys? Das lassen sich die Niederländer nicht zweimal sagen! Egal ob Märkte oder Paraden, hier ist für jeden etwas dabei. Das Highlight: Jedes Jahr am 27. April wird mit dem Königstag der Geburtstag des Königs gefeiert. Es ist eine ausgelassene und landesweite riesige Party. An keinem Tag sieht man mehr Personen mit orangenen Perücken auf den Straßen!

Amsterdam ist DIE sehenswerte Stadt des Königreichs. Wusstest du, dass die meisten Amsterdamer Gebäude auf Holzpfählen gebaut sind, die zwischen 15 und 20 Meter lang sind? Der königliche Palast steht sogar auf mehr als 13.500 dieser Holzbohlen! Der Amsterdamer Grachtengürtel ist ein einzigartiges System aus über 165 Kanälen, das 1999 zum UNESCO-Welterbe erklärt wurde. Auch Hausboote sind deshalb sehr präsent. Die 500 schwimmenden Häuser liegen entlang der Grachten und des Flusses Amstel. Ganz besonders ist ein eigenes Hausboot für heimatlose Katzen, das für die Öffentlichkeit zugänglich ist.

Selbstverständlich gibt es noch mehr lohnenswerte Städte in den Niederlanden, z. B. Den Haag. Es handelt sich um die einzige Großstadt mit einem Strand entlang der Nordseeküste. Hier findest du zahlreiche Baudenkmäler, den Palast Noordeinde und vieles mehr. Generell haben die Niederlande eine enorme Vielfalt an imposanten Festungen, luxuriösen Landhäusern und malerischen Schlossgärten zu bieten. Insgesamt gibt es mehr als sechshundert historische Anwesen, die darauf warten, von dir entdeckt zu werden!

Fakten über Niederlande
  • Die Niederlande legalisierten im Jahr 2001 als erstes Land der Welt die gleichgeschlechtliche Ehe.
  • Die Niederlande sind Teilzeit-Europameister. In keinem anderen Land arbeiten so viele Menschen in Teilzeit.
  • Die Arbeitslosenquote liegt in den Niederlanden mit 3,9 Prozent deutlich unter dem EU-Durchschnitt (6,8 Prozent).

Top-Ausbildungsberufe in den Niederlanden
Commercieel medewerker (binnendienst)

Commercieel medewerker (binnendienst)

Büro- und Verwaltungsarbeiten, Distributionssysteme planen und einsetzen, Einkauf und Beschaffung, Kalkulation, Kundenberatung, -betreuung, Verkauf, Zahlungsverkehr

Duale Ausbildung

Bewerbung? Check!

Mit unserem kostenfreien Bewerbungs-Check helfen wir dir dabei, deine Bewerbung zu optimieren. Neben Rechtschreibung und Grammatik prüfen wir auch Inhalt, Aussagefähigkeit und formale Gestaltung deiner Bewerbungsunterlagen.

In Kooperation mit der Techniker Krankenkasse.

zum kostenfreien Bewerbungs-Check

Folgendes könnte dich auch interessieren


Dein Weg als Lernling bei dm

Dein Weg als Lernling bei dm

Du bist auf der Suche nach einer Ausbildung oder einem dualen Studium? Dir ist selbstständiges Arbeiten in einem zukunftsorientierten Unternehmen wichtig? Dann beginne deinen Weg bei dm! Welche vielfältigen Möglichkeiten du dort hast und welche Projekte auf dich warten, erfährst du in diesem Beitrag. Viel Spaß!

Die Zeit der Gegensätze - Lebensretter Ehrenamt

Die Zeit der Gegensätze - Lebensretter Ehrenamt

Die Weihnachtszeit gilt bekanntlich als eine Zeit der Besinnlichkeit, Freude und des Zusammenhalts. Das Jahr neigt sich dem Ende zu, alte Freunde zieht es nach langen Monaten zurück in die Heimat und Familien finden an den weihnachtlichen Feiertagen wieder zusammen. Wenn du in dich hineinhorchst, ist es sicherlich auch für dich schon fast selbstverständlich, an Weihnachten beschenkt und tagelang von dem leckersten Essen verwöhnt zu werden, oder?

Handel ist nicht gleich Handel: So wirst du Fachverkäufer

Handel ist nicht gleich Handel: So wirst du Fachverkäufer

Wenn du an den Einzelhandel denkst, fallen dir bestimmt sofort Supermärkte, Drogerien und Bekleidungsunternehmen ein. Dabei bietet dir der Handel viel mehr Berufschancen, als dir vermutlich im ersten Moment bewusst ist, denn besonders die Fachverkäuferinnen und Fachverkäufer sind wahre Profis auf ihrem jeweiligen Gebiet. Wir stellen dir verschiedene Fachhandlungen vor, bei denen du eine Ausbildung absolvieren kannst.