1

Ausbildung in den Niederlanden

Die Niederlande – neben Käse, Tulpen, Fahrrädern und Wohnmobilen hat das Land mit den 17,5 Millionen Einwohnerinnen und Einwohnern noch einiges mehr zu bieten. Die Grenze zwischen Deutschland und den Niederlanden ist 567 Kilometer lang und verläuft entlang der deutschen Bundesländer Niedersachsen sowie Nordrhein-Westfalen.

Wirtschaftlich spielt vor allem die Landwirtschaft eine große Rolle. Nur die USA und Frankreich verkaufen mehr Getreide, Gemüse und Obst ins Ausland. Außerdem wird vieles, was in Europa hergestellt wird, über den Hafen Rotterdam geliefert. Der wichtigste Handelspartner der Niederlande ist Deutschland – mit einem Anteil von 14,9 Prozent als Liefer- und mit 24 Prozent als Abnehmerland.

Ausbildungssysteme

Die Ausbildung in den Niederlanden findet überwiegend schulisch statt. Die Ausbildungszentren teilen sich in regional (Regionale Opleidingscentra – ROC) und in landwirtschaftlich (Agrarische Opleidingscentra – AOC) auf.

Berufsvorbereitende Schulbildung

Nach der 8-jährigen Grundschule (basisschool) kannst du den 4-jährigen vorbereitenden mittleren beruflichen Unterricht (Voorbereidend middelbaar beroepsonderwijs „VMBO“) besuchen. Dabei handelt es sich um eine vollzeitschulische Ausbildung, die dich auf eine berufliche Ausbildung vorbereiten soll. Am Ende erhältst du ein Abschlusszeugnis, das sogenannte „ VMBO Diploma“.

Berufliche Erstausbildung

Voraussetzung: Um deine Ausbildung in den Niederlanden absolvieren zu dürfen, musst du mindestens 16 Jahre alt sein und die vorbereitende mittlere Bildung (VMBO) erfolgreich abgeschlossen haben.

Bildungswege: Für die Hälfte der rund 300 Ausbildungsberufe gibt es zwei unterschiedliche Lernwege, bei denen der Umfang des Praxisanteils variiert:

  • Berufsbildender Lernweg (beroepsopleidende leerweg – BOL): Praxisanteil 20 bis 60 Prozent
  • Berufsbegleitender Lernweg (beroepsbegeleidende leerweg – BBL): Praxisanteil 60 bis 80 Prozent

Damit ist der berufsbegleitende Lernweg am ehesten mit der dualen Ausbildung in Deutschland vergleichbar.

Niveaustufen: In den Niederlanden werden Berufe nach vier Niveaus unterschieden. Für jedes Niveau gibt es einen dazu passenden Ausbildungsgang:

  • Niveau 1: „assistentenopleiding“ (Assistentenausbildung)
  • Niveau 2: „basisberoepsopleiding“ (Basisberufsausbildung)
  • Niveau 3: „vakopleiding“ (berufliche Fachbildung)
  • Niveau 4: „middenkaderopleiding“ (Ausbildung für das mittlere Management) und „specialistenopleiding“ (Spezialistenausbildung)

Auf Niveau 1 kannst du einfache Aufgaben unter Aufsicht ausführen und auf Niveau 2 eigenverantwortlich Aufgaben in einem Aufgabengebiet übernehmen. Befindest du dich auf Niveau 3, bist du in der Lage, selbstständig Tätigkeiten auszuüben und die Arbeit anderer zu begleiten sowie zu kontrollieren. Auf dem vierten Niveau bist du dazu fähig, für einen organisatorischen Bereich verantwortlich zu sein und Aufgaben zu delegieren.

Jeder Abschluss bildet die Voraussetzung für den Zugang zum nächsthöheren Niveau. Mit einem Abschluss auf Niveau 4 ist auch der Zugang zur Höheren Berufsbildung (Hoger Beroepsonderwijs – HBO) an den Fachhochschulen (Hogescholen) möglich.

Am Ende erhältst du das Abschlusszeugnis der Berufsschule (diploma beroepsonderwijs).

Ausbildungsvergütung

Wer über 18 Jahre alt ist, muss in den Niederlanden Schuldgeld für eine Ausbildung zahlen. Die Kosten belaufen sich auf etwa 1.130 Euro pro Schuljahr. Beim berufsbegleitenden Lernweg (BBL) wird der berufliche Praxisanteil vergütet.

Ausbildungsbetriebe in den Niederlanden

Leben in den Niederlanden © rbulthuis | canva

Vorteile für Azubis in den Niederlanden

In den Niederlanden warten so einige Besonderheiten auf dich. Es gibt zum Beispiel mehr Fahrräder als Einwohnerinnen und Einwohner. Das Radwegenetz ist mit 30.000 Kilometern sehr gut ausgebaut und verspricht einige spannende Touren durch die Landschaften. Außerdem besitzen fast 40 Prozent der Niederländer ein Wohnmobil, in Deutschland ist es gerade mal jeder zehnte. Den Beinamen „Land der Tulpen“ trägt das Königreich zurecht, denn hier werden jährlich mehr als zwei Milliarden Tulpen produziert - damit sind sie der größte Lieferant weltweit. Auch der Käse ist bemerkenswert: In niederländischen Käseläden wird weniger nach Ortsherkunft (Gouda, Edamer, Leerdammer usw.) unterschieden, sondern eher nach Reifegraden, Zutaten und Geschmacksrichtungen, die dem Käse oft auch außergewöhnliche Farben und Geschmacksnuancen verleihen. Ein Muss zum Probieren!

Feiern, Feste und Partys? Das lassen sich die Niederländer nicht zweimal sagen! Egal ob Märkte oder Paraden, hier ist für jeden etwas dabei. Das Highlight: Jedes Jahr am 27. April wird mit dem Königstag der Geburtstag des Königs gefeiert. Es ist eine ausgelassene und landesweite riesige Party. An keinem Tag sieht man mehr Personen mit orangenen Perücken auf den Straßen!

Amsterdam ist DIE sehenswerte Stadt des Königreichs. Wusstest du, dass die meisten Amsterdamer Gebäude auf Holzpfählen gebaut sind, die zwischen 15 und 20 Meter lang sind? Der königliche Palast steht sogar auf mehr als 13.500 dieser Holzbohlen! Der Amsterdamer Grachtengürtel ist ein einzigartiges System aus über 165 Kanälen, das 1999 zum UNESCO-Welterbe erklärt wurde. Auch Hausboote sind deshalb sehr präsent. Die 500 schwimmenden Häuser liegen entlang der Grachten und des Flusses Amstel. Ganz besonders ist ein eigenes Hausboot für heimatlose Katzen, das für die Öffentlichkeit zugänglich ist.

Selbstverständlich gibt es noch mehr lohnenswerte Städte in den Niederlanden, z. B. Den Haag. Es handelt sich um die einzige Großstadt mit einem Strand entlang der Nordseeküste. Hier findest du zahlreiche Baudenkmäler, den Palast Noordeinde und vieles mehr. Generell haben die Niederlande eine enorme Vielfalt an imposanten Festungen, luxuriösen Landhäusern und malerischen Schlossgärten zu bieten. Insgesamt gibt es mehr als sechshundert historische Anwesen, die darauf warten, von dir entdeckt zu werden!

Fakten über Niederlande

  • Die Arbeitslosenquote liegt in den Niederlanden mit 3,9 Prozent deutlich unter dem EU-Durchschnitt (6,8 Prozent).
  • Die Niederlande legalisierten im Jahr 2001 als erstes Land der Welt die gleichgeschlechtliche Ehe.
  • Die Niederlande sind Teilzeit-Europameister. In keinem anderen Land arbeiten so viele Menschen in Teilzeit.

Top-Ausbildungsberufe in den Niederlanden

Kaufmann / Kauffrau für Groß- und Außenhandelsmanagement

Kaufmann / Kauffrau für Groß- und Außenhandelsmanagement

2217 freie Ausbildungsplätze

Kaufleute für Groß- und Außenhandelsmanagement sind in allen Branchen der Wirtschaft bei Unternehmen des Handels oder der Industrie tätig. Ihre Einsatzfelder sind der Einkauf von Waren im In- und Ausland und ihr Weiterverkauf an Handel, Handwerk, Industrie und Dienstleistungssektoren sowie das Anbieten von warenbezogenen Serviceleistungen.

Duale Ausbildung

Deine AUBI-plus Jobmail

Lass deinen Bot für dich suchen!

Lege deine Suchkriterien fest und lehn dich zurück. Du bekommst aktuelle Stellen direkt per Mail zugeschickt.

Suchbot erstellen

Folgendes könnte dich auch interessieren


Berufsinfomesse Offenburg 2024: Die Bildungsmesse Nr. 1 im Südwesten

Berufsinfomesse Offenburg 2024: Die Bildungsmesse Nr. 1 im Südwesten

Die Berufsinfomesse Offenburg (BIM) bietet am 19. und 20. April 2024 von jeweils 9 bis 17 Uhr nahezu 2.700 Angebote zu Ausbildung und Weiterbildung, Berufen, Studium und Praktika im In- und Ausland. Freue dich auch in diesem Jahr wieder auf regionale sowie überregionale Aussteller. Nutze die Chance, einen Erstkontakt zu einem möglichen neuen Arbeitgeber aufzubauen und somit den ersten Schritt in deine neue berufliche Zukunft zu wagen.

Nebenjob in der Ausbildung – das musst du beachten

Nebenjob in der Ausbildung – das musst du beachten

Du möchtest neben deiner Ausbildung noch etwas Geld dazuverdienen? Ein Minijob ist eine wunderbare Chance, dein Ausbildungsgehalt aufzustocken und deine finanziellen Möglichkeiten zu verbessern. Aber darf man während der Ausbildung einen Nebenjob haben? Wir beantworten dir, welche rechtlichen und finanziellen Rahmenbedingungen du einhalten musst.

Ausbildung 2024? Meinung sagen und gewinnen!

Ausbildung 2024? Meinung sagen und gewinnen!

Wir von AUBI-plus sind Partner der Studie Azubi-Recruiting Trends 2024. Mach mit und nutze deine Chance, die Zukunft der Ausbildung mitzugestalten und Ausbildungsbetrieben mitzuteilen, was dir an einer dualen Ausbildung besonders wichtig ist. Für die Teilnahme an der Online-Befragung gibt es tolle Preise zu gewinnen!

Chatte mit uns

Du benötigst Hilfe? Registriere dich im Servicebereich oder melde dich an und chatte mit unseren Experten!

Jetzt registrieren