Wirtschaftsmathematik

Abschluss
Master of Science
Studium in Deutschland Studium in Österreich
Regelstudienzeit
4 Semester
 
Studienbereich
Büro und Verwaltung
Naturwissenschaft und Forschung
Empfohlener Schulabschluss
Abgeschlossenes Studium
 

Studieninhalte

Die Themen der Mathematik sind einerseits das Rechnen an sich und andererseits das Entdecken, Untersuchen und Nutzbarmachen von abstrakten Strukturen. Das Ziel der Mathematik ist es, Modelle und Werkzeuge zur Lösung von Problemen aus der Forschung, der Industrie, der Wirtschaft und aus dem täglichen Leben zu entwickeln und anwendbar zu machen. Der Masterstudiengang Wirtschaftsmathematik verbindet die Themen der Wirtschaftswissenschaften mit denen der Mathematik und der Informatik.

Inhalte:

  • Wirtschaftsmathematik
  • Spieltheoretische Modellierung
  • Angewandtes Operations Research
  • Stationäre Prozesse und Zeitreihenanalyse
  • Finanzmathematik: diskrete Modelle
  • Nichtlineare Optimierung
  • Differentialgleichungen
  • Funktionalanalysis

Perspektiven

Die Methoden der Mathematik sind aus vielen Bereichen kaum noch wegzudenken. Die Absolventinnen und Absolventen des Masterstudiengangs Wirtschaftsmathematik haben die Fähigkeit, komplexe Strukturen zu analysieren, daher finden sie ihre Berufe in verschiedenen Arbeitsfeldern. Typische Aufgaben sind zum Beispiel die Lösung von Prognoseproblemen, die quantitative Analysen oder die Entwicklung von Entscheidungs- und Planungshilfen.

Mögliche Tätigkeitsfelder:

  • Banken
  • Versicherungen
  • Unternehmensberatungen
  • Softwareunternehmen
  • Energieversorger
  • Telekommunikationsunternehmen
  • Entwicklungsabteilungen der Industrie
  • Behörden 
  • Universitäten
  • Forschungseinrichtungen

Wirtschaftlich Denken und Handeln
Fremdsprachen anwenden
Natur erforschen
Lehren und Erziehen
Gestalterisch und künstlerisch arbeiten
Technik / EDV entwickeln und einsetzen
Recht anwenden und vertreten
Heilen und vorbeugen
Nach oben