Rohstoffingenieur

Abschluss
Bachelor of Engineering
Regelstudienzeit
6 Semester
 
Studienbereich
Naturwissenschaft und Forschung
Technik
Empfohlener Schulabschluss
Allgemeine Hochschulreife
 

Studieninhalte

Ein zivilisiertes Leben ohne Rohstoffe ist kaum vorstellbar. Ohne Rohstoffe kann beispielsweise kein Strom erzeugt werden und es gäbe auch keine Mobilfunkgeräte sowie keine Autos. Im Bachelorstudiengang Rohstoffingenieur befassen sich die Studierenden mit der Gewinnung, der Weiterverarbeitung sowie der Veredlung von Rohstoffen. Sie setzen sich mit mineralischen Baustoffen wie beispielsweise Sand, Ton oder Granit auseinander und lernen Recycling- und Aufbereitungstechniken kennen. Des Weiteren lernen sie, welche wirtschaftlichen und rechtlichen Gesichtspunkte bei der Förderung von Rohstoffen berücksichtigt werden müssen.

Inhalte (Abweichungen je nach Hochschule möglich):

  • Mathematik
  • Naturwissenschaften
  • Werkstoffkunde
  • Maschinentechnik
  • Antriebstechnik
  • Elektrotechnik
  • Informatik
  • Verfahrenstechnik
  • Arbeitsschutz
  • Umweltschutz
  • Betriebsplanung und -organisation
  • Logistik Vermessung
  • Tagebautechnik
  • Baustoffkunde
  • BWL
  • Recht
  • Englisch

Perspektiven

Die Absolventen dieses Studiengangs sind international begehrt und werden vor allem im Bereich der Planung und Durchführung von Prozessen der Rohstoffgewinnung eingesetzt. Weitere Tätigkeitsfelder finden sich in beispielsweise folgenden Einrichtungen und Bereichen:

  • Bergbauwerksbetriebe
  • Umwelt- und Recyclingbranche
  • Behörden
  • Ingenieurbüros
  • Zulieferindustrie
  • Industrieverbände
  • Vertrieb
  • Forschung und Entwicklung

Wirtschaftlich Denken und Handeln
Fremdsprachen anwenden
Natur erforschen
Lehren und Erziehen
Gestalterisch und künstlerisch arbeiten
Technik / EDV entwickeln und einsetzen
Recht anwenden und vertreten
Heilen und vorbeugen
Nach oben